Urlaub in Kroatien Alle Informationen die du vor einer Reise nach Kroatien brauchst: Wetter, Gesetze, Unterkünfte, Essen, Regionen, Tipps & mehr!

1. Allgemeine Informationen

Länderflagge

Kroatien ist als Urlaubsland seit historischen Zeiten gut erschlossen und bietet vielseitige Möglichkeiten, auf einer Auslandsreise verschiedene landschaftliche und kulturelle Besonderheiten zu erleben. Allerdings haben sich einige früher gängige Gepflogenheiten und Bestimmungen im Laufe der letzten Jahre und Jahrzehnte verändert. Kenntnisse über die wichtigsten Besonderheiten, Highlights und Regeln helfen dabei, den Urlaub im Reiseland gründlich zu planen und vor Ort Kroatien intensiv von seinen schönsten Seiten zu erleben.

Zahlungsmittel - Der Kuna


Wechselkurs

Wechselkurs

Obwohl Kroatien Mitglied der EU ist, ist die Währung weiterhin Kuna. Der Tageskurs kann schwanken, liegt aber seit einigen Jahren stabil bei einem ungefähren Wechselkurs von 7,65 Kn für einen Euro. So kann für die schnelle Umrechnung ein Wechselkurs von 7,5 Kn für einen Euro bzw. 0,13 Cent für eine Kuna angenommen werden.


Banknoten

Banknoten

Die landeseigene Währung von Kroatien ist der Kuna. Es gibt die 10, 20, 50, 100, 200, 500 und 1.000 Kuna als Banknoten. Als Münzgeld gibt es 1, 2, 5 in Kuna sowie 1, 2, 5, 10, 20 und 50 Lipa.


Bezahlung

Bezahlung

Bargeldloses Bezahlen oder das Bezahlen mit Euros oder Kuna ist in den Touristenregionen kein Problem. Für das bargeldlose Bezahlen sollte die Akzeptanz dafür im Auge behalten werden. Ist man sich unsicher, ob eine Bargeldlose Zahlung möglich ist, ist es ratsam vorher nachzufragen. Obwohl der Euro eine gern gesehen Währung in Kraotien ist, sollte auch hier vorher nach der Akzeptanz gefragt werden. Vorallem in ländlichen Regionen sind diese beiden Zahlungsmittel nicht so weit verbreitet wie in den Großstädten. Mit Kuna und Lipe kann selbstverständlich immer gezahlt werden. Vorallem die täglich Kleinausgaben werden mit der landeseigenen Währung gezahlt.


Mit der Kreditkarte / EC-Karte in Kroatien

Mit der Kreditkarte / EC-Karte in Kroatien

EC-Karte und Kreditkarte sind vielerorts in Kroatien anerkannte Zahlungsmittel. Jedoch bevorzugen die ansässigen Lokale, Discounter und Dienstleister Bargeld in der Landeswährung. Zumindest für tägliche Kleinausgaben sollte die Reisekasse deshalb eine gewisse Anzahl Reiseschecks in der Landeswährung Kuna und einen ausreichenden Bestand an Kuna und Lipa in Banknoten und Münzen enthalten.


Geldautomaten

Geldautomaten

Für das Abheben von Bargeld an kroatischen Geldautomaten entstehen bei verschiedenen deutschen Banken Gebühren. Reisende sollten vor Reiseantritt bei der Hausbank nach deren Gebührenordnung für Kroatien nachfragen. Mit einer bankeigenen Visa-Card oder maestro ist dies in häufig kostenfrei. Insbesondere sollte vorab geklärt werden, ob beliebig viele Abhebungen kostenfrei möglich sind oder ob es hierfür Einschränkungen seitens der Hausbank gibt.

Für die Abhebung wird die Karte in den gekennzeichneten Schlitz des Geldautomaten eingeführt, die Option „Auszahlung“ gewählt, der gewünschte Betrag und die PIN eingegeben und bestätigt. Schließlich wird zuerst die wieder ausgeworfene Karte, anschließend das Bargeld aus dem Geldschacht entnommen.


Lebenshaltungskosten im Urlaub in Kroatien

Grundsätzlich liegen die Lebenshaltungskosten in Kroatien um ca. 29 % unter denen in Deutschland. Dies gilt in der Feriensaison nur bedingt, vor allem im Bereich der Gastronomie und bei Eintritten für Erlebniswelten. Dennoch beinhalten 100 Euro pro Kopf und Tag alle nötigen Beträge, um vor Ort gut zu speisen, zu trinken, sich mit Körperpflegeprodukten zu versorgen und an den täglich gebotenen Vergnügungen teilzunehmen.

Bok! Hrvatska - Hallo Kroatien

Kroatisch (hrvatski) ist die Landessprache von Kroatien. Darüber hinaus sprechen die Einheimischen in verschiedenen Regionen kroatische Dialekte sowie Serbokroatisch. Im Urlaub ist die Verständigung auch in anderen Sprachen möglich, am einfachsten in Englisch und Deutsch.


Offizielle Amtssprache in Kroatien

Als Amtssprache wird in Kroatien hrvatski (kroatisch) gesprochen. Diese Schriftsprache ist bereits aus mittelalterlichen Inschriften bekannt. Als Hochsprache hat sich Kroatisch allerdings erst um 1400 aus den verschiedenen, heute teilweise als eigene Sprache anerkannten kroatischen Dialekten herausgebildet. Als Lehr-, Literatur- und Amtssprache wurde diese Sprache erst 1974 nach Protesten aus den intellektuellen Kreisen der Bevölkerung anerkannt.

In Nordkroatien hat Kroatisch einen etwas anderen Klang. Vor allem nördlich der oberen Save und der Kupa sprechen die Einheimischen Kajkavisch. Im Küstenland von Kroatien, Nord- und Mitteldalmatien, in Istrien, dem Norden der Lika und den meisten Inseln überwiegt der čakavische Dialekt. Typischer kroatischer Dialekt im südlichen Dalmatien, Slawonien, Bosnien, Lika und Herzegowina ist Štokavisch. Wer als Tourist ohne Sprachkenntnisse des Kroatischen anreist, kann sich nahezu überall im Land gut in Englisch und Deutsch verständigen, besonders gut in den großen touristischen Zentren.


Die 30 wichtigsten Wörter auf Kroatisch

Lerne Kroatisch wesentlich schneller als mit herkömmlichen Lernmethoden – und das bei nur ca. 17 Minuten Lernzeit am Tag mit sprachenlernen24.

