Urlaub in Australien Alle Informationen die du vor einer Reise nach Australien brauchst: Wetter, Gesetze, Unterkünfte, Essen, Regionen, Tipps & mehr!

1. Allgemeine Informationen

Länderflagge

Die terra australis – das südliche Land – verspricht einen Urlaub voller Abenteuer, mit sportlichen Aktivitäten an den Küsten, Tauchen am Great Barrier Reef, der einzigartigen Wildnis des Outback und dem Kennenlernen der alten Kultur der Aborigines.

Zahlungsmittel - Der "Australische Dollar"


Wechselkurs

Wechselkurs

Der Wechselkurs von Euro in Australische Dollar liegt in der Regel zwischen 1,40 und 1,59. So kann als Hilfestellung im Alltag in Australien angenommen werden, dass 1 Euro 1,5 Australische Dollar ist oder 1 Australischer Dollar 70 Eurocent.


Banknoten

Banknoten

Banknoten gibt zu 5, 10, 20, 50 und 100 Dollar. Münzen gibt es zu 5, 10, 20 und 50 Cent. Ebenfalls als Hartgeld gibt es 1 und 2 Dollar. Der Spitzname des Australischen Dollar lautet "Aussie".


Bezahlung

Bezahlung

Neben dem Bezahlen mit Bargeld oder Kreditkarte ist auch das Mitführen von Travellerschecks üblich. Sind diese vom Kreditinstitut in Deutschland bereits in der australischen Währung ausgestellt, entfällt beim Einlösen die Gebühr der australischen Bank. Beim Mitführen von Bargeld unterliegt der Umtausch in Australien oft einem günstigeren Wechselkurs, so dass sich die Mitnahme von Euro empfiehlt.


Mit der Kreditkarte / EC-Karte in Australien

Mit der Kreditkarte / EC-Karte in Australien

Ein fast überall in Australien akzeptiertes Zahlungsmittel ist die Kreditkarte, die sowohl das Abheben von Bargeld an Bankschaltern oder entsprechenden Bankautomaten ermöglicht als auch das bargeldlose Bezahlen unter Einbehaltung einer Gebühr, die in der Regel 1 bis 3 Prozent des zu zahlenden Betrages ausmacht.


Geldautomaten

Geldautomaten

Das Abheben von Bargeld an australischen Geldautomaten ist, wie auch in Deutschland bei der Benutzung von Fremdautomaten, mit Gebühren verbunden. Die Bank in Deutschland erhebt einen festgelegten Betrag für die Abhebung von Bargeld im Ausland, je nach Kreditinstitut und dort gewählter Leistung kann dies aber auch kostenlos sein. Auf jeden Fall ist mit einer Gebühr der australischen Bank zu rechnen, die diese selbst festlegt. Um kostenlos Bargeld in Australien abzuheben, besteht die Möglichkeit der Eröffnung eines Bankkontos bei einer Bank vor Ort. Dies ist für kurze Aufenthalte bis zu sechs Wochen problemlos unter Vorlage des Reisepasses möglich, eine Beantragung kann oft bereits von Deutschland aus erfolgen.


Lebenshaltungskosten im Urlaub in Australien

Qualitativ hochwertige Lebensmittel sind in Australien oft zu einem ähnlichen oder in Großstädten zu einem etwas höheren Preis als in Deutschland erhältlich, wogegen Luxusartikel meist erheblich teuer sind. Lokale Waren können aufgrund der geringen Produktionszahlen um einiges teurer sein. Auch Freizeitaktivitäten sind oft kostspielig, vor allem das Ausgehen am Abend, was der hohe Alkoholpreis noch verschärft. So sind die Lebenshaltungskosten in Australien im internationalen Vergleich im oberen Bereich angesiedelt. Je nach den persönlichen Ansprüchen können diese ohne Übernachtung und Anreisekosten ab 40 AUD täglich bei Eigenverpflegung aus dem Supermarkt, Fortbewegung mit öffentlichen Verkehrsmitteln und gratis Freizeitaktivitäten liegen. Wer auf günstige Restaurantverpflegung und preiswerte Freizeitaktivitäten setzt, zahlt etwa 150 AUD am Tag. Beim Besuch von schicken Restaurants, einem Mietwagen und der Teilnahme an Ausflügen können ungefähr 300 AUD pro Tag anfallen.

Hello Australia - Hallo Australien

Das in Australien gesprochene Englisch weist eine für das Land charakteristische Ausprägung in Sprachgebrauch und Aussprache auf, die auf die Entwicklung der Landessprache und den Einfluss der Sprachen der australischen Ureinwohner zurückzuführen ist.


Offizielle Amtssprache in Australien

Die Amtssprache in Australien ist Englisch. Das Land im Südpazifik ist ehemalige Kolonie Großbritanniens und gehört heute zum Commonwealth of Nations, dessen Oberhaupt Elizabeth II ist. Das in Australien gesprochene Englisch unterscheidet sich von der in England zu findenden Sprache. Ursache dafür ist unter anderem die ursprüngliche Gründung Australiens als Sträflingskolonie im 18. Jahrhundert, so dass der Dialekt der damaligen unteren Gesellschaftsschicht großen Einfluss auf den Sprachgebrauch hatte. Auch einzelne Wörter der Sprachen der australischen Ureinwohner fanden Eingang in das australische Englisch. Die Australier bezeichnen ihre Sprache selbst mit dem Wort „Strine“, das sich von "Australien" ableitet.


Weitere Sprachen in Australien

In Australien gab es ursprünglich um die 300 Sprachen. Diese wurden durch die Kolonialisierung stark verdrängt. Kennzeichnend für diese Sprachen sind die vielsilbigen Worte wie zum Beispiel elleenanaleah für Schönheit oder ngingeranggi für Husten sowie die Differenziertheit der Wörter wie zum Beispiel die zahlreichen Ausdrücken für die Tageszeiten. Die wenigen Kenntnisse sowie die Komplexität der Sprachen ist die Herausforderungen diese wiederzubeleben. Vorallem im Norden von Australien sowie von den einzelnen Ethnien ist die Betrebung sehr groß ihre Sprache wieder zu kultivieren. Die einzelnen Sprachen sollen wieder Teil des australischen Lebens und der Kultur werden. Und so werden in einigen australischen Gebieten diese Sprachen wieder in den Schulen angeboten.


Die 30 wichtigsten Wörter auf Englisch

Lerne Englisch wesentlich schneller als mit herkömmlichen Lernmethoden – und das bei nur ca. 17 Minuten Lernzeit am Tag mit sprachenlernen24.

DeutschEnglisch
HalloHello
Guten TagG`Day
Auf WiedersehenGoodbye / Hooroo
JaYes
NeinNo
DankeThank you / ta
Bitte!You are welcome!
Prost!Cheers!
EntschuldigungExcuse me
Hilfe!Help!
ToiletteToilet / Loo
Ich heiße ...My name is ...
Ich hätte gerne ...I would like to have ...
Was kostet ...?What does the ... cost?
Zahlen bitte!Pay please!
Ich spreche kein Englisch.I do not speak English.
EingangEntrance
AusgangExit
DeutschEnglisch
einsone
zweitwo
dreithree
vierfour
fünffive
sechssix
siebenseven
achteight
neunnine
zehnten
Montagmonday
Dienstagtuesday
Mittwochwednesday
Donnerstagthursday
Freitagfriday
Samstagsaturday
Sonntagsunday

Das Christentum in Australien

Das Christentum in Australien

In Australien sind christliche Religionsgemeinschaften vorherrschend. Andere Religionen sind in Minderheiten vertreten, je nach dem Herkunftsland der Immigranten. Der Anteil der konfessionslosen Bevölkerung liegt unter einem Drittel. Die Aborigines pflegen die traditionellen Religionen des Stammes, die ihre Grundlage in der "Traumzeit" haben, in der das Land entstanden ist, das sie als Geschenk erhielten. Die Ausübung der Religion äußert sich in der Durchführung von Ritualen, Zeremonien und dem Besuch heiliger Orten entlang der "Traumpfade", die über das ganze Land verstreut sind.

Politik

Die offizielle Staatsbezeichnung von Australien ist Commonwealth of Australia. Neben dem Hauptkontinent schließt dieser Begriff auch Tasmanien und die Außengebiete im indischen und pazifischen Ozean sowie in der Antarktis mit ein. Tasmanien zählt zu den Bundesländern Australiens.


Staatsform und Regierungssystem in Australien

Das Commonwealth of Australia existiert seit dem 01.01.1901 als föderale und parlamentarische Monarchie, deren Staatsoberhaupt Königin Elizabeth II ist. Der Generalgouverneur vertritt die Königin. Das Westminster-System Großbritanniens dient als Grundlage der parlamentarischen Demokratie in Australien. Mit dem Australia Act aus dem Jahr 1986 verzichtete Großbritannien endgültig auf die Verfügungsgewalt über die ehemalige Kolonie. Die Bevölkerung wählt die Abgeordneten für das Repräsentantenhaus, deren Sitze nach Bevölkerungszahlen vergeben sind, für jeweils drei Jahre unter Anwendung des Mehrheitswahlrechts. Die Staaten und Territorien stellen die ebenfalls für drei Jahre gewählten Senatoren. Der Senat erneuert sich im Drei-Jahres-Rhythmus jeweils zur Hälfte seiner Mitglieder. In Australien besteht Wahlpflicht.

Besondere religiöse Feiertage in Australien

Da Australien ein christlich geprägtes Land ist, werden auch in DownUnder die bekannten Feiertage zelebriert. Ostern und Weihnachten sind in Australien Feiertage wie in Deutschland, wenn auch nicht zur gleichen Jahreszeit. Und wie in Europa gehört Ostern auch in Australien zu den beweglichen Feiertagen.


Nationale Feiertage in Australien

MonatTagFeiertag
Januar1.New Year`s Day - Neujahr
26.Australia Day - Australischer Nationalfeiertag
Februar-
März1. Montag im MärzLabour Day - Tag der Arbeit (nur Western-Australia)
2. Montag im MärzLabour Day - Tag der Arbeit (nur Victoria)
3. Montag im MärzLabour Day - Tag der Arbeit (nur Capital Territory)
April25.ANZAC Day - Tag des australisch-neuseeländischen Armeekorps
Mai1. Montag im MaiLabour Day - Tag der Arbeit (nur Queensland)
Juni2. Montag im JuniQueen`s Birthday - Geburtstag der Königin
Juli-
August-
September14.National Aboriginal Day - Nationaltag der Ureinwohner
Oktober1. Montag im OktoberLabour Day - Tag der Arbeit (nur New South Wales)
2. Montag im OktoberLabour Day - Tag der Arbeit (nur South Australia)
November4. Donnerstag im NovemberThanksgiving Day - Erntedankfest
Dezember-

Notfallnummern für einen Urlaub in Australien

Um im Notfall schnell handeln zu können ist es wichtig, auch im Ausland die dort geltenden Notrufnummern zu kennen.


NotfallbereichNotfallnummer
Erste Hilfe/Notarzt000 / 112
Feuerwehr000 / 112
Polizei000 / 112
Deutsche Botschaft(0061) 2 6270 1911 - Canberra
Zentrale Notrufnummer des Auswärtigen Amts(0049) (0)30 18-17-2000
Zentraler Sperrnotruf für Kreditkarten (90% aller Finanzinstitute)

(0049) 116 116

(0049) (0)30 405040 50 - bessere Erreichbarkeit aus dem Ausland


Medizinische Notfälle

Medizinische Versorgung im Notfall ist in Australien über den zentralen Notruf 000 anzufordern. Steht ein Handy zur Verfügung, besteht die Möglichkeit, über das Anwählen der 112 einen Rückruf der Notfallzentrale auf das Mobiltelefon zu erhalten.


Polizei

Die Polizei ist ebenso wie ein Krankenwagen über die Notfallnummer 000 oder mit Rückruf vom Handy aus über die 112 zu erreichen.


Banken

Bei Verlust der Kreditkarte empfiehlt sich schnelles Handeln mit möglichst geringem Risiko für das eigene Bankkonto. Dazu ist unmittelbar nach Kenntnis des Vorfalls die Sperrung der gestohlenen oder verlorenen Karte in die Wege zu leiten. Dazu steht mit der 0049-116-116 eine 24-Stunden-Hotline in Deutschland zur Verfügung.

Zeitzone

Australien befindet sich durch die Lage auf der westlichen Südhalbkugel in der Zeit einige Stunden vor Deutschland. Die Einwohner gehören jährlich zu den ersten, die Silvester feiern und das neue Jahr begrüßen dürfen. Es gibt diverse Zeitzonen innerhalb von Australien, so dass je nach Aufenthaltsort auf dem Kontinent eine andere Zeit gilt. Die zwölf Zeitzonen sind Perth, Eucla, Adelaide, Broken Hill, Darwin, Brisbane, Currie, Hobart, Lindeman, Melbourne, Sydney und Lord Howe. Die Tatsache, dass einige der Zeitzonen auf Sommerzeit umstellen und andere nicht, erschwert zusätzlich die Berechnung der jeweiligen Uhrzeit.


Zeitverschiebung

In der Deutschland am nächsten zugewandten Zeitzone Perth beträgt der Zeitunterschied +8 Stunden, die Australier dort liegen den Deutschen um diese acht Stunden voraus. Die entfernteste Zeitzone Lord Howe weist einen Zeitunterschied zu Deutschland von +10,5 Stunden auf. Die Zeitverschiebung innerhalb Australiens von einer Zeitzone zur anderen kann also bis zu zwei ein-halb Stunden betragen. Sind Rundreisen durch große Teile des Landes geplant, sind deshalb immer der Übergang zwischen den Zeitzonen und die damit verbundene unterschiedliche Uhrzeit zu beachten.


Winter-Sommer-Zeit

Manche der Zeitzonen in Australien stellen von der Winter- oder Normalzeit auf Sommerzeit um. Dazu gehören Adelaide, Broken Hill, Currie, Hobart, Melbourne, Sydney und Lord Howe. Der erste Sonntag des Oktobers bezeichnet dabei den Beginn der Sommerzeit, sie endet mit dem ersten Sonntag des Monats April. Die Sommerzeit in Australien ist damit ungefähr dann wirksam, wenn in Deutschland im Winter Normalzeit herrscht.

2. Das Wetter

Wetter

Als besonders trockener Kontinent weist Australien in allen Regionen nur eine geringe Niederschlagsmenge auf. Im Norden befinden sich einige tropische und subtropische Zonen, ansonsten gilt das Klima im ganzen Land als gemäßigt. Die Sommermonate sind warm bis heiß, der Winter ist vor allem im Süden recht kühl.

Das Wetter in Australien

In der Hauptstadt Canberra ist der Sommer nur mäßig heiß mit bis zu neun Sonnenstunden, die Nächte bleiben kühl. Zumeist kalte Temperaturen finden sich im Winter, vereinzelt tritt Frost oder Schneefall auf, der vor allem in den um Canberra gelegenen Bergen häufiger anzutreffen ist.


Klimatabelle Australien (Canberra)

 JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
temperaturen28°C
13°C
27°C
13°C
25°C
11°C
20°C
7°C
15°C
3°C
12°C
1°C
11°C
0°C
13°C
1°C
16°C
3°C
19°C
6°C
23°C
9°C
26°C
11°C
Sonnenstunden10h9h8h7h5h5h6h7h7h9h9h10h
Niederschlag6d5d5d6d6d5d6d7d7d7d8d6d

Temperaturen

Im Sommer beträgt die durchschnittliche Höchsttemperatur in Canberra 20°C, nachts kühlt es sich in der Regel bis unter 10°C ab. Frühling und Herbst bleiben mäßig warm mit 15 bis etwas 20°C tagsüber und 6 bis 12° C nachts. Der Winter ist gemäßigt kalt mit 12°C im Durchschnitt tagsüber, die Tiefstwerte liegen nachts bei bis zu -1°C. Als Temperatureinheit ist in Australien üblicherweise Celsius gebräuchlich, teilweise auch Fahrenheit. Der tägliche Sonnenschein steigt von 5 Stunden täglich im Winter auf 9 Stunden am Tag im Sommer.


Regen

Australien ist größtenteils trocken, der Niederschlag in der Landeshauptstadt liegt im ganzen Jahr unter 80 mm, besonders im Winter kann der Regen auf 50 mm sinken. Die Luftfeuchtigkeit ist im Winter mit teils 85 % am Morgen recht hoch, im Laufe des Tages wandeln sich die Werte auf durchschnittlich 60 %. Im Sommer liegt die Luftfeuchtigkeit bei bis zu 65 % morgens und 35 % am Nachmittag. Dabei ist es im Frühling und im Spätsommer zu etwa gleichen Teilen bewölkt, heiter bis wolkig und sonnig. In den übrigen Monaten nimmt der Anteil der bewölkten Tagesstunden im Vergleich zu den heiteren und ungetrübten Perioden zu.


Jahreszeiten

Das Klima in den meisten Teilen Australien verändert sich im Laufe des Jahres gemäß den Jahreszeiten, die wie bei uns aus Frühling, Sommer, Herbst und Winter bestehen. Diese sind den unseren allerdings entgegengesetzt, da sich Australien auf der südlichen Halbkugel der Erde befindet. Der Frühling beginnt dort im September und dauert bis November, die Sommermonate sind Dezember, Januar und Februar. Der Herbst liegt in den Monaten März, April und Mai und Winter ist von Juni bis August. Die tropischen Gebiete im Norden des Landes kennen nur zwei Jahreszeiten. Von Mai bis Oktober herrscht dort Trockenzeit, von Dezember bis März bringt die Regenzeit heiße Temperaturen und eine hohe Luftfeuchtigkeit.

Die beste Reisezeit

Da Australien unterschiedliche Klimazonen aufweist, ist eine Reise zu jeder Zeit des Jahres gut durchführbar. Der Süden und die südliche Ostküste sind am besten zwischen Oktober und Mai zu besuchen, wobei im Dezember und Januar extrem heiße Temperaturen zu erwarten sind. An der Westküste sind der Dezember, Januar und Februar besonders heiß, diese Gegend empfiehlt sich von Oktober bis April für eine Urlaubsreise. Wer in den Outback reisen möchte, sollte dies zwischen April und September tun, da in diesen Monaten die Nächte dort kühl bleiben. Der tropische Norden und die nördliche Ostküste sind während der Trockenzeit zwischen Mai und Oktober besonders schön.

3. Reisebestimmungen, Versicherungen & Gesetze

Reisebestimmungen, Versicherungen & Gesetze

Um die problemlose Einreise in ein außereuropäisches Land zu ermöglichen, ist eine frühzeitige Beantragung der erforderlichen Dokumente nötig, ebenso der Abschluss von für die Reise erforderlichen oder angeratenen Versicherungen. Auch die in dem fremden Land geltenden Gesetze sollten hinreichend bekannt sein.

Visum für Australien

Eine Einreise nach Australien ist nicht ohne ein Visum oder eine elektronische Einreisegenehmigung möglich, eine Beantragung erfolgt bei dem zuständigen Konsulat. Ausnahmeregelungen davon bestehen lediglich für die Einwohner Neuseelands, die direkt bei der Einreise ein Visum direkt vor Ort in Australien beantragen können.

Kinder unter 10 Jahren dürfen nicht mehr mit dem Reisepass der Eltern einreisen. Auch sie benötigen wie Kinder über 10 Jahre einen Kinderausweis mit Lichtbild. Dies gilt auch für die meisten anderen EU-Länder sowie für eine Reihe von Ländern außerhalb der EU.

Die aktuellesten Informationen, ob ein Visum nötig ist, sind beim Auswärtigen Amt unter Australien - Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige zu finden.


Visaarten

Für einen kurzen Besuch in Australien ist vorher ein Besuchervisum (Visitor Visa) zu beantragen. Dieses berechtigt zu einem Aufenthalt von entweder bis zu drei Monaten, bis zu sechs Monaten oder bis zu zwölf Monaten, je nachdem, welcher Zeitraum im Antrag benannt ist. Für Inhaber eines für die gesamte Aufenthaltsdauer gültigen deutschen Reisepasses ist die Beantragung eines kostenfreien elektronischen Besuchervisums (eVisitor) möglich. Von außerhalb Australiens besteht die Möglichkeit, ein eVisa oder ETA-Visum (Electronic Travel Authority) zu beantragen, das elektronisch für Inhaber eines für den ganzen Aufenthalt gültigen deutschen Reisepasses ausgestellt wird. Das Visum gilt für ein Jahr und berechtigt zur mehrfachen Einreise von jeweils höchsten 3 Monaten Dauer. Die australische Behörde bietet auch einenVisa-Finder an, um das richtige Visum für den Aufenthalt zu finden.


Bedingungen

Das Besuchervisum berechtigt zur Einreise zu touristischen Zwecken, zum Besuch von Freunden oder Verwandten und zur Teilnahme an Freizeitaktivitäten. Das Besuchervisum berechtigt nicht zur Aufnahme einer Arbeit. Ein Studium oder ein Ausbildungskurs von höchstens drei Monaten sind jedoch gestattet.

Das eVisa erlaubt ebenfalls den Aufenthalt für eine Urlaubsreise oder ähnliches. Das elektronisches Besuchervisum berechtigt nicht zur Aufnahme einer Arbeit und gilt für bis zu drei Monate innerhalb eines Jahres.

Das ETA-Visum erlaubt ebenso den Aufenthalt zu Urlaubszwecken oder den Besuch von Verwandten oder Freunden. Auch hier ist die Aufnahme einer Arbeit nicht erlaubt.

Für die Beantragung eines eVisums bei der australischen Einwanderungsbehörde ist ein gültiger Reisepass von nöten. Wird ein Visum schriftlich beantragt oder eine andere Visaart können sind weitere Unterlagen von nöten.


Erwerbsmöglichkeiten

Ein für die gesamte Dauer des geplanten Aufenthalts gültiger deutscher Reisepass erlaubt die Online-Beantragung des Besuchervisum, eine schriftliche Beantragung bei der Botschaft von Australien in Berlin ist ebenso möglich. Die Bearbeitungszeit beträgt bis zu einem Monat. Es sind Bearbeitungsgebühren von 140 bis 1020 AUD zu entrichten.

Die Beantragung des eVisa muss von außerhalb Australiens mit einem gültigen deutschen Reisepass erfolgen, die Vorstellung bei der Einwanderungsbehörde entfällt. Es handelt sich bei dem eVisitor-Visum um eine rein elektronisch gespeicherte Einreisegenehmigung nach Australien, über die der Reisende eine Bestätigung erhält. Eine Eintragung in den Reisepass erfolgt nicht. Bis zur Erteilung des Visums kann ein Monat vergehen, es fallen keine Gebühren an.

Die Beantragung eines ETA-Visum erfolgt von außerhalb Australiens mit einem gültigen deutschen Reisepass. Die Beantragung kann online oder über eine Fluggesellschaft, ein Reisebüro oder einen anderen Anbieter erfolgen. Der Antragsteller erhält eine Bestätigung über die Einreisegenehmigung, diese ist ausschließlich elektronisch gespeichert, es erfolgt kein Stempel im Reisepass. Bei Online-Beantragung fällt eine Servicegebühr von etwa 20 AUD an, andere Anbieter wie das Reisebüro oder die Fluggesellschaft berechnen ihre eigenen Servicegebühren.

Abgesichert in Australien - Versicherungen im Urlaub

Für das Erleben eines sorgenfreien Urlaubsaufenthalts ist es empfehlenswert, unvorhergesehene Ereignisse möglichst von vornherein durch den Abschluss der geeigneten Versicherungen abzusichern.


Krankenversicherung

Krankenversicherung

Viele Krankenkassen tragen im Krankheitsfall nicht die Kosten, die außerhalb von Europa anfallen. Deshalb ist der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung in jedem Fall angebracht, auch wenn es sich bei dem Besuch in Australien nur um eine kurze Urlaubsreise handelt. Alle Auslandskrankenversicherungen bieten unterschiedliche Leistungen an. Aus dem Angebot ist der Anbieter zu wählen, der die für jeden individuell unverzichtbare Versorgung im Krankheitsfall abdeckt. Auch das Zielland und die Reisedauer sind bei der Wahl des Anbieters zu berücksichtigen, oft deckt die Versicherung nur die Kosten für einen Aufenthalt von bis zu sechs Wochen.


Versicherungen für Reisen mit dem eigenen Fahrzeug

Versicherungen für Reisen mit dem eigenen Fahrzeug

Europäische Kfz-Versicherungen sind in Australien nicht anerkannt. Bei Mitnahme des eigenen Fahrzeugs ist es deshalb erforderlich, eine Kfz-Haftpflichtversicherung in dem australischen Bundesstaat abzuschließen, zu dem der Anlaufhafen des Autos oder Motorrads gehört. Neben der zwingend vorgeschriebenen Third Party Personal Insurance für Dritten zugefügte Personenschäden gibt es die fast überall in Australien verpflichtende Third Party Property Insurance, die für am anderen Auto verursachte Sachschäden haftet. Die Haftpflichtversicherung für diese Sachschäden beinhaltet in der Regel einen Selbstbehalt. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, zusätzliche Versicherungen für am eigenen Auto oder Motorrad entstandene Schäden oder für selbst erlittene Verletzungen abzuschließen.

Bei der Mitnahme des eigenen Fahrzeuges ist außerdem zu beachten, dass vor der Einreise eine gründliche Reinigung des Fahrzeuges innen und außen notwendig ist. Keinerlei Dreck- oder Staubpartikel dürfen im oder am Fahrzeug zurück bleiben (eine oberflächliche Reinigung mittels Putzlappen und Waschanlage ist nicht ausreichend). Die Reinigung ist zum Schutze der Natur in Australien vorgeschrieben. Zusätzlich ist ein Carnet de Passage, welches es zum Beispiel beim ADAC gibt, mit zu führen.


Versicherungen für Mietfahrzeuge

Versicherungen für Mietfahrzeuge

Die umfassendste Option, um sich beim Mieten eines Fahrzeugs in Australien für den Schadensfall abzusichern, ist das Buchen "all inclusive". Neben oft inbegriffenen weiteren Leistungen wie etwa der Mietpreis für Kindersitze oder Campingausrüstung, entfällt hier in der Regel der Betrag der Eigenbeteiligung. Weiterhin lassen sich Kfz-Haftpflichtversicherungen beim Vermieter vor Ort mit diversen Vertragsbestandteilen abschließen. Dabei ist die Eigenbeteiligung in Australien oft recht hoch und fällt für jeden Schaden gesondert an. Teilweise deckt die Versicherung bestimmte Schäden nicht mit ab, wie etwa Beschädigungen an den Reifen. Wer den bei einer Panne oder einem Unfall selbst zu zahlenden Anteil reduzieren möchte, kann am besten schon vor der Abreise aus Deutschland eine Eigenbeteiligungs-Versicherung abschließen.


Reiseversicherung

Reiseversicherung

Der Abschluss einer Reiseversicherung ist immer ratsam. So sind je nach Vertragsumfang die Absicherung bei Verlust und Diebstahl geregelt, die Haftpflichtansprüche Dritter bei selbst verursachten Schäden oder die Erstattung bei einem Unfall. Da in Australien viele Möglichkeiten zur Ausübung von Abenteuersportarten bestehen, ist es wichtig, dass alle Aktivitäten im Versicherungsumfang enthalten sind, die während des Urlaubs in Frage kommen. Auch auf einfachen Wanderungen können Unfälle auftreten, die von der Reiseversicherung abgedeckt sein sollten.

Hanse Merkur Versicherungsgruppe

Wichtige Regeln und Verhaltensweisen für den Australienurlaub

Jedes Land hat seine eigenen Regeln und Gesetze. Eine Vertrautheit mit den Gesetzen Australiens hilft dabei, diese einzuhalten und unerwarteten Konfrontationen mit der Justiz des Reiselandes aus dem Weg zu gehen.


Verkehr

Verkehr

Zum Führen eines Fahrzeugs in Australien muss der Fahrer im Besitz eines internationalen Führerscheins sowie einer Fahrerlaubnis seines Heimatlandes sein. Der internationale Führerschein ergänzt als Zusatzdokument den nationalen Führerschein und ist ebenso lange gültig wie dieser. Gegen Zahlung einer geringen Verwaltungsgebühr ist der internationale Führerschein bei der jeweils zuständigen Führerscheinstelle zu beantragen. Dabei sind der Pass oder Personalausweis, der Führerschein im Kartenformat und ein biometrisches Lichtbild vorzulegen. Anstelle des internationalen Führerscheins ist unter Umständen auch eine offizielle Übersetzung der eigenen Fahrerlaubnis ausreichend.