DeutschKroatisch
HalloBok!
Guten TagDobar dan!
Auf WiedersehenDoviđenja!
Jada
Neinne
DankeHvala!
Bitte!Molim!
Prost!Živjeli!
EntschuldigungOprosti, ... / Oprostite,...
Hilfe!U pomoć!
ToiletteZahod
Ich heiße ...Ja sam ...
Ich hätte gerne ...Htio bih ...
Was kostet ...?Koliko košta ...?
Zahlen bitte!Molim Vas račun!
Ich spreche kein kroatisch.Ne govorim hrvatski.
EingangUlaz
AusgangIzlaz
DeutschKroatisch
einsjedan
zweidva
dreitri
vierčetiri
fünfpet
sechsšest
siebensedam
achtosam
neundevet
zehndeset
Montagponedjeljak (pon)
Dienstagutorak (uto)
Mittwochsrijeda (sri)
Donnerstagčetvrtak (čet)
Freitagpetak (pet)
Samstagsubota (sub)
Sonntagnedjelja (ned)

Der Katholizismus in Kroatien

Der Katholizismus in Kroatien

Die Hauptreligion der kroatischen Bevölkerung ist der Katholizismus mit einer jahrhundertelangen, tief verwurzelten Tradition. Mehr als 90 % der Kroaten sind römisch-katholisch, fünf Prozent gehören dem serbisch-orthodoxen Glauben an. Daneben gibt es wenige Muslime, Juden, Buddhisten (seit 1991) und Zeugen Jehovas. Der Katholizismus ist auch politisch Teil staatlicher Regelungen. Vor allem bedingt dieser Glaubensschwerpunkt viele christliche Feiertage im Kirchenjahr, die auch für Touristen attraktive Termine sind.

Demokratie in Kroatien

Aktuell wird Kroatien gemäß den Regeln einer parlamentarischen Demokratie regiert. Für deren Arbeit gibt es ein Sabor (Parlament mit Abgeordnetenhaus) und ein Komitatenhaus mit Provinz-Abgeordneten aus allen kroatischen Provinzen.


Staatsform und Regierungssystem in Kroatien

Die Parlamentarische Demokratie Kroatiens formierte sich nach dem Tod des vorigen Staatspräsidenten im Jahr 1999. Diese Regierungsform wird seit 2000 vom Sabor, Abgeordneten- und Komitatenhaus im Vier-Jahres-Rhythmus ausgeführt. Touristen in Kroatien sollten wissen, dass das Land trotz der beibehaltenen eigenen Landeswährung ein Mitgliedsstaat der EU ist. In politischen Gesprächen vor Ort werden daher EU-relevante, politische Gespräche vorzugsweise respektvoll gegenüber kroatischen Diskussionspartnern geführt. Falls es sich anbietet, bevorzugen die Gesprächspartner fast immer religiöse Themen und freuen sich auch hier über den würdigen Respekt gegenüber ihrem kroatischen Glauben.

Besondere religiöse Feiertage in Kroatien

Kroatien ist sehr christlich geprägt. So sind die religiösen Feiertage geprägt von diesem Glauben. Das Jahr beginnt mit den Heiligen drei Königen (Sveta tri kralja / Bogojavljanje) am 6. Januar. Gefolgt durch die hohen Feiertage zu Ostern sowie Fronleichnam (Tijelovo) im Juni. am 15. August wird Mariä Himmelfahrt (Velika Gospa) geehrt und am 1. November Alllerheiligen (Svi sveti). Das Jahr endet mit Weihnachten (26. Dezember, Božićni blagdani) sowie dem Stephanstag (26. Dezember).


Nationale Feiertage in Kroatien

MonatTagFeiertag
Januar1.Nova godina - Neujahr
Februar-
März-
April-
Mai1.Praznik rada - Tag der Arbeit
Juni22.Dan antifašističke borbe - Tag des antifaschistischen Kampfes
25.Dan državnosti - Tag der Staatlichkeit
Juli-
August5.Dan pobjede i domovinske zahvalnosti - Tag des Sieges und der heimatlichen Dankbarkeit
September-
Oktober8.Dan neovisnosti - Unabhängigkeitstag
November-
Dezember-

Notfallnummern für einen Urlaub in Kroatien

Wer medizinische, polizeiliche oder finanzielle Soforthilfe benötigt, kann zuverlässig auf die wichtigsten Nummern in dieser Liste zurückgreifen:


NotfallbereichNotfallnummer
Erste Hilfe/Notarzt112 oder 94
Feuerwehr93
Stadtpolizei92
Deutsche Botschaft(0385) 01 6300 100 - Zagreb
Zentrale Notrufnummer des Auswärtigen Amts(0049) (0)30 18-17-2000
Zentraler Sperrnotruf für Kreditkarten (90% aller Finanzinstitute)

(0049) 116 116

(0049) (0)30 405040 50 - bessere Erreichbarkeit aus dem Ausland


Medizinische Notfälle

Den Notarzt verständigt man in Kroatien über die Rufnummer 94 (ohne Vorwahl). Aber auch über die internationale Notrufnummer 112 erreicht man medizinische Hilfe.


Polizei

Die kroatische Polizei ist unter der Notfallnummer 92 jederzeit von überall im Land erreichbar.


Banken

Die landesweite Sperr-Notruf für EC-/Kreditkarten von deutschen Kreditinstituten lautet 0049 116 116 ist.

Zeitzone

Die Zeit im Urlaubsland Kroatien ist mit der in Deutschland identisch. Kroatien liegt wie Deutschland in der Mitteleuropäische Zeitzone (MESZ). Der Unterschied zur Weltzeituhr (UTC) beträgt +1 Stunde.


Zeitverschiebung

Eine Zeitverschiebung muss für den Urlaub in Kroatien nicht eingerechnet werden.


Winter-Sommer-Zeit

In Kroatien existiert wie in Deutschland eine Sommer- und eine Winterzeit. Alljährlich beginnt die kroatische Sommerzeit mit +2 Stunden zur UTC an jedem letzten Sonntag im März. Beginn der Winterzeit mit +1 Stunde zur UTC ist in jedem Jahr der letzte Sonntag im Oktober.

2. Das Wetter

Wetter

Das Wetter in Kroatien ist wie sein Landschaftsbild von drei grundlegend unterschiedlichen Klimaregionen geprägt. Gemäßigtes kontinentales Klima ist typisch für die Pannonische Tiefebene. Entlang der Adriaküste herrscht ein mediterranes Klima vor. Die dinarische Gebirgsregion hat ein Gebirgsklima, wie dieses auch typisch für Gebirgsregionen in anderen Ländern Zentraleuropas ist.

In die Reisepläne für die kroatischen Küstenregionen muss der Bora, ein kalter Fallwind, unbedingt mit einberechnet werden. Denn er beeinflusst mit schnellen Polarwinden das Klima des gesamten Reiselandes stark. Der Bora kommt das gesamte Jahr vor, wobei er in den Wintermonaten häufiger und stärker auftritt.