Die Verkehrsregeln können in Australien von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein. Beim Nicht-Einhalten dieser Vorschriften drohen teilweise deutlich höhere Strafen als in Deutschland. An manchen Feiertagen verdoppelt sich zudem das Bußgeld für Verkehrsdelikte.

Grundsätzlich gilt Linksverkehr in Australien.

Je nach Bundesland liegt die Höchstgeschwindkeit auf Highways zwischen 100 und 130km/h, innerorts zwischen 50 und 60km/h

Die Promillegrenze für Alkohol liegt bei 0,5 - für Fahranfänger bei 0,0.

Es besteht Anschnallpflicht in Australien.


Alkohol und Drogen

Alkohol und Drogen

In Australien sind die Einfuhr, der Besitz, der Kauf und der Verkauf jeglicher Drogen verboten. Dabei stellt der Besitz von nur geringen Mengen eines Betäubungsmittels lediglich eine Ordnungswidrigkeit dar, die bei erstmaligem Vergehen eine Geldstraße von bis zu 3.000 AUD nach sich ziehen kann. Schwere Strafen drohen beim Verkauf der illegalen Drogen. Hier ist entweder mit hohen Geldbußen von bis zu 300.000 AUD oder mit Gefängnisstrafen zu rechnen, die bei groß angelegtem Dealen bis zu 25 Jahre betragen können.

Alkoholkonsum an öffentlichen Plätzen, an Stränden und auf Kinderspielplätzen ist per Gesetz verboten. Alkohol dürfen nur Personen mit einem Alter von über 18 Jahren kaufen.


Nacktheit

Nacktheit

Nacktbaden ist in Australien nur an Nudistenstränden erlaubt. Das Baden oben ohne ist dagegen im ganzen Land toleriert. Nacktheit in der Öffentlichkeit kann in manchen Regionen eine Freiheitsstrafe von bis zu zwölf Monaten zur Folge haben.


Kulturschätze

Kulturschätze

Der wohl bekannteste Kulturschatz Australiens ist der Ayers Rock oder Uluru in der Sprache der Aborigines. Er gilt den Einheimischen als heiliger Berg und ist Gegenstand spiritueller Rituale. Eine Umwanderung des Ayers Rock ist möglich, ebenso seine Besteigung, die aber je nach Witterung gefährlich sein kann und von den Aborigines nicht erwünscht ist. Streng verboten ist das Entfernen von Material des heiligen Berges, Zuwiderhandlungen werden mit bis zu 5.000 AUD Geldstrafe geahndet. Die Traumpfade der Aborigines führen durch das ganze Land zu vielen weiteren Kultstätten, etwa im Flinders Ranges National Park. Auch im Urwald finden sich weitere Zeugnisse der alten Kultur, wie die sprechenden Felsen mit ihren Felsmalereien, die als die ältesten der Welt gelten. Kulturgut sowie Pflanzen und Tiere sind zu achten und an ihren ursprünglichen Platz zu belassen. Bei zu Widerhandlungen ist mit hohen Strafen zu rechen.


Zoll

Zoll

Ausreise aus Deutschland - Einreise in Australien

  • Devisen
    • Nach dem deutschen Zollgesetz müssen Barmittel ab 10.000 € bei der Ausreise beim deutschen Zoll angemeldet werden.
  • Kulturgüter
    • Sobald ein Kulturgut ein- oder ausgeführt werden soll, bedarf es einer Genehmigung der entsprechenden Stellen.
  • Schmuck / Geschenkartikel / Gegenstände des persönlichen Gebrauchs / elektronische Geräte / Leder usw.
    • Bis zu einem Wert von 900 AUS Dollar (über 18Jährige), 450 AUS Dollar (unter 18Jährige) können persönliche Gegenstände eingeführt werden. Danach muss er deklariert werden.
    • Rohdiamanten müssen ein Kimberley-Zertifikat haben.
  • Waffen
    • Für die Ausfuhr von Feuerwaffen, auch deren Munition und Teile, ist eine Genehmigung erforderlich.
  • Tabak
    • 25g Tabakwaren
    • eine geöffnete Schachtel
  • Getränke
    • 2,25 Liter alkoholische Getränke

Personen unter 18 Jahren sind nicht zur Ein- oder Ausfuhr von Tabakwaren und Alkohol berechtigt.

Die Zollbestimmungen können sich jederzeit ändern.

Informationen zu den aktuellsten Zollvorschriften zur Ausfuhr aus Deutschland können beim deutschen Zoll eingeholt werden.

Der australische Zoll erteilt die aktuellen Auskünfte zu den Einfuhrbestimmungen. Zusätzlich ist ein Informationsblatt auf deutsch vom australischen Zoll erhältlich.


Ausreise aus Australien - Einreise nach Deutschland

  • Devisen
    • Nach dem deutschen Zollgesetz sind Barmittel ab 10.000 € bei der Einreise beim deutschen Zoll meldepflichtig.
  • Kulturgüter
    • Sobald ein Kulturgut ein- oder ausgeführt werden soll, bedarf es einer Genehmigung der entsprechenden Stellen.
  • Schmuck
    • Rohdiamanten müssen ein Kimberley-Zertifikat haben.
  • Waffen
    • Für die Einfuhr ist eine Genehmigung erforderlich.
  • Geschenkartikel / Gegenstände des persönlichen Gebrauchs
    • Pro Person bis zu einem Gesamtwert von 300 € zollfrei
  • Feuerwerkskörper
    • Die Einfuhr nicht zugelassene Feuerwerkskörper ist strafbar.
  • Tabak
    • 200 Stück Zigaretten
      oder
      50 Zigarren
      oder
      100 Zigarillos
      oder
      250g Tabak
  • Getränke
    • 2 Liter mit einem Alkoholgehalt bis 22 % Alkohol
      oder
      1 Liter mit einem Alkoholgehalt über 22 % Alkohol
    • 4 Liter nichtschäumende Weine
    • 16 Liter Bier

Personen unter 18 Jahren sind nicht zur Ein- oder Ausfuhr von Tabakwaren und Alkohol berechtigt.

Die Zollbestimmungen können sich jederzeit ändern.

Der australische Zoll erteilt die aktuellen Auskünfte zu den Ausfuhrbestimmungen.

Allgemeine Informationen zu den aktuellsten Zollvorschriften zur Einfuhr nach Deutschland können beim deutschen Zoll eingeholt werden sowie die Reisefreimengen.


Diebstahl

Diebstahl

Im Grunde gilt Australien als sicheres Reiseland. Vorsicht ist aber geboten an viel besuchten Touristenplätzen und auf beliebten Reiserouten. Hier kommt es häufig zu Aufbrüchen von Autos und auch zu Autodiebstählen. Der Verbleib von Wertsachen im Fahrzeug sollte unbedingt vermieden werden. Auch Taschen und andere Gegenstände sollten wegen der Diebstahlgefahr nicht unbeaufsichtigt sein. Rucksacktouristen leben unter Umständen gefährlich, vor allem auf einsamen Routen kommt es mitunter zu Überfällen. In gemeinsamen Unterkünften sollte der persönliche Besitz immer im Blick bleiben.


Landesspezifische Gesetze und Verhaltensregeln

Landesspezifische Gesetze und Verhaltensregeln

Die meisten australischen Gesetze ähneln denen in Deutschland, es gibt dennoch einige Vorschriften, die hierzulande nicht gelten. So ist es in Australien etwa untersagt:

  • Fahrrad zu fahren, ohne einen Helm zu tragen
  • alkoholische Getränke in der Öffentlichkeit zu sich zu nehmen
  • an öffentlichen Plätzen und Stränden zu rauchen
  • markierte Zonen von brütenden Vögeln zu betreten
  • Dingos zu füttern
  • im Zug die Füße auf den Sitz zu legen
  • in der Öffentlichkeit zu spucken

Wer in Australien die Gesetze nicht beachtet, muss mit teilweise sehr hohen Geldbußen oder Strafen rechnen.

Reisebestimmungen für Hunde und andere Tiere für Australien

Die Tierwelt in Australien ist einzigartig, einige der dort lebenden Tiere kommen nur auf diesem Kontinent in natürlicher Umgebung vor. Um die einheimische Umwelt zu schützen, gelten strenge Richtlinien für die Einfuhr von Tieren.

Wichtig ist ebenfalls sich vorher über die Wiedereinreisebestimmungen nach Deutschland zu informieren.

Einen guten Überblick über die Bestimmungen und Tipps für das Reisen mit Tieren gibt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.


Einreisebestimmungen

Katzen, Hunde oder andere Tiere mit nach Australien zu nehmen, ist ein aufwändiger und kostspieliger Prozess. Zunächst ist eine Einreisegenehmigung einzuholen und das einzuführende Tier mit einem internationalen Identifikationschip auszustatten. In einem festgelegten Zeitraum vor der Abreise erfolgen dann diverse Untersuchungen, die für jede Tierart unterschiedlich ausfallen. Außerdem ist der Tollwutstatus nachzuweisen.

Auch der Transport ist genau geregelt, Hunde etwa reisen in einer besonderen Box im Frachtraum.

Nach dem Einholen von Genehmigungen, der Durchführung von Untersuchungen und der Ankunft in Australien muss das Tier zunächst für einen bestimmten Zeitraum in Quarantäne, um auch eventuell später ausbrechende Krankheitserreger festzustellen. Die Quarantänestation holt die Tiere direkt bei der Einreise ab und überführt sie in ihr Quartier, in dem sie die nächsten Wochen verbringen werden. Die Häufigkeit von erlaubten Besuchen der Besitzer ist genau geregelt. Die Kosten für die Quarantäne liegen bei mindestens 2.500 Euro.


Impfungen

In bestimmten Abständen vor der Einfuhr des Tieres nach Australien haben Impfungen zu erfolgen, diese kann der Tierarzt zusammen mit den erforderlichen Untersuchungen durchführen. Unter anderem stehen Impfungen gegen Tollwut und den Grippevirus an.

4. Unterkünfte

Unterkünfte

Die richtige Unterkunft für den Urlaub zu finden, hängt immer von den eigenen Vorlieben, dem gewünschten Komfort und nicht zuletzt dem Geldbeutel ab. Auch das Angebot der Zielregion schränkt mitunter die Auswahl ein.

Hotels und Pensionen

In Städten und Urlaubsgebieten bietet Australien in vielen Gegenden ein dichtes Netz an Hotels und Pensionen, so dass aus diesem Angebot viele Urlauber die passende Schlafgelegenheit finden. Die Häuser sind zumeist zentral gelegen oder liegen in unmittelbarer Nähe von touristischen Attraktionen, oft auch in Urlaubsresorts. Von der Ausstattung her sind die Unterkünfte in Australien mit denen in Deutschland vergleichbar, auch dort sind die Hotels nach Sternekategorien klassifiziert und es sind viele bekannte Hotelketten vertreten. Mit der Jahreszeit und der Region können die Preise stark variieren und liegen beispielsweise für Hotels ab 50 bis 200 Euro pro Nacht oder für Pensionen und Gästehäuser zwischen 40 und 80 Euro pro Nacht.

Einen guten Überblick über die Hotels in Australien bieten folgende Anbieter:

Hostels und Jugendherbergen

Wer eine kostengünstigere Übernachtungsmöglichkeit sucht, ist in einem Hostel oder einer Jugendherberge gut aufgehoben. Hier erfolgt die Unterbringung in einfachen Zimmern mit bis zu zwölf Betten. Die Verpflegung erfolgt in Selbstversorgung. Die Preise liegen bei etwa 17 – 25 Euro pro Nacht und Person. Jugendherbergen und Hostels sind in ganz Australien verteilt, sowohl in den Städten als auch in ländlichen Gegenden. Allerdings ist das Netz dieser gern gewählten Alternative nicht flächendeckend, so dass vor allem bei Rundreisen im Vorfeld eine gute Planung nötig ist.

Für die Suche nach dem perfekten Hostel in Australien helfen folgende Portale:

Häuser und Ferienwohnungen in Australien

Selbstversorgern bietet ein eigenes Apartment oder Ferienhaus großzügigen Wohnraum und besondere Flexibilität zu günstigeren Preisen als in einem Hotel. In manchen Urlaubsorten sind diese in Ferienanlagen gelegen, die unterschiedliche Serviceleistungen anbieten. Der Preis für ein privates oder in einem Hotel gelegenes Apartment kann bei 45 bis 200 Euro pro Nacht liegen, je nach Ausstattung, Komfort und inbegriffenem Service. Ferienwohnungen und Häuser als Selbstversorger sind ab beispielsweise 70 Euro pro Nacht zu buchen. Auch hier bestimmt sich der Preis durch die Lage und die eventuellen Serviceleistungen.

Bei den folgenden Anbietern kann ein Haus oder eine Ferienwohnung Australien gemietet werden:

Camping in Australien - nah an der Natur

Besonders naturnah lässt sich der Urlaub in Australien auf einem Campingplatz erleben. Diese Art des Reisens ist das Richtige für jeden, der mitten drin sein möchte in der Wildnis und der einzigartigen Natur des Landes.

Die folgenden Seiten geben einen guten Überblick und helfen bei der Suche nach einem passenden Stellplatz in Australien:


Zelt

Überall in Australien ist das Aufschlagen des eigenen Zelts auf einem Campingplatz möglich. Die Campinganlagen sind dabei mit Strom, Duschgelegenheiten, Waschmaschinen und Grillplätzen ausgestattet. Auch in Nationalparks ist das Zelten an dafür vorgesehenen Plätzen erlaubt, hier gelten besondere Regeln und Vorschriften, die unbedingt einzuhalten sind, um der einzigartigen Natur im Park keinen Schaden zuzufügen. Viele Touristen nutzen diese preiswerte Möglichkeit, Australien zu erleben.


Wohnmobil

Wer auf etwas mehr Komfort setzt, die Verbundenheit zur Natur aber nicht verlieren möchte, übernachtet im Wohnmobil oder Wohnwagen. Die Anmietung von Stellplätzen ist in Campinganlagen möglich. Diese sind mit den üblichen Serviceeinrichtungen ausgestattet. Die Preise für Wohnwagenstellplätze liegen mit zum Beispiel 10 bis 25 Euro pro Nacht über denen für einen Zeltplatz, sind aber trotzdem noch im unteren Bereich der Kosten für eine Unterkunft angesiedelt.


Wildes Camping

Wildes Camping ist in Nationalparks und auf Privatgelände verboten. Auch die vielen mit entsprechenden Schildern gekennzeichneten Flächen erlauben kein Aufschlagen von Zelten. Wer dem zuwider handelt, muss mit Bußgeldern von bis zu 1.000 AUD rechnen.

Couchsurfing und private Zimmer

Eine günstige Übernachtungsmöglichkeit ist die Anmietung eines privaten Zimmers, das zudem den direkten Kontakt zu den Landesbewohnern garantiert. Das Zimmer hat in der Regel kein eigenes Badezimmer, ist aber schon ab etwa 20 Euro pro Nacht erhältlich. Eine andere Alternative ist das Couchsurfing. Dabei stellt jemand, der gerne interessante Menschen aus anderen Ländern kennenlernen möchte, eine Schlafgelegenheit wie eine Couch oder eine Matratze in seinem Zuhause zur Verfügung. Die Unterkünfte und weitere individuelle Informationen dazu sind auf einer Plattform im Internet zu finden. Die Übernachtung ist kostenlos. Die Idee des Couchsurfings lebt von Gegenseitigkeit, im Idealfall bietet der Übernachtende im Gegenzug auch eine Schlafgelegenheit in seinem Zuhause an.

Auf folgenden Portalen können passende Sofas in Australien gefunden werden.

5. Gesundheit

Gesundheit

Für den Fall einer Erkrankung während des Aufenthalts in einem Urlaubsland ist es wichtig, dass die medizinische Versorgung gewährleistet ist.

Medizinische Versorgung in Australien

Australien verfügt mit Medicare über ein sehr gut reguliertes Gesundheitssystem, der Versorgungsstandard und die medizinischen Einrichtungen in den Krankenhäusern sind ausgezeichnet. Um auch als Tourist im Krankheitsfall abgesichert zu sein, empfiehlt sich unbedingt der Abschluss einer Reiseversicherung, die die medizinische Versorgung in Australien abdeckt. Besonders bei der geplanten Ausübung riskanter Sportarten und Aktivitäten wie etwa Buschwandern oder Tauchen sollte vorab geklärt sein, ob die Reiseversicherung daraus entstehende Unfälle übernimmt. Um problemlos die Leistungen von Ärzten und Krankenhäusern in Australien in Anspruch nehmen zu können, ist die Bestätigung der Versicherung immer mitzuführen. Auch die in Australien geltenden Notfallnummern – 000 beziehungsweise 112 vom Handy - sollten immer zur Hand sein.

Impfungen für den Urlaub in Australien - Infektionen mit Impfschutz

Wer direkt aus Deutschland nach Australien einreist, muss keine besonderen Impfvorschriften beachten. Bei der Einreise aus einem Gebiet, in dem Gelbfiebergefahr besteht, ist eine gültige Bestätigung über die Gelbfieberimpfung vorzulegen. Auch eine Hepatitis A oder B-Impfung empfiehlt sich beim Vorliegen besonderer Risiken. Diese Impfungen kosten etwa 60 Euro, manche Krankenkassen übernehmen die Kosten.

Um sich jedoch möglichst gut vor Krankheiten zu schützen, sind folgende Impfungen empfohlen:

Die Standardimpfungen

  • Tetanus
  • Diphtherie
  • Polio (Kinderlähmung)
  • Pertussis (Keuchhusten)
  • Mumps
  • Masern
  • Röteln

sind zu überprüfen und gegebenenfalls zu vervollständigen.

Landesspezifische Impfungen bei einer Reise in Australien

KrankheitBemerkung
Hepatitis A
  • bei mangelhaften hygienischen Verhältnissen
Hepatitis B
  • bei engen sozialen Kontakten
  • bei Langzeitaufenthalten
Japanische Enzephalitis
  • Vorkommen im Norden Australiens
  • Übertragung durch Mücken

Infektrisiko im Urlaub in Australien - Infektionen ohne Impfschutz

Infektionskrankheiten sind weit verbreitet und eine Ansteckung ist schnell erfolgt. Die nachfolgende Liste stellt mögliche Risiken dar:

KrankheitBemerkung
Dengue-Fieber
  • Vorkommen im Norden Australiens
  • Übertragung durch Mücken
Darminfektionen
  • bei mangelhaften hygienischen Verhältnissen
Borreliose
  • Übertragung durch Zecken
Ross-River-Fieber
  • Übertragung durch Mücken

Allgemeine Empfehlungen zum Schutze der Gesundheit

Wenige einfache Verhaltensregeln bewirken eine starke Reduzierung der Ansteckungsmöglichkeiten:

  1. Moskitoschutz durch
    • Cremes mit DEET (außer Schwangere und Kinder unter zwei Jahren)
    • Tragen von langer Kleidung bei Dämmerung
    • Imprägnierung von Kleidung mit DEET
    • Imprägnierung von Zelt und Schlafsack mit DEET
    • Moskitoschutzkerzen
    • Moskitonetze
  2. Verzehr von Speisen nach dem Motto "Cook it, boil it, peel it or forget it" - "Koch es, brat es, schäl es oder vergiss es"
  3. Verzehr von Getränken ohne Eis und nicht zu kalt
  4. Verzehr von Wasser nur aus der Flasche, nicht aus dem Hahn
  5. Sonnenschutz durch
    • Cremes mit Sonnenschutzfaktor größer als 20
    • Tragen von langer Kleidung und Kopfbedeckung
    • Nutzung des natürlichen Schattens
  6. kein Baden in natürlichen Gewässern
  7. kein direkter Kontakt mit Tieren
  8. regelmäßiges Händewaschen
  9. Verhütung beim Geschlechtsverkehr

Dies sind die grundlegenden Empfehlungen zum Schutze der Gesundheit. Werden diese beachtet, ist eine Ansteckungsgefahr mit vielen Krankheiten stark reduziert. Ein ausführliches Gespräch mit einem Arzt zum geplanten Urlaub sollte in jedem Falle stattfinden, um individuelle Risiken zu minimieren.

Die aktuellesten Empfehlungen zum Reiseschutz können beim Tropeninstitut unter Australien nachgelesen werden.

Ebenfalls bietet das Auswärtige Amt unter Australien - Medizinische Hinweise die neusten Informationen zum Gesundheitsschutz für den Urlaub an.

Reiseapotheke für den Urlaub in Australien

Die Standardreiseapotheke deckt die häufigsten gesundheitlichen Probleme von gesunden Erwachsenen ab. Sie sollte folgende Dinge beinhalten:

Mittel gegen

  • Reisekrankheit
  • Insektenstiche
  • Sonnenbrand
  • Wunddesinfektion
  • Schmerzen und Fieber
  • Prellungen und Zerrungen
  • Augenentzündung
  • Ohrenschmerzen
  • Schnupfen
  • Husten
  • Halsschmerzen
  • Magenbeschwerden
  • Durchfallerkrankungen
  • Verbandmittel

Je nach genauem Reiseziel, Reisedauer und eigener gesundheitlichen Situation muss die Reiseapotheke angepasst werden.

Die Reiseapotheke von DocMorris - für jedes Reiseziel optimal gerüstet!

www.docmorris.de

Falls keine Tollwutimpfung vorliegt, sollten entkrampfende Medikamente mitgenommen werden. Bei einem Biss durch streunende oder wilde Tiere ist jedoch in jedem Fall das umgehende Aufsuchen eines Krankenhauses oder Arztes unumgänglich.

6. Kultur

Kultur

Obwohl die Kultur Australiens nicht so ausgeprägt ist wie die europäischer Länder, hat die junge Nation auf Grundlage der britischen Einflüsse einen individuellen Lebensstil entwickelt. Dieser ist multikulturell geprägt, auch die Kultur der Aborigines fließt immer mehr in die Lebensweise der unkomplizierten und oft sportbegeisterten Australier ein.

Leichte, bequeme Kleidung gegen die Sonne Australiens

Das Shoppen spielt in Australien vor allem in den Großstädten eine Rolle, die Mode ist dem europäischen Stil ähnlich. Tagsüber sind legere Outfits nicht fehl am Platz. In den tropischen Gebieten sollte die Kleidung leicht und bequem sein, im Süden des Kontinents ergänzt im Winter und teilweise auch im Frühjahr und Herbst eine wärmende Garderobe die ansonsten lockere Bekleidung. Das Outback hat seine eigenen Outfits, die sogenannten Bushies tragen robuste und zweckmäßige Kleidung in den Farben der Natur, die an das Leben in der Wildnis angepasst ist. Dort im Landesinnern empfehlen sich für die kühlen Nächte ein Pullover oder eine Jacke.

Mimik und Gestik

Die Kommunikation in einer Kultur äußert sich immer auch in der für diese typischen Mimik und Gestik. In einem fremden Land ist es hilfreich, die Grundzüge dieser komplexen Verständigung zu kennen, um Aussagen zu vermeiden, die eigentlich anders gemeint sind.

Australier sind in ihrer Mimik und Gestik den Briten und damit den Deutschen recht ähnlich. Wildes Gestikulieren ist kein Teil der Gesprächskultur. Australier sind logisch, sach- und aufgabenorientier, was sich ebenso in ihrer Kommunikation äußert. Die australische Bevölkerung ist kennzeichnet durch Individualismus, Herzlichkeit und Lebensfreude.


Handzeichen - Andere Länder, andere Bedeutungen

HandzeichenBemerkung
SuperHochstrecken eines Daumens bei geballter Faust. Diese in Deutschland mit Super zu übersetzende Geste wird in Australien als Beleidigung aufgefasst und sollte daher unterbleiben.
Victory-ZeichenZeigefinger und Mittelfinger bilden ein V für Victory. In vielen Teilen der Welt als "Victory"- oder auch "Peace"-Zeichen bekannt, kommt es allerdings in Australien einer erheblichen Beschimpfung gleich.

Wichtige Verhaltensweisen in Australien

Vor allem in den großen Städten verhalten sich die zumeist Australier so wie wir. Einige Besonderheiten sind trotzdem zu beachten, so geben sich die Bewohner des fünften Kontinents sehr kontaktfreudig und patriotisch, allerdings nicht so freizügig wie die meisten Europäer.


Anrede, Begrüßung und Verabschiedung

Anrede, Begrüßung und Verabschiedung

Die Anrede sollte am besten der des Gesprächspartners angepasst sein, wobei sich Australier recht schnell mit dem Vornamen ansprechen. Ein offener Handschlag oder ein herzliches "How are you?" oder "What’s up?" machen die Begrüßung aus, wobei die Antwort darauf nicht zu lang ausfallen sollte, ein kurzes "Fine" oder "Thank you" ist ausreichend. Freunde begrüßen sich mit einem schlichten "Hi". Aufgrund der oft üblichen Wortabkürzungen in Australien findet sich beispielsweise ein "G’Day" für "Good Day". Diese Phrase kann, wenn energisch ausgesprochen, auch eine entschiedene Verabschiedung darstellen. Die Verabschiedung erfolgt mit einem formellen "Goodbye" oder einem lockeren "Bye-bye", "Cheers" oder "Cherio".


Nacktheit

Nacktheit

Beim Baden ist die Mode ebenso tolerant wie die in Deutschland, oben ohne ist zumeist toleriert. Nacktheit in der Öffentlichkeit ist auch in Australien verboten, Ausnahme davon sind die mancherorts anzutreffenden FKK-Strände. Die Strafe für einen Verstoß gegen dieses Gesetz kann aus einer Freiheitsstrafe zu einem Jahr bestehen.


Rauchen

Rauchen

Rauchen ist auf dem fünften Kontinent noch weniger akzeptiert als in Europa. In öffentlichen Verkehrsmitteln und auch in den Flügen nach Australien herrscht Rauchverbot, in manchen Gebieten ist das Rauchen sogar im Auto verboten, wenn Kinder mitfahren. Hotels bieten oft nur Nichtraucherzimmer an, wer ein Raucherzimmer möchte, muss dies bei der Reservierung beantragen. Bars können auf speziellen Antrag einen Bereich für Raucher zur Verfügung stellen. Ansonsten ist das Rauchen in den meisten Regionen in öffentlichen zugänglichen Bereichen verboten. Besonders Kinderspielplätze und Strände sind so geschützt. Ein Zuwiderhandeln gegen dieses Gesetz zieht eine Strafe von bis zu 10.000 AUD nach sich. Auch das Wegwerfen von brennenden Kippen ist wegen der hohen Brandgefahr nicht gestattet.


Alkohol und Drogen

Alkohol und Drogen

Das Trinken in der Öffentlichkeit ist generell nicht erlaubt. Alkoholische Getränke sind beim Transport in undurchsichtigen Tüten zu verbergen. Alkohol ist etwas teurer als in Deutschland und nur in dafür zugelassenen Geschäften zu kaufen gegen Vorlage eines Nachweises, dass der Käufer über 18 Jahre alt ist.

Drogen sind in Australien verboten und haben beim Besitz Strafen von beispielsweise 3.000 AUD zur Folge. Beim Verkauf drohen hohe Geldstrafen von bis zu 300.000 AUD oder Gefängnisstrafen von bis zu 25 Jahren.


Intimitäten

Intimitäten

Australier sind etwas prüder als Europäer, aber das Händchenhalten oder Küssen ist in öffentlichen Bereichen durchaus erlaubt.


Geschenke

Geschenke

Traditionell wechseln auch auf dem fünften Kontinent im Dezember die meisten Geschenke den Besitzer. Aber auch den Rest des Jahres über nutzt der Australier Gelegenheiten, Geschenke zu überreichen, wie etwa Geburtstage, Feiertage oder Hochzeiten. Gastgeschenke sind in Australien zwar kein Muss, aber kleine Mitbringsel sind trotzdem gern gesehen, ob für die Gastfamilie oder bei der Einladung zum Abendessen.


Fluchen

Fluchen

Australier sehen im Fluchen eine herzhafte Art der Kommunikation, die fest in der Kultur des Landes verankert ist. Fluchen und teilweise auch Beleidigungen sind demnach nicht unbedingt so gemeint, sondern kumpelhafter Ausdruck des australischen Lebensgefühls und durchaus gesellschaftsfähig. Generell ist die Sprache lockerer als das Englisch Großbritanniens. Das geht zurück auf die ursprüngliche Besiedelung Australiens durch Strafgefangene, später durch Angehörige unterer Gesellschaftsschichten. So haben viele Wörter aus dem Slang Eingang in die australische Sprache gefunden, auch Abkürzungen sind neben den Flüchen sehr beliebt.