Das Wetter in Kroatien

Zagreb, die Hauptstadt von Kroatien, ist von kontinentalem Klima geprägt. Ein warmer Sommer folgt einem kühlen Winter.


Klimatabelle Zagreb

 JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
temperaturen3°C
-3°C
5°C
-1°C
11°C
3°C
17°C
8°C
21°C
12°C
25°C
15°C
27°C
17°C
27°C
16°C
22°C
13°C
16°C
8°C
9°C
4°C
5°C
0°C
Sonnenstunden2h3h4h6h7h8h90h8h6h4h2h1h
Niederschlag7d8d8d8d10d10d7d9d7d7d8d8d

Temperaturen

Im Hochsommer (Juni bis August) überschreiten die Höchsttemperaturen nur selten 27 Grad Celsius und bleiben auch Nachts um die 15 Grad stabil. Der kälteste Zagreber Monat ist der Januar mit Tagestemperaturen von plus 3 Grad und Nachtwerten um die minus 3 Grad.


Regen

Am regenreichsten präsentiert sich der November in Kroatien. Aber in Zagreb ist es der Mai und Juni, welche mit viel Niederschlag auffallen. Schnee fällt hier im Winter eher selten und wenn, dann in Mengen unter einem Meter (Rekordjahr 1929: 80 cm / Rekordjahr 2013: 67 cm). Generell überwiegen in Kroatien die Sonnentage, wobei vor allem die Monate vom späten Frühjahr bis zum frühen Herbst besonders sonnensicher und mild sind.


Jahreszeiten

Kroatien kennt ausgeprägte Jahreszeiten, genau wie andere europäische Länder der gemäßigten Klimazone. Frühjahr und Herbst präsentieren sich mit milden Nächten, viel Sonne und warmen Tagen. Der Sommer ist in mediterranen Gebieten heißer und in den Regionen mit Kontinentalklima etwas rauer, aber ebenfalls mild. Die Winter bleiben ebenfalls mild und kennen überall im Reiseland Tiefstwerte von selten unter minus 5 bis minus 8 Grad.

Kroatien - ein Erlebnis bei jedem Wetter

Die Pannonische Tiefebene im Norden und Osten von Kroatien hat, wie große Teile Zentraleuropas, ein gemäßigtes Kontinentalklima. Dies bedeutet eine mittelhohe Regenwahrscheinlichkeit, warme Sommer und kalte Winter mit angenehm temperierten Frühlings- und Herbstzeiten. Die beste Reisezeit für diese kroatische Klimazone ist der Sommer. Er wird warm, aber nur selten heiß. Auch das späte Frühjahr und der beginnende Herbst bieten sich für einen Besuch bei angenehmen Wetteraussichten und mäßiger Regenwahrscheinlichkeit an. Entlang der Adriaküste in Istrien, Dalmatien und der Kvarner Bucht ist das Klima mediterran, also mild und nahezu schneefrei im Winter sowie warm und sonnig im Sommer. Die beste Reisezeit für einen Badeurlaub hierher sowie zu den vorgelagerten Inseln der Adria sind die Monate vor und um den Juli mit Durchschnittstemperaturen von ca. 23 °C und hoher Sonnenwahrscheinlichkeit. Eine klimatische Ausnahme ist die Bora im östlichen Küstengebiet, ein kalter Fallwind mit kräftigen Böen und niedrigen Temperaturen. Die Bora prägt im Winter Zeiträume von mehreren Tagen, im Sommer wenigstens einige Stunden. Zu allen Jahreszeiten ausgewogen präsentiert sich das Gebirgsklima der dinarischen Gebirgsregion. Hier fallen die Wintertemperaturen selten unter plus 2 °C, und die Höchstwerte im Sommer übersteigen nur geringfügig das Mittel von 17,5 °C. Wer den Schnee im Notionalpark Plitvicer Seen mag, findet dafür von November bis März gute Bedingungen und manchmal eine Eisschicht auf den Seen selbst vor. Wer das Gebirge lieber warm und nicht zu verregnet mag, sollte besser im Sommer und im Herbst anreisen und das nasse Frühjahr sowie den Regenmonat August vermeiden.

3. Reisebestimmungen, Versicherungen & Gesetze

Reisebestimmungen, Versicherungen & Gesetze

Kroatien ist ein EU-Land mit moderaten Reisebestimmungen. Dennoch müssen für Kontrollzwecke verschiedene Papiere vorgelegt werden. Ein entspannter Urlaub ist auch dann gewährleistet, wenn Reisende die Zollbestimmungen kennen und einhalten. Keinen "Schutz für Unwissenheit" kennen die kroatischen Gesetze. Aber auch dies ist kein Problem, wenn sich jeder Kroatienurlauber vor Reiseantritt ein wenig mit den wichtigsten Regeln für Straßenverkehr und öffentliche Gepflogenheiten beschäftigt.

Visum für in Kroatien

Erwachsene und minderjährige Reisende aus Deutschland und anderen EU-Ländern, aus Österreich und der Schweiz und der Türkei benötigen für Aufenthalte in Kroatien bis 90 Tage kein Visum. Auf Verlangen muss jedoch ein noch mindestens drei Monate gültiger Personalausweis / Reisepass vorgezeigt werden.

Kinder unter 10 Jahren dürfen nicht mehr mit dem Reisepass der Eltern einreisen. Auch sie benötigen wie Kinder über 10 Jahre einen Kinderausweis mit Lichtbild. Dies gilt auch für die meisten anderen EU-Länder sowie für eine Reihe von Ländern außerhalb der EU.

Die aktuellesten Informationen, ob ein Visum nötig ist, sind beim Auswärtigen Amt unter Kroatien - Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige zu finden.

Ist der Aufenthalt länger als 90 Tage geplant tritt die Registrierungspflicht bei der zuständigen Polizeidienststelle in Kraft.

Abgesichert in Kroatien - Versicherungen im Urlaub

Damit der Urlaub in Kroatien angenehm und ohne böse Überraschungen (finanziell und gesundheitlich) verläuft, müssen die hierfür nötigen Versicherungen rechtzeitig vor Reisebeginn abgeschlossen werden. Dazu gehören Kranken- und Haftpflichtversicherung, Auslandsrechtsschutz und Unfallversicherungen. Denn der Versicherungsschutz (Deckungssummen) über die Versicherungsanbieter im jeweiligen Heimatland, auch in Deutschland, ist höher als bei manchen kroatischen Anbietern.