Handeln

Handeln

Auf dem fünften Kontinent handelt der Kunde üblicherweise nicht um den Preis der Waren, dieser ist und bleibt vom Verkäufer festgelegt. Auch hier bilden Wochenmärkte eine Ausnahme und ein zurückhaltendes Handeln ist erlaubt.

7. Getränke und Speisen

Getränke und Speisen

Lebensmittel sind in Australien teuer als bei uns, seit sich dort auch Aldi und Lidl angesiedelt haben, sind Nahrungsmittel günstiger zu kaufen. Alkoholische Getränke sind nicht in Supermärkten, sondern nur in den zahlreich zu findenden Bottleshops erhältlich.

Von der Tee- zur Kaffeenation

Vormals eine Tee-trinkende Nation, hat sich der Kaffee in Australien durchgesetzt, der in vielen Kaffeebars in verschiedenen Geschmacksrichtungen zu haben ist. Tafelwasser gibt es im Restaurant oft kostenlos zu den bestellten Getränken dazu.


Australisches Trinkwasser

Die Trinkwasserqualität ist in Australien nicht so hoch wie bei uns. Es enthält je nach Gebiet unterschiedlich hohe Konzentrationen an Chlor und Fluorid. Gefiltert ist das Wasser aus der Leitung allerdings trinkbar, dieses Ergebnis lässt sich mit einem einfachen haushaltüblichen Wasserfilter erreichen.


Alkohol in Australien

Der fünfte Kontinent bringt hervorragende Weiß- und Rotweine hervor. Die Australier favorisieren je nach Region unterschiedliche ihrer im eigenen Land hergestellten Biersorten. Diese sind nicht in normalen Supermärkten oder an Tankstellen zu kaufen. Vielmehr gibt es speziell für den Vertrieb alkoholischer Getränke sogenannte Bottleshops, die sehr verbreitet sind und oft in direkter Nähe zu den Supermärkten liegen. Es ist verboten, Alkohol in der Öffentlichkeit zu trinken, alkoholhaltige Getränkeflaschen sind außerhalb der eigenen vier Wände in einer nicht transparenten Tüte aufzubewahren. Auch geben die Geschäfte den Alkohol gegen Nachweis nur an Personen aus, die über 18 sind.


Trinkgewohnheiten in Down Under

Für die Australier gehört Alkohol zum Gesellschaftsleben. Keine Feier oder sonstige Zusammenkunft am Abend mit Freunden kommt ohne Bier und Wein aus. Beliebte Treffpunkte dafür sind die Pubs. Der Bierkonsum pro Person ist dort sogar größer als der in Deutschland. Die ausgeschenkten Biersorten sind vornehmlich in Australien gebraute, wobei jede Region ihre eigenen Spezialitäten hat und diese favorisiert. Bekannte australische Biersorten sind VB, Carlton Draught, Tooheys und XXXX. Mitunter sehen die Einheimischen dort es nicht gerne, wenn ein Urlauber eine andere Marke bestellt.

Essen in Australien

Ihre Hauptmahlzeit nehmen die Australier mit dem Dinner am Abend ab 18:00 Uhr ein, mittags zwischen 12:00 und 14:00 Uhr gibt es einen Lunch. Das Frühstück servieren die Einwohner in der Regel von 7:00 bis 9:30 Uhr.


Multikultureller Speiseplan

Australien hat eine Küche hervorgebracht, die aus den Rezepten der Einwanderer aus unterschiedlichen Ländern besteht. Es lassen sich unter anderem englische, asiatische, italienische und griechische Einwirkungen feststellen. Dabei finden viele regionale Produkte Einzug in die Speisen, je nach Gebiet bestehen diese oft aus Fisch und Meeresfrüchten. Die Aborigines haben dagegen kaum Einfluss auf die australische Küche genommen. Generell ist die australische Küche arm an Salz, der landestypische Brotaufstrich Vegemite dagegen, der in allen Regionen gern verzehrt wird, ist sehr salzig und schmeckt nach Brühwürfel.


Spezialitäten in Australien

Besonders im Outback, aber auch in anderen Regionen, steht hauptsächlich Fleisch auf dem Speiseplan. Fleischsorten sind dabei Kalb, Rind und Geflügel, nicht so verbreitet sind Schwein und Lamm. Als Wildfleisch gelten Känguru, Krokodil, Wasserbüffel und Emu als australische Spezialitäten. Känguru ist dabei eine besonders fettarme Alternative mit einem hohen Eiweißgehalt. Die Australier servieren es üblicherweise als Filet, Krokodil dagegen kommt geschmort auf den Tisch. Beilage zum Fleisch sind meist verschiedene Gemüsesorten, beliebt sind wenig gesalzene Kartoffeln, Erbsen und Kürbis. Regional ist auch das Angebot an Fisch sehr groß, Spezialitäten sind hier beispielsweise Red Snapper und Seebarsch. Auch Meeresfrüchte wie Riesengarnelen, Austern, Hummer, Tintenfisch und Muscheln finden sich oft in preisgünsitgen Seafood-Buffets.


Australische Essgewohnheiten

Das australische Frühstück ist entweder ein Continental Breakfast mit hellem Brot, Butter und süßem Belag und Tee oder Kaffee, ein Buffet Breakfast, zu dem auch Käse, Wurst, Joghurt, Obst und Säfte gehören, oder ein Fully Cooked Breakfast mit zusätzlichen warmen Gerichten wie Speck, Würstchen, Eier und Bohnen. Australier treffen sich gerne draußen und halten Barbeques ab, die BBQ oder abgekürzt auch Barbie heißen. Diese zwanglose Mahlzeit, die in allen Gesellschaftsschichten Anklang findet, steht oft unter dem Motto bring your own, wobei jeder Gast seine Speisen selbst mitbringt. Auf Campingplätzen stehen of Grills mit Münzbetrieb zur Nutzung bereit. Auch Ausgehmöglichkeiten wie Steakhäuser oder rein vegetarische Restaurants frequentieren die Australier, ebenso Fast Food-Restaurants und sogenannte "Food Halls".

8. Mobilität

Mobilität

Australien ist ein Land der weiten Entfernungen. Deshalb ist es wichtig, sich vor Reiseantritt über die Transportmöglichkeiten auf der geplanten Route zu informieren. Auch die Möglichkeiten, sich über kurze Strecken etwa in Städten oder für Tagesausflüge fortzubewegen, sind zu berücksichtigen.

Von Hauptstadt zu Haupstadt - Berlin - Canberra:

Flugzeug

25 h

Reisen mit dem Flugzeug

Das Flugzeug ist nicht nur unabdingbar, um auf den Kontinent zu gelangen, sondern oft auch hilfreich, wenn große Strecken im Inneren des Landes zu bewältigen sind.


Flughäfen in Australien

Australien hat ein sehr dichtes Flugnetz mit ungefähr 400 Flughäfen, die über das ganze Land verteilt sind.

Die australische Hauptstadt Canberra besitzt den internationalen Flughafen Canberra 5km östlich des Stadtzentrums. Der Flughafen wird außerhalb der Urlaubszeit hauptsächlich für Inlandsflüge genutzt.

In unmittelbarer Nähe ist der internationale Airport von Sydney - Kingsford Smith International Airport. Mit 75.000 Mitarbeitern, circa 45 Airlines, über 80 Flugzielen und 35 Millionen Passagieren ist er mit Abstand der bedeutenste touristische Flughafen Australiens. Der Flughafen beitet Touristen sowie Geschäftsreisenden jeden erdenklichen Kompfort. Zu beachten sind die durchschnittlichen hohen Bahnpreise durch die Privatisierung der Flughafenbahnhöfe.

Melbourne Airport liegt circa 22km nordwestlich von Melbourne. Der im Süden des Landes befindliche Flughafen mit über 28 Millionen Passagieren ist für den internationalen Flugverkkehr mit über 55 Zielen ein wichtiger Kreuz. Zu beachten ist die Bahnstation "Airport", welche zum alten nicht mehr in Betrieb befindlichen und nicht zum neuen Airport führt.

Westlich von Adelaide liegt der gleichnamige Flughafen. Mit circa 8 Millionen Passagieren ist der Flughafen im Süden vorallem für Urlauber interessant, welche sich gen Westen bewegen wollen. Die rund 15 Fluggesellschaften fliegen vorallem Ziele im asiatischen Raum an.

Der einzige große Flughafen im Westen ist der von Perth. Von hier aus starten über 25 Airlines circa 40 Ziele weltweit an. Mit 14 Millionen Fluggästen hat der Flughafen zwar nur eine mittlere Größe, ist aber als Flugkreuz sehr bedeutend.

Im Norden von Australien befinden sich die beiden Flughäfen Darwin und Cairns. Von Darwin aus können die 2 Millionen Passgiere jährlich beeindruckende Landschaften und und Vermächtnisse der Ureinwohner besucht werden. Von Cairns aus sind die 6 Millionen Passagiere schnell am Tauch-Hotspot Great Barrier Rief.

Der 3.größte Airport Australien mit 20 Millionen Fluggästen ist der im Osten des Landes befindliche Brisbane Airport. Sechzig Flugziele und über 35 Airlines bietet der Flughafen. Zu beachten sind die längeren Umsteige- sowie Anreisezeiten am und zum Flughafen durch Stau und Verspätungen des öffentlichen Zugverkehres.

Beste Möglichkeit das Wahrzeichen von Australien Ayes Rock zu besuchen ist die Anreise über den Ayes Rock Connellan Airport. Es ist ein nationaler Flughafer, welcher ährlich eine halbe Million Besucher begrüßt.

Durch die langen Wege und das gute Flughafennetz in Australien, lohnt es sich immer sich zuerst nach Flugmöglichkeiten zu erkundigen, um sich fortzubewegen.


Flüge innerhalb Australiens

In Australien finden sich neben den großen Flughäfen auch viele kleine, oft privat verwaltete Landeplätze. Dies ist auf die schwere Zugänglichkeit vieler Regionen des Landes zurückzuführen, etwa im Landesinneren, die am schnellsten und einfachsten per Flugzeug zu erreichen sind. Die Erreichbarkeit mit dem Flugzeug ist in manchen Gebieten der einzige Kontakt zur Außenwelt und in Notsituationen oft die einzige Chance auf Hilfe.

In Summe verkehren folgende Fluggesellschaften zwischen zahlreichen australischen Flughäfen:

Auch für den Urlauber eignen sich Inlandsflüge, wenn die Reise verschiedene Teile Australiens umfassen soll. Tickets variieren je nach Marktschwankungen, sind aber recht günstig zu erhalten, oft auch in Kombination mit dem Langstreckenflug von Deutschland. Die Buchung ist bereits im Voraus von Deutschland aus möglich, oder aber vor Ort bei den Fluggesellschaften in Australien. Auch das Anmieten privater Maschinen ist an vielen Flughäfen möglich.


Flüge von / nach Deutschland

Von Deutschland aus fliegen die Fluglinien die großen Flughäfen Australiens an. Dies ist meist nur mit mindestens einem Zwischenstopp zu bewältigen, die Gesamtdauer beträgt dabei mindestens 22 Stunden. Wem die Flugzeit zu lang ist, um diese an einem Stück zu bewältigen, kann eine Zwischenübernachtung in Asien, auf der arabischen Halbinsel oder in Nordamerika einlegen.

Die folgenden Fluggesellschaften bieten wie oben beschrieben nationale und internationale Flüge an:

Weitere Fluggesellschaften für den internationalen Flugverkehr zwischen Deutschland und Australien sind:


Ticketerwerb

Der Flug ist entweder über ein Reisebüro oder online über einen Tickethändler oder direkt bei der Fluggesellschaft zu buchen. Die Direktbuchung bei der Fluggesellschaft hat dabei den Vorteil, dass keine Bearbeitungsgebühren von Dritten anfallen, allerdings zeigen diese nur ihre eigenen Verbindungen und Preise an. Das Reisebüro oder der Tickethändler bietet eine größere Auswahl sowohl an möglichen Strecken und Zwischenstopps als auch an Kosten.

Unterwegs mit Auto oder Motorrad

Das Auto oder Motorrad ist eine sinnvolle Alternative zu öffentlichen Verkehrsmitteln, um Australien in individuellem Rhythmus zu erleben. Ein Fahrzeug lässt sich dort einfach mieten oder aber kaufen, was eventuell bei längerem Aufenthalt günstig ist. Sollte die Wahl auf die Mitnahme des eigenen Autos fallen ist, ist zum Beispiel an ein Carnet de Passage zu denken.


Führerschein für den Australienurlaub

Um in Australien ein Fahrzeug zu fahren, ist neben dem eigentlichen Führerschein des Heimatlandes ein internationaler Führerschein obligatorisch, oder aber eine Übersetzung des vorhandenen Führerscheins. Das Dokument muss mindestens für die gesamte Aufenthaltsdauer gültig sein, die Gültigkeit des internationalen Führerscheins richtet sich dabei nach der des Dokuments aus Deutschland. Allerdings sollte dieser ein Führerschein im Scheckkartenformat sein, die alte Version findet im Ausland oft keine Akzeptanz.


Mieten eines Autos im Australienurlaub

Zum Mieten eines Fahrzeugs ist der Führerschein sowie dessen Übersetzung oder der internationale Führerschein vorzulegen. Oft verlangt der Vermieter auch die Vorlage einer Kreditkarte. Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Versicherung des Autos oder Motorrads, die umfangreichste davon ist das all inclusive, das oft Sonderleistungen wie beispielsweise Campingausrüstung oder einen Kindersitz beinhaltet. Dabei fällt zumeist auch die Eigenbeteiligung weg, die ansonsten regelmäßiger Bestandteil der von den Autovermietungen angebotenen Versicherungen ist. Diese Eigenbeteiligung ist für jeden Schaden fällig und meist ziemlich hoch.


Verkehrsregeln in Australien

Die wohl wichtigste Verkehrsregel in Australien ist, dass dort Linksverkehr herrscht, was beim Fahren ständige Konzentration erfordert.