Krankenversicherung

Krankenversicherung

Eine Zusatzversicherung für Gesundheitsschutz bei einem Auslandsaufenthalt in Kroatien müssen Deutsche in der gesetzlichen Krankenversicherung seit 2012 nicht mehr zusätzlich abschließen. Die EHIC (European Health Insurance Card) ist auf der Rückseite der elektronischen Gesundheitskarte aufgedruckt und gilt als Bezahldokument im Fall einer notwendigen medizinischen Behandlung vor Ort. Die EHIC weist eine Lücke in den Versorgungsleistungen auf, und zwar für einen Rücktransport nach Unfall oder im schweren Krankheitsfall im Ausland. Um gegen solche und andere außergewöhnlich hohen Behandlungskosten im Ausland versichert zu sein, lohnt der zusätzliche Abschluss einer Krankenversicherung speziell für Auslandsreisen. Dies kann über eine kurzfristig abgeschlossene Zusatz-Krankenversicherung speziell für Auslandsreisen ergänzt werden. Dieses Paket kann bei gesetzlichen Krankenversicherungen weder einzeln noch zusätzlich abgeschlossen werden. Nur bei privaten Krankenversicherungen werden Zusatz-Verträge für Auslandsreisen angeboten. Die Kosten hierfür sind im Vergleich zur höheren Deckungssumme bei allen gesetzlichen Krankenversicherungen äußerst günstig.


Versicherungen für Reisen mit dem eigenen Fahrzeug

Versicherungen für Reisen mit dem eigenen Fahrzeug

Die ohnehin vorgeschriebene Kfz-Haftpflichtversicherung für das eigene Auto und Motorrad gilt in Ländern der EU, damit auch in Kroatien. Wichtig ist bei der Urlaubsplanung ein Blick in die Vertragsregelungen zur Kaskoversicherung. Hier sind Dachgepäckträger, Teile der Sonderausstattung und weiteres Zubehör gegen Diebstahl mitversichert, allerdings bei den Versicherern in unterschiedlichem Umfang. Im Reisegepäck muss der Europäische Unfallbericht in doppelter Ausführung enthalten sein. Dieser erleichtert bei einem Unfall in Kroatien die Dokumentation des Geschehens in kroatischer Sprache sowie die Regulierung eines entstandenen Schadens.


Versicherungen für Mietfahrzeuge

Versicherungen für Mietfahrzeuge

Ist die Deckungssumme bei der Kfz-Haftpflichtversicherung für eine Auslandsreise nach Kroatien niedriger als eine Million Euro, dann sollte diese vor Reiseantritt erhöht werden. Ansonsten könnte der Versicherte auf eventuell höheren Kosten sitzen bleiben. Für Auslandsfahrten mit dem Mietwagen empfiehlt sich der Abschluss einer „Mallorca-Police“. Dieser Schutzbrief deckt bei Unfällen und Pannen in Kroatien die entstehenden Kosten. Der Mietvertrag sollte vor der Reise nach Kroatien gründlich gelesen werden. Denn der Kaskoschutz für Länder in Ost- und Südeuropa ist sehr oft wegen des hohen Risikos eines Diebstahls eingeschränkt. Ist auf diese Einschränkung im Vertrag nicht ausdrücklich hingewiesen, gilt die normale Deckungssumme.

Aber auch die Anmietung eines Autos oder Moterrads direkt vor Ort in Kroatien ist möglich. Auch hier ist auf die Deckungssumme zu achten, um bei einem Schaden genügend abgesichert zu sein.


Reiseversicherung

Reiseversicherung

Der Abschluss einer Reiseversicherung für das mitgeführte Gepäck vor Ort ist nicht notwendig, wenn ein Reiseveranstalter oder ein Hotel die Haftung für eventuelle Beschädigungen oder Diebstahl übernimmt. Vorteilhaft für Camper auf Kroatientour ist eine spezielle Campingversicherung mit Ersatzleistungen bei Diebstahl bzw. Zerstörung des Zeltes oder Wohnwagens durch Fremdverschulden. Wer auf dem eigenen Boot in Kroatien Urlaub machen möchte, benötigt dafür eine spezielle Boots-Haftpflichtversicherung.

Hanse Merkur Versicherungsgruppe

Wichtige Regeln und Verhaltensweisen für den Kroatien Urlaub

Auch als Urlaubsgast müssen sich Reisende in Kroatien an die Gesetze zu Verkehr, Drogen, Höflichkeit, Auftreten in der Öffentlichkeit und Wertschätzung von Leib und Eigentum halten. Es ist daher wichtig, sich vor Reiseantritt mit den wichtigsten juristischen Aspekten zu beschäftigen. Denn es gilt im Inland wie im Ausland der Grundsatz: "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht."


Verkehr

Verkehr

Die kroatischen Verkehrsregeln sind den der deutschen ähnlich. Es gilt eine Mitführungspflicht für die gängigen Papiere wie Führerschein und Fahrzeugschein. Anschallen ist Pflicht, ebenso wie das Verbot der Handynutzung. In Kroatien herrscht eine 0,5-Promille Grenze für Alkohol am Steuer - für Fahranfänger (Fahrer unter 25 Jahren) gilt die 0,0-Promille Grenze. Und tagsüber muss das Tagfahrlicht angeschaltet werden.

In geschlossenen Ortschaften ist die Höchstgeschwindigkeit bei 50km/h. Auf Landstraßen darf maximal 80km/h, auf Schnellstraßen 100km/h und auf Autobahnen maximal 130km/h gefahren werden.

Wer die gültigen Verkehrsregeln in Kroatien nicht beachtet, riskiert Bußgelder in zwei- bis vierstelligen Höhen, abhängig von der Schwere der Überschreitung und dem dort aktuell gültigen Bußgeldkatalog. Bußgeldbescheide aus Kroatien können in Deutschland bis zu drei Jahre nach der Reise und dem Verstoß über Amtshilfe durch deutsche Behörden eingetrieben werden. Schwere Verstöße führen auch zu Haftstrafen. Dies gilt insbesondere für Drogen- und Alkoholnachweis (Konsum und Handel).

Ist ein Unfall in Kroatien passiert, muss dieser gemeldet werden und es gilt folgende Handlungvorschrift:

  • Polizei per Telefonnummer 92 benachrichtigen
  • Unfallstelle sichern und mit Warndreieck kennzeichnen
  • Maßnahmen zur Gefahrenverhütung ergreifen
  • Bei JEDER Fahrzeugbeschädigung vom aufnehmenden Polizisten eine Bescheinigung verlangen – ansonsten ist eine Ausreise aus Kroatien mit dem beschädigten Fahrzeug NICHT möglich.

Alkohol und Drogen

Alkohol und Drogen

Alkohol im Urlaub ist oft ein Begleiter eines ausgiebigen Abendessens. Ein Glas Wein ist als Erwachsener nicht schändlich. Ein Alkoholausschank an Minderjährige unter 18Jahren ist verboten.

Die Nachkriegsjahre ab 1995 führten in Kroatien zu stark vermehrtem Konsum von und zum Handel mit Drogen. Die neue Regierung rückt diesem Drogenproblem mit strengen Rauschmittelgesetzen zu Leibe. Auf den Konsum von Drogen, selbst geringfügiger Mengen, stehen mehrere Jahre Gefängnis, die hinsichtlich des Strafmaßes nicht mit einer ersatzweisen Geldstrafe abgegolten werden können. Noch strenger wird der Handel mit Drogen jeder Art bestraft. Drei bis 15 Jahre Gefängnis werden dafür verhängt. Schon an den Grenzübergängen herrschen strenge Drogenkontrollen.


Nacktheit

Nacktheit

Das Reiseland Kroatien geht mit öffentlicher Nacktheit prüde um. Dies gilt jedoch nicht für die noch existierenden FKK-Strände, welche Naturisten alljährlich anlocken. Nacktheit am FKK-Strand ist aktuell ein Kann. Das bedeutet, dass auch bekleidete Badegäste die gleichen Strandgebiete nutzen dürfen, sofern sie die nackten Nachbarn nicht unhöflich anstarren. Allerdings kontrollieren die örtlichen Behörden streng, ob die Regeln für das Nacktbaden und –sonnen eingehalten werden und vertreiben die Gäste bei Zuwiderhandlung vom Strand. Für die Teilnahme an religiösen Festen und den Besuch religiöser Einrichtungen ist eine hautbedeckende Kleiderordnung vorgeschrieben. Wird diese missachtet, führt dies zu einem Besuchs-/Teilnahmeverbot im Einzelfall.


Kulturschätze

Kulturschätze

Für die geplante Ausfuhr erlaubter kroatischer Kulturgüter gibt es Listen, die vor Reiseantritt oder Erwerb gründlich durchgesehen werden sollten. Verbote sind für archäologische oder historische Kunstschätze möglich. Besteht für einen speziellen Gegenstand kein Verbot, muss dieser trotzdem zur Genehmigung beim Zoll angemeldet werden. Ansonsten wird die unerlaubte Ausfuhr mit drastischen Bußgeldern bestraft.


Zoll

Zoll

Reisen innerhalb der Europäischen Union - Ein-/Ausreise Deutschland - Ein-/Ausreise Kroatien

  • Bargeld
    • Es müssen nach dem deutschen Zollgesetz Barmittel und gleichgestellte Zahlungsmittel ab 10.000 € auf Befragen beim deutschen Zoll angemeldet werden.
    • Kuna, die einheimische Währung, darf bis zu einem Betrag von 2.000 Kuna ein- und ausgeführt werden.
  • Kulturgüter
    • Sobald ein Kulturgut ein- oder ausgeführt werden soll, bedarf es einer Genehmigung der entsprechenden Stellen.
  • Waffen
    • Für die Ausfuhr von Feuerwaffen, auch deren Munition und Teile, ist eine Genehmigung erforderlich.
    • Für die Einfuhr von Schußwaffen und deren Munition ist eine Genehmigung erforderlich, diese unterliegen bestimmten Einfuhrbeschränkungen.
    • Die Einfuhr von anderen Waffen oder Waffen ähnlichen Gegenständen (Messer, Baseballschläger, Pfefferspray) muss angezeigt werden.
  • Tabak
    • 300 Stück Zigaretten
    • 200 Stück Zigarren oder Zigarillos
    • 1kg Tabakwaren
  • Getränke
    • 110 Liter Bier
    • 60 Liter Schaumwein
    • 20 Liter alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt unter 22 %
    • 10 Liter Spirituosen ab einem Alkoholgehalt von 22 %
    • 10 Liter Alkopops
    • 1kg Tee
    • 10kg Kaffee
    • 10kg kaffeehaltige Erzeugnisse

Personen unter 18 Jahren sind nicht zur Ein- oder Ausfuhr von Tabakwaren und Alkohol berechtigt.

Die Zollbestimmungen können sich jederzeit ändern.

Allgemeine Informationen zu den aktuellsten Zollvorschriften zur Einfuhr nach Deutschland und Ausfuhr aus Deutschland können beim deutschen Zoll eingeholt werden sowie die Reisefreimengen

Die kroatische Botschaft erteilt Auskünfte über die aktuellen Einfuhrbestimmungen nach Kroatien.

Ist eine Ein-/Ausreise nach Kroatien durch ein Nicht-EU-Land (z.B.: Bosnien und Herzegowina) geplant, gelten andere Zollbestimmungen.


Diebstahl

Diebstahl

Die Strafgesetze gegen Diebstahl sind in Kroatien weniger scharf als bei Drogen und Alkohol. Dennoch drohen bei Ladendiebstahl empfindliche Haftstrafen. Diese können je nach Wert der gestohlenen Ware und je nach eventuellen Vorstrafen einige Jahre betragen. Abgeurteilt wird auch der Diebstahl von Kunstschätzen, welche dem Ausfuhrverbot unterliegen. Dies wird als Kunstraub gewertet.


Landesspezifische Gesetze und Verhaltensregeln

Landesspezifische Gesetze und Verhaltensregeln

Besondere gesetzliche Bestimmungen für das Verhalten in der Öffentlichkeit existieren aktuell nicht für Kroatien. Das Auswärtige Amt informiert in der Regel rechtzeitig zu neu erlassenen Verboten und Bestimmungen.

Reisebestimmungen für Hunde und andere Tiere für Kroatien

Haustiere wie Hunde und Katzen dürfen zum Urlaubsort in Kroatien unter Beachtung der Einreisebestimmungen mitgenommen werden. Ein frischer, vollständiger Impfschutz ist einerseits Vorschrift seitens der kroatischen Behörden, andererseits im Zweifelsfall lebensrettend für die mitgeführten Tiere. Einige südländische Haustier-Krankheiten sind gefährlich bis tödlich und hochansteckend. Würde ein unentdeckt angestecktes Tier wieder vom Kroatienurlaub mit nach Deutschland zurückkommen, könnte es dort selbst in Gefahr geraten und andere Tiere mit anstecken. Durch rechtzeitige Vorabimpfung wird dieses Risiko wirksam beseitigt.

Wichtig ist ebenfalls sich vorher über die Wiedereinreisebestimmungen nach Deutschland zu informieren.

Einen guten Überblick über die Bestimmungen und Tipps für das Reisen mit Tieren gibt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.


Einreisebestimmungen

Hunde und Katzen, die beim Urlaub mit nach Kroatien eingeführt werden, benötigen, einen EU-Heimtierausweis oder einen aktualisierten Heimtierausweis von vor dem 29.12.2014, einen Mikrochip oder eine eindeutig lesbare Tätowierung, vor dem 03.07.2011. Außerdem einen Nachweis der Tollwut-Erstimpfung mit 12 Wochen durch einen zertifizierten Veterinärmediziner und einen Nachweis der Erstimpfung mindestens 21 Tage vor Reiseantritt. Welpen / Kitten unter 12 Wochen dürfen nicht mitreisen, Welpen / Kitten ab 12 Wochen mit den vorgeschriebenen Erstimpfungen. Die Anzahl mitreisender Hunde ist auf fünf Tiere beschränkt. Staffordshire Bull Terrier, Bull Terrier, American Staffordshire Terrier und Miniature Bull dürfen nur mit FCI Stammbaum nach Kroatien einreisen und bei der Durchreise mitgeführt werden. Die Hundehalter dieser Tiere müssen zusätzlich Maulkorb und Leine mitführen.