Jedes Bundesland hat seine eigenen Verkehrsregeln und auch Geschwindigkeitsbegrenzungen, die unbedingt befolgt werden sollten, da die australische Polizei deren Einhaltung streng überwacht.

Die Nutzung eines Sicherheitsgurtes, für Kinder eines Kindersitzes sowie das Handyverbot beim Fahren ist in Australien wie in Deutschland gleich.

Für die Vorfahrt gilt auch in Australien rechts vor links, sollten keine anderen Regelungen bestehen.

Fahrzeuge in einem Kreisverkehr haben immer Vorfahrt.

Das Vorwärts-Einparken ist in den meisten Regionen Australiens nicht gestattet.

Eine Wendung um 180° an Kreuzungen ist verboten.

Bei Dunkelheit ist in ländlichen Regionen mit verstärktem Wildwechsel auf den Straßen zu rechnen, es empfiehlt sich, dann möglichst gar nicht oder nur sehr langsam zu fahren.

Die Zustände der Straße in Australien sind sehr unterschiedlich. Dies reicht von asphaltierten Straße bis hin zu unbefestigten Straße. Auch der Zustand der straßen kann sich durch Wettereinflüsse schlagartig ändern


Tanken in Australien

Diesel und Benzin (Unleaded 91 - Normalbenzin, Unleaded 95 - Super) sind in Australien günstiger als in Deutschland. Dicht besiedelte Gegenden verfügen über ein recht gut ausgebautes Netz an Tankstellen. Wer aber in ländlichen Gegenden mit geringer Bevölkerungsdichte unterwegs ist, sollte unbedingt neben genügend Wasser- und Nahrungsvorräten auch eine ausreichende Reserve an Treibstoff mit sich führen. Die Tankstellen oder sogenannten "Roadhouses" sind im Outback nur in weiter Entfernung zueinander anzutreffen, auch sind die Preise dort etwas höher. In abgelegenen Regionen sollte der Reisende auf jeden Fall alle Gelegenheiten nutzen, um zu tanken und die Reserven aufzufüllen.


Parken in Australien

Das Parken in australischen Großstädten ist ähnlich heikel wie in deutschen Metropolen. Parkhinweisschilder und Parkverbote sind wegen der drohenden hohen Geldbußen dringend einzuhalten. Diese Schilder sind teilweise komplex, so können schon einmal mehrere Schilder eine Park-Zone regeln. Dann lassen sich die genauen Zeiten, zu denen das Abstellen eines Fahrzeugs erlaubt ist, erst nach dem Studieren der Hinweise herausfinden. Generell unterscheiden die Australier zwischen No Stopping und No Parking. Im ersten Fall ist das Abstellen oder Anhalten des Fahrzeugs unter keinen Umständen erlaubt, was unserem absoluten Halteverbot nahekommt. No Parking dagegen erlaubt das kurzfristige Anhalten, um jemanden ein- oder aussteigen zu lassen. Die Parkgebühren sind in den großen Städten recht hoch und können sich schon einmal im Bereich von 5,50 AUD pro Stunde bewegen.


Maut in Australien

In den Ballungsräumen Australiens sind die sogenannten Tollways zu finden, wobei es sich um kostenpflichtige Straßenabschnitte, Tunnel oder Brücken handelt. Hinweisschilder machen auf die Annäherung an eine solche Straße aufmerksam. Jeder Bundesstaat mit Mautstraßen stellt Maut-Pässe aus. Die Anmeldung dazu erfolgt entweder über einen Vertreiber der Pässe, wie etwa die australische Post oder über das Telefon, am einfachsten ist aber eine Online-Registrierung. Die Zahlung erfolgt dann bargeldlos, zunächst wird eine Anmeldegebühr fällig, in üblicherweise wöchentlichen Abständen erfolgt dann die Abrechnung der tatsächlich gefahrenen Kilometer. Das unangemeldete Befahren einer Mautstraße hat ein hohes Bußgeld zur Folge. Allerdings ist eine Anmeldung auch bis zu drei Tage im Nachhinein möglich, unter Zahlung einer etwas höheren Anmeldegebühr.

Mit der Bahn durch Australien

Die stattlichen und privaten Bahnen sind eine gute Wahl, um weite Strecken in Australien komfortabel zurückzulegen. Wer dazu keinen Urlaubstag verlieren möchte, kann auf einen Nachtzug zurückgreifen. Alle größeren Städte verfügen über Bahnhöfe, von wo eine Reise quer durch Australien möglich ist und die oftmals Ausgangspunkt legendärer und historischer Bahnlinien sind. Zu beachten sind die Checkin-Zeiten für lange Zugreisen.

Für den Transfer vom Flughafen in die Innenstadt sind oft Züge im Flughafentransfer im Einsatz, die einen direkten Transport zum Hotel gewährleisten.

Bahntickets berechnen sich in Australien nach den zu fahrenden Kilometern, eingeteilt in fünf Distanzkategorien. Sie sind an Automaten oder im Ticket-Office erhältlich. Für den Flughafentransfer gibt es festgelegte Preise pro Route.

Mit dem Bus durch Australien

Das öffentliche Nahverkehrsnetz ist in Australien nicht so ausgeprägt wie bei uns, die meisten großen Städte besitzen zwar ein Busnetz, sind aber eigentlich für die Fortbewegung mit dem Auto geplant. Busbahnhöfe und Haltestellen finden sich in den Großstädten in einem gut ausgebauten Netz. Allerdings befahren die Busse viele Verbindungen am Abend oder am Wochenende nur selten oder gar nicht. In Innenstädten gilt diese Einschränkung in der Regel nicht, auch sind teilweise Nachtbusse im Einsatz. Die Busse halten nur auf Handzeichen der an den Haltestellen stehenden Passagiere.

Eine Alternative für die Bewältigung weiterer Strecken in Australien ist der Reisebus. Hier gibt es regelmäßige Verbindungen, die Busse starten von Ausgangspunkten in den größeren Städten.

Tickets für die Überlandfahrten erhält man online, direkt am Busbahnhof oder in den jeweiligen Stadtbüros der einzelnen Anbieter:

Tickets für Fahrten mit dem Reisebus sind vor Ort erhältlich, oft ist der Erwerb im Voraus online beim Anbieter selbst oder einem Vermittler kostengünstiger. Neben Einzelfahrkarten bieten die Busunternehmen teilweise auch "Hop on hop off"-Pässe an, die auf einer bestimmten Linie gelten. Tickets für den öffentlichen Nahverkehr können manchmal in den Bussen selbst erstanden werden. Da einige Busfahrer allerdings kein Bargeld annehmen, empfiehlt sich der Kauf vorab. Das Ticket ist dann an der Entwertungsmaschine im Bus zu stempeln. Wer diverse Fortbewegungsmöglichkeiten des öffentlichen Nahverkehrs nutzen möchte, kann auf ein im Voraus zu erwerbendes Kombiticket zurückgreifen, wie etwa die "Opal"-Karte.

Mit dem Boot

Die Erkundung der einzigartigen Wasserwelt und der Häfen in Australien mit einem gemieteten oder eigenen Boot ist ein ganz besonderes Erlebnis. Die Anforderungen an den Bootsführerschein variieren von Bundesstaat zu Bundesstaat. Der Führerschein ist am besten vor Antritt der Reise bei der jeweils zuständigen Stelle zu beantragen.


Mit dem Rad

Um mit dem Fahrrad in Australien unterwegs zu sein, sind einige Dinge zu beachten. Zum einen besteht in allen Regionen Helmpflicht. In den Städten ist das Fahrrad ein geeignetes Fortbewegungsmittel, gefährlich ist es lediglich auf den Highways. Die Räder sind in großen Städten problemlos zu mieten oder auch günstig gebraucht zu kaufen. Eine längere Tour mit dem Fahrrad sollte gut geplant sein. Die großen Entfernungen und die teilweise extremen Temperaturen sind nicht zu unterschätzen. Auch sind die zu fahrenden Strecken oft eintönig und menschenleer. Ein ausreichender Wasservorrat und auch Sonnenschutzmittel sind neben genügend Nahrungsmitteln und der übrigen Ausrüstung unbedingt mitzuführen.


Mit der Fähre

Fast überall entlang der langen Küsten Australiens ist es möglich, mit der Fähre von einem Ort zum anderen zu reisen. Auch Überfahrten beispielsweise nach Tasmanien sind im Angebot. Es verkehren sowohl Passagier- als auch Fahrzeugfähren. Die Verbindungen werden regelmäßig gefahren, Tickets sind vor Ort erhältlich, während der Hauptreisezeit empfiehlt sich aber eine Vorausbuchung per Internet.

9. Aktivitäten

Aktivitäten

Die im Urlaubsland durchgeführten Aktivitäten machen die Reise erst zu einem Erlebnis. Australien bietet auf dem Gebiet eine Vielzahl von Möglichkeiten, von sportlichen und wasserbezogenen Unternehmungen über Erforschungen der alten Kultur der Aborigines bis hin zu Naturerlebnissen.

Australische Kultur

Die unterschiedlichen Gruppen von Einwanderern haben die Kultur Australiens geprägt. Hinzu kommen die Einflüsse der Aborigines, deren Rituale und exotische Lebensweise im Laufe der Zeit zunehmend auf Toleranz traf und heute einen wichtigen Beitrag zur Kultur des Landes leistet.


Museum

Museum

Viele Großstädte wie etwa Melbourne haben eine lebendige und aufregende Kunstszene. Dies äußert sich in einer Vielzahl von Museen, wie etwa das Heide Museum of Modern Art, das Skulpturen der zeitgenössischen Bildhauerei zeigt, das Museum National Gallery of Victoria mit Werken aus allen Kunstbereichen oder das Museum Koorie Heritage Trust. Das letztere beschäftigt sich mit der Kultur der Aborigines und bringt diese dem Besucher näher, das Kunsthandwerk der Eingeborenen lässt sich dort hautnah erleben. Aber auch in entlegenen Gegenden lassen sich die Spuren der Ureinwohner verfolgen. Zu sehen sind unter anderem Höhlenmalereien tief im Regenwald, die zu den ältesten der Menschheitsgeschichte gehört. Weitere aufregende Museen sind das Melbourne Museum, oder die Freilichtmuseen Historic Village Herberton oder das Port Arthur Historic. Der fünfte Kontinent hat zahlreiche Museen zu jedem Thema zu bieten.


Oper & Schauspiel

Oper & Schauspiel

Opernhäuser und Theater finden sich in jeder der großen Metropolen Australiens. Das Canberra Theatre Centre bietet etwa diverse Vorstellungen im Bereich der Oper, des Theaters oder des Ballets an. Musikvorführungen ergänzen das Programm. Auch viele Festivals ergänzen die Schauspiel- und Musikszene auf dem fünften Kontinent. Das bekannteste Opernhaus Australiens ist das Sydney Opera House, das gleichzeitig als Wahrzeichen der Stadt gilt. Dort kann der Besucher Vorführungen im großen Stil erleben uns die einzigartige Bauweise des architektonischen Meisterwerks bewundern. Neben dem Besuch von Vorstellungen ist auch eine Führung durch das Opernhaus möglich, das zu den meistfotografierten Sehenswürdigkeiten in Australien zählt.


Ausstellungen

Ausstellungen

In allen großen Städten gibt es zahlreiche Ausstellungen zu besichtigen. In Canberra zählen dazu etwa die National Portrait Gallery mit wechselnden Ausstellungen oder die größere National Gallery of Australia, die Ausstellungen von australischen und asiatischen Künstlern beherbergt. Die letztere zeigt unter anderem Kunstwerke der Aborigines und gilt weltweit als deren größte Sammlung. Verschiedene Touren durch Australien führen entlang von Felskunstgalerien und Felskunststätten der Aborigines, etwa der Nature’s Way im Northern Territory oder die Great Southern Touring Route in Victoria. Dort sind einzigartige zerklüftete Felsmonumente zu bewundern.


Kirchen & Tempel

Kirchen & Tempel

Als junge Nation hat Australien keine historischen Kirchen und Tempel zu bieten, trotzdem sind einige Gotteshäuser aus der Kolonialzeit zu bewundern. Dazu gehören etwa die römisch-katholische St. Mary Cathedral in Sydney, die im gotischen Stil errichtet ist und deren Bau im Jahr 1821 begann, oder zwischen 1879 und 1888 erbaute St. George’s Cathedral in Perth. Auch eine Klosteranlage ist in West-Australien zu besichtigen. Die Benediktiner-Abtei liegt in New Norcia und dient heute als Gästehaus. Im ganzen Land lassen sich zudem die heiligen Stätten der Aborigines bewundern, die entlang der sogenannten Traumpfade zu finden sind. Die berühmteste davon ist sicherlich der Ayers Rock oder Uluru in der Sprache der Ureinwohner.

Sport in Down Under

Sport ist Bestandteil der Kultur Australiens und spielt eine wesentliche Rolle für die Bevölkerung, die aufgrund des Klimas das ganze Jahr über sportliche Aktivitäten ausüben kann. Cricket ist als Volkssport im Sommer sehr beliebt, im Winter abhängig von der Region. Weitere beliebte Sprtarten sind Football oder Rugby.


Golf

Golf

Australien mit seinen über 1.500 Golfplätzen, von denen viele in erstklassiger Lage direkt an der Küste angesiedelt sind, ist ein Paradies für Golfer. Nicht nur das besondere Ambiente der Golfkurse lockt Spieler aus aller Welt, sondern auch die zumeist angeschlossenen luxuriösen Hotels, die ein Zusammenspiel aus komfortabler Ausstattung und Wellness bieten. Einer der ersten Golfklubs befindet sich in Melbourne, der Royal Park Golf Club, die Stadt in Südaustralien hat aber noch weitere unübertreffliche Golfplätze zu bieten. Auch Queensland rangiert unter Golfern ganz oben mit einem der erlesensten Plätze in ganz Australien. Einen außergewöhnlichen Golfparcours können Besucher in Sydney erleben, dort spielt es sich besonders stimmungsvoll mit der Skyline der Stadt im Hintergrund. Im Jahr 1904 fanden die Australian Open zum ersten Mal statt, die seitdem zu einem der wichtigsten jährlichen Golfturniere aufgestiegen sind.