Impfungen

Sind die Erstimpfungen im Welpenalter im Heimtierausweis nachgewiesen und regelmäßig aufgefrischt worden, können Hunde und Katzen bedenkenlos zum Urlaub nach Kroatien mitkommen. Unbedingt erforderlich ist eine noch für die vorgesehene Aufenthaltsdauer wirksame Tollwutimpfung.

4. Unterkünfte

Unterkünfte

Kroatien hat als Reiseland eine lange, touristische Tradition. Entsprechend vielfältig für jeden Geschmack und Geldbeutel ist das Angebot an Hotels, Herbergen und Ferienwohnungen. Auch Camper und Freunde des Zelturlaubs kommen hier auf ihre Kosten.

Günstige Unterkünfte in ganz Kroatien

Hotels und Pensionen sind in allen Landesteilen Kroatiens zu günstigen Preisen verfügbar. Drei-Sterne-Kategorien nehmen Gäste schon ab 20 Euro pro Person und Nacht auf. Der Durchschnitt für Unterkünfte mit einer Vier- und Fünf-Sterne-Einstufung liegt bei 40 bis 80 Euro. Die Preise schwanken regional. So muss für Hotels in gut besuchten Touristenzentren ein Preisaufschlag (Hauptsaison) von etwa 1/3, für Pensionen in gut besuchten Regionen etwa 1/4 des sonst üblichen Unterkunftspreises gerechnet werden.

Einen guten Überblick über die Hotels in Kroatien bieten folgende Anbieter:

Komfort für Rucksacktouristen aus aller Welt

Alle großen Touristenstädte in Kroatien, zum Beispiel Split, Dubrovnik, Zadar oder Hvar, bieten Rucksacktouristen aus aller Welt Hostels mit dem Komfort von Jugendherbergen an. Die Preise für eine Bettstelle im Mehrbettzimmer mit meist Etagenbetten liegen selbst in der Hauptsaison bei 10 - 25 Euro. Dies stellt vor allem für Kroatienreisende mit kleinem Budget eine angenehme, flexible Alternative dar. Die Buchung ist kurzfristig, oft am gleichen Abend der gewünschten Übernachtung, möglich. Allerdings kann es vor allem während der Ferienzeiten im Juli und August zu Engpässen kommen.

Für die Suche nach dem perfekten Hostel in Kroatien helfen folgende Portale:

Häuser und Ferienwohnungen in Kroatien

Über das ganze Land verteilt bieten Familien und private Wohnungs- oder Hausbesitzer Objektbereiche als Ferienwohnungen (Appartements) sowie Ferienhäuser zum Vermieten an. Allerdings ist diese individuelle Form der Ferienunterkunft in Kroatien in der Hauptsaison landesweit stark gebucht. Deshalb ist für diese Unterkunftsart eine frühzeitige Anmeldung nötig, oft schon ein halbes bis dreiviertel Jahr vor der geplanten Reise. Preislich kosten Appartements zwischen 30 und 80 Euro pro Nacht, abhängig von der Frequentierung, der Lage und Ausstattung. Für ein kleines Ferienhaus, bis sechs Gäste, müssen pro Person und Nacht 90 bis 120 Euro gerechnet werden, für größere Anlagen, gruppengeeignet bis 14, teilweise bis 20 Personen, 130 bis 300 Euro. Diese Häuser befinden sich dann in einer guten Lage und besitzen oft einen Pool

Bei den folgenden Anbietern kann ein Haus oder eine Ferienwohnung in Kroatien gemietet werden:

Camping in Kroatien - nah an der Natur

Viele kroatische Campinganlagen sind eine Mischanlage mit Ferienappartements und Stellplätzen für Wohnwagen. Wer mag, kann hier auch zelten, darf jedoch nur die dafür gebuchte Stellfläche mit Freibereich benutzen.

Die folgenden Seiten geben einen guten Überblick und helfen bei der Suche nach einem passenden Stellplatz in Kroatien:


Zelt

Das Zelten ist etwas aus der Mode gekommen, aber auf den zahlreichen Campingplätzen, in Zeltdörfern und Bungalowsiedlungen an vielen kroatischen Stränden weiterhin erlaubt. Die Preise für eine Zeltfläche mit komfortablem Freibereich liegen bei 35 Euro oder etwas darüber, da inzwischen überwiegend Camper mit diesem abenteuerlichen, freien Urlaubsangebot angesprochen werden.


Wohnmobil

Mit dem Wohnmobil durch Kroatien reisen ist für viele Individualisten die Möglichkeit, Land und Leute intensiv kennenzulernen. Stellplätze gibt es auf Öko-Campingplätzen und Campingdörfern sowie großen Campinganlagen in Strandnähe oder in beschaulicher kroatischer Landschaft. Die Preise in der Hauptsaison beginnen bei 35 Euro. Campingplätze mit breit gefächertem Freizeit- und Sportangebot kosten bis zu 60 Euro kosten.


Wildes Camping

Noch vor Jahrzehnten konnte, wer wollte, in Kroatien an einem Platz seiner Wahl unbehelligt sein Zelt aufschlagen oder sich mit dem Wohnmobil auf einem Rastplatz für eine Nacht ausruhen. Dies ist inzwischen im ganzen Land streng verboten und wird mit drastischen Bußgeldern bestraft. Auch auf privaten Grundstücken würden die Besitzer deftige Strafen für eine solche Erlaubnis riskieren.

Couchsurfing in Kroatien - eine Alternative zu Hotels

Couchsurfing in Kroatien ist möglich, in der Hauptsaison jedoch schwierig. Dennoch lohnt es sich, vor allem in den weniger touristisch erschlossenen Regionen, nach Privatzimmern für eine oder mehrere Nächte Ausschau zu halten. Die Preise liegen wie in Pensionen bei 20 bis 40 Euro pro Nacht und sind überwiegend für Einzelreisende attraktiv. Vor allem in ländlichen Regionen gehört zum günstigen Buchungspreis noch ein selbst produziertes Hof-Frühstück und manch gastfreundliches kroatisches Wort zur Unterkunft dazu.

Auf folgenden Portalen können passende Sofas in Kroatien gefunden werden.

5. Gesundheit

Gesundheit

Mit der EHIC ist die Gesundheitsversorgung auch während der Urlaubszeit in Kroatien grundlegend abgesichert. Im touristisch gut erschlossenen Reiseland wurde seit den 1990er Kriegsjahren sowohl in Zagreb (Landeshauptstadt) als auch in allen Regionen eine gute medizinische Versorgung wiederaufgebaut. Allerdings sollten sich Gäste auf Eventualitäten vorbereiten und hinsichtlich des Impfschutzes rechtzeitig vor Reiseantritt im Heimatland aktiv werden.

Moderne medizinische Versorgung in Kroatien

Vor allem rings um das Stadtzentrum von Zagreb gibt es medizinisch sehr modern ausgestattete Kliniken und Spezialkliniken. Diese sind optimal auf die Behandlung in- und ausländischer Patienten vorbereitet. Neben Krankenhäusern praktizieren nahe des Stadtkerns auch Allgemein- und Spezialärzte, Kinderärzte und Zahnärzte. Im Fall einer nötigen Behandlung akzeptieren die Praxen die Vorlage der EHIC, elektronische Krankenkarte mit Rückseite zur Auslandskrankenversicherung. Landesweit gibt es ein ausreichend dichtes Netz der Dom Zdravlja (Polikliniken), die mit den verschiedenen niedergelassenen Ärzten gut zusammenarbeiten.

Impfungen für den Urlaub in Kroatien - Infektionen mit Impfschutz

Um einen unbeschwerten Urlaub in Kroatien genießen zu können, ist ein Gesundheitscheck in Bezug auf Impfungen, Infektionen sowie Medikamente notwendig. Grundsätzlich birgt Kroatien keine besonderen zusätzlichen Gesundheitsrisiken wie andere euopäische Südländer.

Um sich jedoch möglichst gut vor Krankheiten zu schützen, sind folgende Impfungen empfohlen:

Die Standardimpfungen

  • Tetanus
  • Diphtherie
  • Polio (Kinderlähmung)
  • Pertussis (Keuchhusten)
  • Mumps
  • Masern
  • Röteln

sind zu überprüfen und gegebenenfalls zu vervollständigen.

Landesspezifische Impfungen bei einer Reise in Kroatien

KrankheitBemerkung
Hepatitis A
  • bei mangelhaften hygienischen Verhältnissen
Hepatitis B
  • bei engen sozialen Kontakten
  • bei Langzeitaufenthalten
Tollwut
  • bei Trekkingreisen
  • bei Langzeitaufenthalten in ländlichen Gebieten
Typhus
  • bei mangelhaften hygienischen Verhältnissen
FSME
  • Übertragung durch Zecken

Infektrisiko im Urlaub in Kroatien - Infektionen ohne Impfschutz

Infektionskrankheiten sind weit verbreitet und eine Ansteckung ist schnell erfolgt. Die nachfolgende Liste stellt mögliche Risiken dar:

KrankheitBemerkung
Darminfektion
  • bei mangelhaften hygienischen Verhältnissen
Borreliose
  • Übertragung durch Zecken
Zeckenbissfieber
  • Übertragung durch Zecken

Allgemeine Empfehlungen zum Schutze der Gesundheit

Wenige einfache Verhaltensregeln bewirken eine starke Reduzierung der Ansteckungsmöglichkeiten:

  1. Moskitoschutz durch
    • Cremes mit DEET (außer Schwangere und Kinder unter zwei Jahren)
    • Tragen von langer Kleidung bei Dämmerung
    • Imprägnierung von Kleidung mit DEET
    • Imprägnierung von Zelt und Schlafsack mit DEET
    • Moskitoschutzkerzen
    • Moskitonetze
  2. Verzehr von Speisen nach dem Motto "Cook it, boil it, peel it or forget it" - "Koch es, brat es, schäl es oder vergiss es"
  3. Verzehr von Getränken ohne Eis und nicht zu kalt
  4. Verzehr von Wasser nur aus der Flasche, nicht aus dem Hahn
  5. Sonnenschutz durch
    • Cremes mit Sonnenschutzfaktor größer als 20
    • Tragen von langer Kleidung und Kopfbedeckung
    • Nutzung des natürlichen Schattens
  6. kein Baden in natürlichen Gewässern
  7. kein direkter Kontakt mit Tieren
  8. regelmäßiges Händewaschen
  9. Verhütung beim Geschlechtsverkehr

Gegen Zeckenbisse und die dadurch mögliche Übertragung von FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) helfen neben der wirksamen Zeckenschutzimpfung auch insektenabweisende Mittel. Wer auf Wiesen und im Unterholz von Wäldern sowie strauchigen Gebieten Kroatiens wandert, sollte dabei hautbedeckende Kleidung tragen. Dadurch können Zecken nicht auf die Haut gelangen. Die gleichen Schutzmaßnahmen beugen einem Stich der Schmetterlingsmücke vor, durch den im Sommer und Herbst Leishmaniose (Dum-Dum-Fieber oder Bagdad-Beule oder Espundia) übertragen werden kann.

Schweinefleisch sollte nur vollständig durchgebraten oder gargekocht verzehrt werden. Es erhöht im halbrohen Zustand das Risiko der Wurmerkrankung Trichinose. Diese tritt speziell in Kroatien unabhängig von bestimmten Jahreszeiten auf.

Dies sind die grundlegenden Empfehlungen zum Schutze der Gesundheit. Werden diese beachtet, ist eine Ansteckungsgefahr mit vielen Krankheiten stark reduziert. Ein ausführliches Gespräch mit einem Arzt zum geplanten Urlaub sollte in jedem Falle stattfinden, um individuelle Risiken zu minimieren.

Die aktuellesten Empfehlungen zum Reiseschutz können beim Tropeninstitut unter Kroatien nachgelesen werden.

Ebenfalls bietet das Auswärtige Amt unter Kroatien - Medizinische Hinweise die neusten Informationen zum Gesundheitsschutz für den Urlaub an.

Reiseapotheke für den Urlaub in Kroatien

Die Standardreiseapotheke deckt die häufigsten gesundheitlichen Probleme von gesunden Erwachsenen ab. Sie sollte folgende Dinge beinhalten:

Mittel gegen

  • Reisekrankheit
  • Insektenstiche
  • Sonnenbrand
  • Wunddesinfektion
  • Schmerzen und Fieber
  • Prellungen und Zerrungen
  • Augenentzündung
  • Ohrenschmerzen
  • Schnupfen
  • Husten
  • Halsschmerzen
  • Magenbeschwerden
  • Durchfallerkrankungen
  • Verbandmittel

Je nach genauem Reiseziel, Reisedauer und eigener gesundheitlichen Situation muss die Reiseapotheke angepasst werden.

In Kroatien gelten besondere Einfuhrbestimmungen für Medikamente. Die kroatische Botschaft erteilt Auskunft.