Segeln & Wassersport

Segeln & Wassersport

Australien ist bekannt für seinen Wassersport, fast alle bekannten Sportarten lassen sich dort ausprobieren. Besonders beliebt ist Surfen. Surfschulen finden sich an fast allen Stränden. Aber auch Windsurfen, Wasserski, Kitesurfen, Schwimmen, Jetski und Kayaking sind im Angebot an den langen Stränden des fünften Kontinents. Taucher können vor den Küsten Australiens eine einzigartige und vielfältige Unterwasserwelt erleben. Wer noch nicht mit dem Sport vertraut ist, kann diesen in einer der zahlreichen Tauchschulen erlernen. Beim Ausüben von Wassersport ist grundsätzlich auf die Warnhinweise an den Stränden zu achten, die über Fahnen kommuniziert werden und auf besonders starken Wellengang, gefährliche Strömungen oder die Anwesenheit von Tieren in bestimmten Gebieten hinweisen.


Klettern

Klettern

Die einzigartigen Felsformationen in Australien laden geradezu zum Klettern ein. Gelegenheit dazu findet sich an vielen Orten, nicht zuletzt in der direkten Umgebung von Sydney, wo etwa mit Lindfield Klettermöglichkeiten für Anfänger und mit Sissy Crag ein hoher Schwierigkeitsgrad für Fortgeschrittene gegeben ist. Weitere Klettergebiete finden Sportler zum Beispiel in den Blue Mountains westlich von Sydney oder in den Grampians und Arapiles im Süden des Landes. Die Seeklippen in Nowra laden Könner des Klettersports ein, sich an Seeklippen und beim Sportklettern zu versuchen.


Wandern

Wandern

Wandern ist in Australien problemlos möglich, denn die Wildnis befindet sich immer gleich um die Ecke. Ausgerüstet mit Karten und Touristeninformationen, nicht zu vergessen einer Outdoor-Ausrüstung und genügend Proviant und Wasser, ist die Erkundung der Landschaft mit sogenannten Bushwalkings ganz einfach möglich. Wer möchte, schließt sich einer geführten Tour an und erfährt so noch mehr über die jeweilige Region, denn Reiseführer enthalten nicht immer alle Informationen zu sehenswerten Schauplätzen. Auch fehlt in der australischen Wildnis weitestgehend die Beschilderung, wie sie aus Wanderausflügen in Europa bekannt ist, ebenso finden sich unterwegs keine Raststätten oder Restaurants. Um den Outback auf eigene Faust zu erkunden, ist ein gewisses Maß an Erfahrung unabdingbar. Eine gute Ausrüstung darf ebenfalls nicht fehlen, zu der neben Vorräten, Erste-Hilfe-Ausrüstung und Sonnenschutz auch umfangreiches Kartenmaterial gehören. Zudem sollten vor einer Wanderung immer aktuelle Informationen bei einem Ranger des zu erkundenden Nationalparks eingeholt werden, etwa über die Beschaffenheit von Wegen oder weggespülte Wegabschnitte nach starkem Regenfall.


Wintersport

Wintersport

Der fünfte Kontinent bietet auch im Winter Gelegenheit, sich sportlich zu betätigen. Schneebedeckte Berge finden sich in den australischen Alpen und auch in den Snowy Mountains im Grenzland zwischen Victoria und New South Wales können im Winter drei Meter Neuschnee fallen. Dort dauert die Skisaison von Juni bis September. Am Mount Kosciusko liegt der exklusivste Wintersportort Australiens. Über 50 Skilifte erschließen im Mount Kosciusko National Park ein Gebiet von etwa 1.250 Hektar. Aber auch in den Städten kommt der Wintersport nicht zu kurz, dort können sich Urlauber teilweise in Eissporthallen in einer Sportart üben. Beliebte Wintersportarten in Australien sind neben Skifahren auch Snowboarden, Freestyle-Skiing, Biathlon, Eishockey, Curling oder Eiskunstlauf.


Weitere Sportmöglichkeiten

Weitere Sportmöglichkeiten

Die Australier spielen nach britischem Vorbild Cricket und Rugby, aber auch die meisten anderen Sportarten. Dazu gehören Basketball, Australian Rules Football, Fußball, Tennis, Hockey. Auch Motorsport und Radsport zählen zu den bevorzugten Sportarten des Landes. Die Fußball-Profiliga Australiens ist mit der Gründung der A-League im Jahr 2004 noch recht jung. Cricket dagegen kann auf eine lange Tradition zurückblicken, sowohl lokal als auch national und international.

Parties, Nachtleben und Festivals in Australien

Auf eine Partyszene müssen Australien-Urlauber nicht verzichten. Viele weltberühmte Veranstaltungen und Festivals ergänzen das bunte Nachtleben der Städte. Bars, Discos und Klubs sind in Australien zahlreiche vorhanden, wenn auch die Art des australischen Feierns etwas gewöhnungsbedürftig für Europäer ist. Das Nachtleben auf dem fünften Kontinent startet früh, oft direkt nach der Arbeit und dauert nur verhältnismäßig kurz an, bis in der Regel kurz nach Mitternacht. Der Alkoholkonsum ist dabei recht hoch. Pubs bieten oft Livemusik, in Discos ist der Dresscode für männliche Besucher zu beachten, der etwa kurze Hosen und Muskelshirts verpönt. Um 1:30 Uhr nachts beginnt der so genannte Lock-Out, die Aussperrstunde. Wer dann das Lokal verlässt, etwa um zu Rauchen, kann nicht wieder rein. Ab 3:00 stellen die Gastwirte dann den Ausschank von Alkohol ein, zu dieser Zeit schließen auch viele Discos und Klubs. Ein Szeneleben ist in Australien selten zu finden, beispielsweise in Sydney und Melbourne. In Surfers Paradise in dem Ort Gold Coast feiern die Einwohner bis in den Morgen. Auch in Perth und Brisbane findet der Urlauber Klubs und Pubs mit Live-Musik.


Festivals

Festivals sind auch auf dem fünften Kontinent sehr beliebt und zumeist schnell ausverkauft. Im Bereich der Musik finden sich neben vielen kleinen und individuellen Underground-Darbietungen, die manche Städte regelmäßig veranstalten, auch größere Events wie etwa Soundwave, das in Sydney, Brisbane, Melbourne und Adelaide stattfindende Festival für Anhänger von Rock, Metal, Punk und Alternative. Einmal im Jahr ist Sydney Schauplatz des weltweit bekannten Sydney Gay and Lesbian Mardi Gras. Das Brisbane Festival lockt mit Darbietungen aus den Bereichen Film, Theater und Musik, Feuerwerken und Kinderunterhaltung Besucher aller Altersklassen. Weitere sehenswerte Veranstaltungen sind das Fringe Festival mit den Themen Mode, Kunst und Kultur, die Fashion Week Melbourne und viele andere Events aus allen kulturellen Bereichen. Auch die Aborigine-Kultur ist Thema einiger Darbietungen.

Herausragende kulturelle Festivals sind unter anderem:

MonatStadtFestival / Veranstaltung
JanuarSydneySydneyfestival
MelbourneAustralian Open
CanberraSummernats Car Festival
FebruarSydneyTropfest
MelbourneSt Kilda Festival
CanberraNational Multicultural Festival
MärzSydneyMardi Gras Festival
MelbourneMoomba Festival Melbourne
AprilSydneyAustralia Fashion Week
MelbourneInternationales Comedyfestival
CanberraCanberra International Music Festival
MaiSydneyWriters Festival
JuniSydneySydney Film Festival
MelbourneInternationales Jazz Festival
JuliBlue MontainsYulefest
BrisbaneMittelalterfestival Abbey Medieval
AugustMelbourneInternationales Film Festival
SeptemberMelbourneFringe Festival
CanberraFloriade Australia
BrisbaneBrisbane Festival
OktoberSydneyGood Food Month
MelbourneMelbourne Festival
CanberraOktoberfest
NovemberSydneyOpen-Air-Skulpturenfest
MelbourneMelbourne Cup
DezemberSydneySydney to Hobart Yacht Race
MelbourneCarols by Candlelight

Shopping in Australien

Das Preisniveau in den Shopping Zentren in Australien ähnelt dem in Deutschland, Supermärkte sind in der Regel etwas teurer. Neben den Department Stores, die unserem Kaufhaus entsprechen, sind Spezialgeschäfte aller Art zu finden. Sehenswert sind auch die Bauernmärkte, die in vielen Orten unter anderem Selbstgemachtes und regionale Spezialitäten anbieten.


Handeln in Australien

Handeln ist in Down Under nicht üblich, die im Geschäft angezeigten Preise sind in der Regel fix.


Ein- und Ausfuhrbestimmungen in Australien

Wer Souvenirs aus Australien mitbringen möchte, muss die dortigen Ausfuhrbestimmungen kennen. Es gibt strenge Regeln bezüglich der Ausfuhr von vielen Pflanzen- und Tierarten sowie den daraus gefertigten Gütern. Insbesondere bedrohte Arten dürfen das Land nicht verlassen. Auch das Mitnehmen von Kunstgegenständen der Aborigines, von Dokumenten, Münzen und historisch bedeutsamen Büchern ist eventuell nicht gestattet.

Nähere Informationen zum Thema Zoll und Ein- und Ausfuhrbestimmungen bei einem Australienurlaub sind unter dem Punkt Gesetze zu finden.

In Deutschland sind die deutschen Zollvorschriften zu beachten. Bei der Einreise aus Australien gelten die Zollvorschriften für die Einreise aus nicht EU-Ländern.

Australiens Natur entdecken

Die Natur in Australien ist sehenswert und lädt geradewegs zu Outdoor-Aktivitäten ein. Neben den ausgedehnten Küsten und Stränden, dem Regenwald im Norden und der Wildnis im Landesinnern reizt den Besucher vor allem auch die einzigartige Tierwelt Australiens. Vom Festland abgeschlossen konnten sich dort Tierarten entwickeln, die nirgends sonst in freier Natur vorkommen, wie etwa das Känguru oder der Koala-Bär. Weiter Tierarten sind Dingo, Waran, Emu, Krokodil und Flughund. Wer die faszinierende Unterwasserwelt erleben möchte, taucht am Great Barrier Reef, dem über 2.000 Kilometer langen und größten Korallenriff der Erde. Im Red Centre des Landes finden sich viele weltweit bekannte Naturwunder, wie der Uluru oder Ayers Rock, die MacDonnell Ranges oder der Kings Canyon. In der Simpson Desert lässt sich die spirituelle Kunst der Aborigines erleben. Kimberly bietet sonderbare Felsformationen, goldene Strände und grenzenlose Horizonte. Die Regenwälter im Norden Australiens zählen zum Weltnaturerbe.

Wellness für Körper und Geist

Wellness lässt sich auch in Australien erleben. Neben den natürlichen Heil- und Thermalquellen finden sich in allen Regionen des Landes Wellness-Hotels, die mit ihren Spa-Anwendungen Erholung für Körper und Geist garantieren. Beauty-Aufenthalte sind in vielen Regionen Australiens möglich, auf einer Schönheitsfarm in Verbindung mit Wellness-Anwendungen. Einige Reiseanbieter vermitteln Aufenthalte in Yoga-Retreats in Australien, die von erfahrenen Yoga-Lehrern betreut werden und sich völlig den meditativen Übungen widmen.

10. Regionen & Geographie

Regionen & Geographie

Die sechs Bundesstaaten und die drei kontinentalen Territorien von Australien bieten eine Vielzahl an Naturlandschaften, Klimazonen und eine außergewöhnliche Tierwelt.

New South Wales

New South Wales, entdeckt von James Cook im Jahr 1770, war von allen Regionen Australiens die erste britische Kolonie. Hier liegen die Hauptstadt Canberra und auch Sydney mit dem berühmten Opera House sowie mit den Snowy Mountains ein Wintersportgebiet. Der Bundesstaat wird von etwa einem Drittel der australischen Bevölkerung bewohnt.


Queensland

Vor der Küste des Bundesstaats im Osten Australiens liegt das Great Barrier Reef, das als weltgrößtes Korallenriff zahlreiche Tierarten beheimatet. Ein weiteres Naturschutzgebiet ist Fraser Island. Im Landesinnern findet sich die Simpson-Wüste, die als trockenste Region des ganzen Landes gilt. Der Region Queensland vorgelagert liegen im Pazifischen Ozean die Torres Strait Islands.


Victoria

Der kleinste Bundesstaat im Südosten hat ein fast mitteleuropäisches Klima. Die Sport- und Kulturhochburg Melbourne liegt in dieser Region, die Küstenlandschaft bietet abwechslungsreiches Strandleben. Wildnis lässt sich im Grampians National Park sowie im Wilsons Promontory National Park erleben, die Great Ocean Road zeigt mit den „Zwölf Aposteln“ bizarre Felsformationen.


Northern Territory

Der bekannte Ayers Rock, oder Uluru in der Sprache der Aborigines, befindet sich im Northern Territory, im Red Centre des Landes. Hier erstrecken sich endlose Wüsten, die von idyllischen Oasen durchzogen sind. Im Norden des Bundesstaates mit den wenigsten Einwohnern liegen der Kakadu Nationalpark und Darwin in tropischem Klima.


Western Australia

West-Australien mit der Hauptstadt Perth bietet unberührte Natur abseits gewöhnlicher Touristenziele. Im tropischen Norden und dem gemäßigten Südwesten finden sich über 100 Meeresschutzgebiete und Nationalparks mit ausgefallenen Steinformationen und einzigartigen Tieren. Auch paradiesische Strände fehlen nicht, das Ningaloo Reef mit seinen tropischen Fischarten ist teilweise vom Strand aus zugänglich.


South Australia

Im trockenen Süden des Landes finden sich Wüsten, Steppen und Busch. Adelaide bietet Großstadtleben mit Unterhaltung, Kunst und Kultur, ist aber gleichzeitig das Tor zum Outback. In der Bergregion des Bundesstaates liegt mit dem Mount Gambier ein Vulkan mit vier Maaren. Kangaroo Island ist die Heimat einiger seltener Tierarten.


Tasmania

Die Insel Tasmanien besteht zu 45 Prozent aus Nationalparks mit Wasserfällen, Hochlandseen, Höhlen und Regenwäldern. Hier lebt der auf dem Festland ausgestorbene Tasmanische Teufel. Hobart ist die zweitälteste australische Stadt, hier ist eine beeindruckende koloniale Architektur zu bewundern. Die Tasman Halbinsel beheimatet Port Arthur, die ehemals größte Strafkolonie Australiens.


11. Medien

Regionen & Geographie

In Australien gilt Presse- und Meinungsfreiheit. Es gibt diverse Tageszeitungen, das Internet gehört zum Alltag der Australier.

Telefonieren in Australien

Telefonieren ist auf dem fünften Kontinent relativ günstig, die Berechnung erfolgt zumeist nach Einheitspreisen. So kostet ein Festnetz-Gespräch 20 Cent, der Anruf aus einer Telefonzelle 50 Cent. Für Urlauber eignen sich die Calling Cards, die als Prepaid Karte überall erhältlich sind.


Internationale Vorwahlnummern

LänderVorwahl
Australien0061
Deutschland001149
Schweiz001141
Österreich001143

Regionale Vorwahlen

Die Vorwahl von Australien ist die 0061. Die Rufnummern in Australien aus dem Ausland sind wie folgt aufgebaut:

+61 (Ländercode) + Vorwahl ohne Null + Telefonnummer

Die Regionen von Australien haben zusätzlich eine in der Regel einstellige Gebietsvorwahl. Soll von einem Gebiet in ein anderes telefoniert werden, muss vor der Rufnummer die Gebietsvorwahl gewählt werden. Innerhalb eines Gebietes ist die Gebietsvorwahl nicht nötig.


Kosten und australische Anbieter

Der Telekommunikationsmarkt in Australien lebt wie der in Deutschland vom Wettbewerb und weist eine große Vielfalt an Tarifen auf. Für das Telefonieren vom Festnetz aus sind kostengünstige Calling Cards überall an Tankstellen und Kiosken erhältlich. Das Netz an Telefonzellen ist sehr dicht, außer in den abgelegenen und wenig besiedelten Gebieten im Outback. In den Telefonhäuschen sind zumeist Kartentelefone zu finden, in 25 Prozent der Telefonzellen ist das Telefonieren mit Bargeld möglich. Manche Geräte lassen sich gegen einen Aufschlag auch mit Kreditkarten bedienen. Eine neue Entwicklung ist die Ausstattung einiger öffentlicher Telefone mit Modems, um den Empfang und Versand von E-Mails zu ermöglichen. Die größten australischen Anbieter sind Optus, Telstra und Vodafon

Internet in Australien

Unterkünfte in Australien bieten oft Zugriff auf das Internet per LAN oder WLAN an, was mancherorts auch schon auf Campingplätzen möglich ist. Wer preisgünstig ins Internet möchte, kann dies in Stadtbüchereien oder Universitäten tun. Auch Reisebüros ist teilweise das kostenlose Surfen für eine begrenzte Zeit möglich.


Mit dem Handy in Australien online gehen

Mobil telefonieren ist mit einer deutschen SIM-Karte recht umständlich und teuer, oft ist dazu ein Dual-Band-Handy nötig. Eine preisgünstigere Alternative ist das Austauschen der eigenen SIM-Karte gegen eine australische Prepaid-Karte. Die australischen Notrufnummern sind immer auch ohne eine SIM-Karte zu erreichen. Der Zugriff vom Handy auf das Internet ist in Australien über das sogenannte wireless broadband möglich, allerdings ist dies mit recht hohen Kosten verbunden. Ein Notebook muss ein Modem besitzen, das den 3G-Standard unterstützt. Der Einsatz von deutschen Surf-Sticks ist in der Regel nicht möglich, da die australischen Surf-Sticks nicht an einen Anbieter gebunden sein dürfen. Australische Surf-Sticks sind vertraglos mit einem Datenvolumen nach Wahl als Prepaid-Variante erhältlich und jederzeit wieder aufladbar.

Prepaid-Sim-Karten können bei vielen Anbietern schon vor der Reise direkt im Internet bestellt werden. Große Anbieter in Australien:

Radio und Fernsehen in Australien

Australien hat eine Vielzahl an Radiosendern, die Australian Broadcasting Corporation strahlt Sendungen in Englisch, Chinesisch und Indonesisch aus. An vielen Orten im Land ist der Empfang von ein oder zwei UKW-Sendern gesichert, im Outback allerdings ist sogar beim Empfang von Mittelwellensendern mit Einschränkungen zu rechnen. 2004 hat Australien das digitale Fernsehen eingeführt. Das nationale Programm von ABC ergänzt sich durch ein Vielzahl von englisch- und fremdsprachigen Programmen des Special Broadcasting Service. Teilweise ist sogar der Empfang von deutschen Fernsehsendern möglich. In Hotels und Motels gehört ein Fernsehgerät in der Regel zur Zimmerausstattung. Campingplätze und Backpacker-Pensionen besitzen häufig einen Aufenthaltsraum mit einem Fernseher.

Post in Australien

Service und Preise der australischen Post sind ähnlich denen in Deutschland. Fünf große und viele kleinere Anbieter teilen sich den Markt. Für eine Sendung nach Deutschland bietet sich entweder die preisgünstige Schiffsfracht an, dabei kann der Brief oder das Päckchen bis zu drei Monate unterwegs sein. Die andere Alternative ist die Versendung per Luftfracht, die wesentlich schneller aber auch teurer ist. In Australien kostet die Versendung eines Briefes von bis zu 50 Gramm nach Deutschland knapp 3 AUD. Ein Paket von bis zu 7,5 Kilogramm kann per Seefracht für etwa 93 AUD Deutschland erreichen. Briefkästen für den Einwurf der Sendungen sind in Australien überall zu finden. Wie lange der Brief oder das Paket unterwegs ist hängt von der Versandart ab. Die Schiffsfracht kann bis zu drei Monate dauern, eine Luftpost-Sendung kommt oft schon nach ein paar Tagen in Deutschland an.

12. Weitere Tipps

Regionen & Geographie

Das Land hat viele Naturschauplätze und Sehenswürdigkeiten, die bei einer Australienreise auf keinen Fall verpasst werden sollten.

Die besten und schönsten Plätze und Regionen in Down Under

Der fünfte Kontinent ist reich an Besonderheiten, die alle einen Besuch wert sind. Großstädte wie Canberra, Sydney, Melbourne, Perth, Adelaide und Darwin haben jede ihren eigenen Charme und bieten eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten. Dazu gehören etwa das Sydney Opera House, der Melbourne Cricket Ground, das Parliamentary Triangle in Canberra oder das Hafenviertel in Darwin. Die Traumpfade der Aborigines führen zu vielen heiligen Städten, auch zum Uluru oder Ayers Rock und zu den sprechenden Felsen der Aborigines tief im Regenwald. Der Outback mit seiner bizarren und einsamen Schönheit lädt zu besinnlichen Touren ein. Besucher des Great Barrier Reef erleben die einzigartige Unterwasserwelt des Korallenriffs. Sportbegeisterte verbringen ihren Urlaub mit einer oder mehreren der vielen Sportarten Australiens vor wunderschönen Kulissen wie den weißen Stränden, den bizarren Felsformationen oder den schneebedeckten Bergen.

Strom in Australien

Die Stromerzeugung in Australien erfolgt zu etwa 80 Prozent mit Hilfe von Kohlekraftwerken, wobei das Land auf eigene Ressourcen zurückgreift. Die restliche Energie kommt aus Gas- und Wasserkraftwerken. Die Erzeugung von Strom aus Sonnen- und Windenergie hat noch keinen großen Anteil, ist aber auf dem Vormarsch.


Stromspannung in Australien

Die Energieversorgung in Australien unterscheidet sich von der in Deutschland. Die Steckdosen sind dreipolig mit einer Netzspannung von 220 bis 240 Volt bei 50 Hertz Wechselstrom.


Adapter für den Australienurlaub

Aus Deutschland mitgebrachte Geräte lassen sich aufgrund der unterschiedlichen Steckdosen nicht an das australische Stromnetz anschließen. Dazu ist ein Adapter erforderlich.

Trinkgeld in Australien

Es ist in Australien im Allgemeinen nicht üblich, Trinkgelder zu geben. Der Serviceaufschlag ist bereits in den Preisen in Bars, Cafés und Restaurants enthalten. Lediglich in Speiselokalen der gehobenen Klasse ist teilweise ein Trinkgeld von etwa zehn Prozent üblich.

Taxi fahren in Australien

Taxis sind in den dicht besiedelten Gebieten Australiens überall verfügbar. Der Fahrgast bestellt das Taxi entweder telefonisch oder hält es auf der Straße an. Der Bedarf an Kindersitzen oder der Wunsch, besonders großes Gepäck mitzunehmen, sollte bereits bei der Reservierung zur Sprache kommen. Für die Fahrt fallen die Grundgebühr an und der nach der Entfernung berechnete Fahrpreis. Die Mitnahme von Gepäck kostet eventuelle eine Extragebühr. Es ist nicht üblich, dem Taxifahrer ein Trinkgeld zu zahlen. In manchen Taxis ist auch die Zahlung mit Kreditkarte möglich.

Öffnungszeiten von Geschäften in Australien

Die Öffnungszeiten der Geschäfte variieren je nach Region. Die Supermärkte, Kaufhäuser und Einkaufszentren in den großen Städten und den Touristenzentren haben üblicherweise bis 18:00 Uhr geöffnet. In manchen Bundesstaaten bieten die Läden ihren Kunden mit dem Late Night Shopping an einem bestimmten Tag in der Woche längere Öffnungszeiten an, meist am Donnerstag oder Freitag.

Abhebegebühren und zusätzliche Bankgebühren in Australien

Die australischen Banken erheben für das Abheben von Bargeld in der Regel eine Gebühr, die je nach Bank und Betreiber des Geldautomats unterschiedlich ist. Dazu kommen bei der Geldabhebung mit EC-Karte die Gebühren der deutschen Bank, die zumeist zwischen drei und fünf Euro liegen. Das Zahlen mit Kreditkarte in Australien ist mit einer Auslandsgebühr von ein bis drei Prozent des Umsatzes verbunden. Das Abheben von Bargeld mit der Kreditkarte im Vergleich zur EC-Karte ist mit erheblich höheren Kosten verbunden, dafür fallen Gebühren von mindestens zehn Euro an.

Einige deutsche Banken bieten die Möglichkeit einer kostenlosen Abhebung im Ausland.

Gefährliche Tiere, Pflanzen und Naturereignisse in Australien

In ganz Australien sind gefährliche Tierarten zu Hause, wie etwa Leistenkrokodile oder der Weiße Hai. Auch kleine Tiere wie Quallen, Spinnen, Schlangen, Schnecken und Fische können durch ihr Gift eine Gefahr für den Menschen darstellen. Auch giftige Pflanzen sind etwa mit der australischen Brennnessel oder der australischen Silbereiche zu finden.


Tiere

Tiere

Das für den Menschen gefährlichste Krokodil ist das Salzwasser- oder Leistenkrokodil, das eine Länge von bis zu acht Metern erreicht. Gefährliche Haie sind der Weiße Hai, der Tigerhai, der Bullenhai, der große Hammerhai sowie diverse Riffhaie. Giftige Meeresbewohner sind etwa die Würfelquallen, von denen die Seewespe für den Menschen tödlich ist. Aber auch die Irukandji Qualle, die im Wasser nahezu unsichtbar ist, stellt eine Gefahr dar.

An Land findet sich eine Vielzahl an giftigen Tieren. Dazu zählen Schlangen wie die King Brown Snake, die Tiger Snake, Death Adder oder die Western Brown Snake. Die Sydney-Trichternetzspinne ist neben der Rotrückenspinne die gefährlichste ihrer Art, daneben existieren aber noch bis zu 30 weitere giftige Spinnenarten.

Es ist unbedingt zu vermeiden, den Tieren zu nah zu kommen oder sie gar zu berühren. In die Enge getrieben oder mit versperrtem Fluchtweg geht sogar ansonsten harmlosen Tieren eine Gefahr aus. In der Nähe von Gelegen oder Nachwuchs ist besondere Vorsicht geboten, dort ist immer genügend Abstand zu halten.


Pflanzen

Pflanzen

Die australische Brennnessel erreicht eine Höhe von bis zu fünf Metern und ist mit Brennhaaren übersät. Sie löst über mehrere Monate anhaltende Hautreizungen aus, die im schlimmsten Fall zum Tod führen können.

Die Früchte und Blüten der australischen Silbereiche beinhalten Cyanid-Verbindungen, in den Blättern findet sich Tridecylresorcinol, das Hautreizungen oder sogar starke Hautentzündungen hervorruft.

Es empfiehlt sich, Regenwaldgebiete ausschließlich unter der Führung von Ortskundigen zu erforschen und keinen Kontakt zu unbekannten Pflanzen zu suchen.


Naturphänomene

Naturphänomene

Das Meer vor den Küsten Australiens kann gefährliche Strömungen aufweisen, die oft auch an scheinbar ruhigen Stellen vorherrschen. Vor dem Baden im Ozean oder der Ausübung von Wassersport vor den Stränden Australiens ist daher immer die momentane Sicherheit des Küstengewässers in Erfahrung zu bringen. Anlaufstelle dafür ist die an den meisten Stränden vertretene Wasserwacht.

In den tropischen Gebieten im Norden Australiens gibt es zwei Jahreszeiten, die Trockenzeit und die Regenzeit. Die tropische Regenzeit beginnt im November und dauert bis in den April. Während dieser Zeit ist es schwül-warm, regnet aber nicht täglich. Wenn Regen fällt, dann meist sehr stark und monsunartig. Zu diesen Zeiten ist es am besten zu vermeiden, sich im Freien aufzuhalten.

In Australien sind einige aktive Vulkane zu finden, etwa der Big Ben auf den MacDonald-Inseln, der zwar schneebedeckt ist, in seinem Krater aber geschmolzene Lava aufweist. Der Mount Conobolas ist vulkanisch und bringt fruchtbare Erde hervor, die die Einwohner zum Anbau von Wein nutzen. In Queensland finden sich neben dem Mount Gambier zahlreiche Kraterseen wie etwa der Blue Lake, der seinen Namen aufgrund der unnatürlichen Blaufärbung des Wassers in den Sommermonaten erhielt.

Von Januar bis März treten im Norden von Australien eventuell Wirbelstürme auf. Aber auch in anderen Teilen des Kontinents sind schon Hurricanes aufgetreten. Je nach zu erwartender Stärke evakuiert der Katastrophenschutz in einem solchen Fall Einwohner und Urlauber.