Die Reiseapotheke von DocMorris - für jedes Reiseziel optimal gerüstet!

www.docmorris.de

Falls keine Tollwutimpfung vorliegt, sollten entkrampfende Medikamente mitgenommen werden. Bei einem Biss durch streunende oder wilde Tiere ist jedoch in jedem Fall das umgehende Aufsuchen eines Krankenhauses oder Arztes unumgänglich.

6. Kultur

Kultur

Kroatien ist generell ein Reiseland mit hoher Akzeptanz für touristische Freiheiten bei Kleidung und Benehmen. Dies gilt aber nicht für grundlegende Umgangsformen gegenüber Einheimischen, für kulturelle und religiöse Einrichtungen und das Auftreten in feiner, städtischer Umgebung.

Angemessen gekleidet in Kroatien

Urlaubskleidung für einen Aufenthalt in Kroatien muss zunächst der Jahreszeit und Witterung angemessen sein. Bei Gaststättenbesuchen und der Teilnahme an kulturellen Veranstaltungen sollte die Kleidung "angemessen", also gepflegt, zum Beispiel keine Flip-Flops ohne Socken im Restaurants, und sauber sein. Für Wanderungen in unbekanntem Gelände müssen die Kleidungsstücke zudem vor Verletzungen schützen. Vor allem bei der Besichtigung von religiösen und kulturellen Einrichtungen sind kurze Hosen, Spaghettiträger und auch ansonsten unbedeckte Arme und Beine sowie allzu tiefe Dekolletés unerwünscht.

Kroatische Mimik und Gestik ähnlich der Deutschen

Die Gestik der Kroaten ähnelt jenen beliebten Handzeichen der Deutschen. Dennoch ist es sinnvoll, sich bei der Verständigung mit Einheimischen deutlich damit zurückzuhalten und stattdessen besser nach einem gesuchten Wort nachzufragen. So lassen sich unschöne Missverständnisse zugunsten des gegenseitigen Respekts von vornherein vermeiden. Reisegäste sollten dabei ruhig auf das Verständnis der Einheimischen für die anfänglichen Verständigungsprobleme vertrauen. Eine Frage nach dem passenden Begriff wird sogar als kulturelles Interesse an Land und Leuten gewertet und verstärkt fast immer die Sympathie für den Fragenden.


Handzeichen - Andere Länder, andere Bedeutungen

In Kroatien gibt es keine besonderen Gesten, welche zu Missverständinissen führen können. Dennoch gilt die Devise der Zurückhalten bei Gesten, um eventuellen Unmut und Ärger vorzubeugen.

Wichtige Verhaltensweisen in Kroatien

Wer sich an die Einfuhr- und Besitzbestimmungen für Medikamente und Zollware hält, den Einheimischen respektvoll begegnet und die geltenden Gesetze einhält, geht mit seiner Verhaltensweise kein Risiko ein. Wichtig ist es, Warnungen Einheimischer zu, leider noch übrigen Minengebieten zu beachten, um sich keinem unnötigen Verletzungsrisiko auszusetzen.


Anrede, Begrüßung und Verabschiedung

Anrede, Begrüßung und Verabschiedung

Herr (gospar / gospodar) und Frau (žena /gospođa) sind höfliche Anredeformen, um Einheimische in Kroatien anzusprechen. Zur Begrüßung reichen Fremde einander die Hand. Freunde und Verwandte geben sich rechts und links ein Küsschen auf die Wange. Achtung: Bitte nicht dreimal küssen! Denn dies ist serbisch und aufgrund der kroatischen Vergangenheit eine verpönte Begrüßungsform. Zu Hohen Feiertagen, Weihnachten und Ostern, begrüßen verwandte und nicht verwandte Gäste einander stets mit Handschlag und zwei Küsschen. Das Begrüßungsritual wird nach den gleichen Regeln bei der Verabschiedung wiederholt.


Nacktheit

Nacktheit

Nacktheit genießt im modernen Kroatien nicht mehr die hohe Toleranz wie noch vor einigen Jahrzehnten. An ausgewiesenen Stränden ist Freikörperkultur noch möglich. Jedoch sollten sich Gäste auch nach langem Urlaub an immer dem gleichen Strand vorab nach den aktuell gültigen Regeln dafür erkundigen. Hier gibt es seit einiger Zeit drastische Einschränkungen. Das Betreten vieler ehemaliger FKK-Strände ist inzwischen nur noch in angemessener Badebekleidung erlaubt. Nackte Arme, Schultern und Beine werden im kroatischen Alltag und zu heißen Sommertemperaturen stillschweigend akzeptiert. In religiösen Gebäuden und bei religiösen Festen ist freizügige Urlaubskleidung jedoch tabu. Nackte Füße, ohne Socken in Sommersandalen, in Restaurants gelten überall in Kroatien als Geste der Unhöflichkeit.


Rauchen

Rauchen

Wer in Kroatien in öffentlichen Gebäuden, Hotels, Restaurants größer als 50 m2 raucht, riskiert eine Geldstrafe von 130 Euro. Wirte und Herbergseigentümer, welche dies vorsätzlich dulden, müssen mit Strafen bis 2.000 Euro rechnen.


Alkohol und Drogen

Alkohol und Drogen

Das Trinken von Alkohol in der Öffentlichkeit ist in Kroatien ausschließlich Erwachsenen ab 18 Jahren vorbehalten. An Minderjährige (alle Jugendlichen unter 18 Jahre gelten als minderjährig) darf Alkohol nicht verkauft werden, kein Bier oder Wein, auch keine Spirituosen oder Alkopops. Auf Verstöße – vor allem im Straßenverkehr – stehen harte Strafen. Ebenso drastisch geht die kroatische Regierung gegen den Konsum von und den Handel mit Drogen vor. Einfuhrmedikamente, die Drogen enthalten, werden nur bei einer Bedarfsration bis fünf Tage und mit ärztlicher Bescheinigung akzeptiert.


Intimitäten

Intimitäten

Liebesbezeugungen in der Öffentlichkeit werden in Kroatien toleriert, sollten aber sparsam und dezent ausgetauscht werden. Als akzeptabel gelten ein Freundschaftsküsschen, bei Paaren ein Begrüßungskuss auf den Mund, Händchenhalten und eine Umarmung.


Geschenke

Geschenke

Kleine Gastgeschenke sind bei privaten Einladungen in Kroatien üblich. Mit klein ist tatsächlich eine Geste der Aufmerksamkeit gemeint, die auf keinen Fall ein sichtbar teures Geschenk sein sollte. Ein solches würde den Beschenkten beschämen, was als unhöflich gilt. Werden deutsche Urlauber von einer kroatischen Familie eingeladen, eignen sich für ein Grillfest Accessoires für eben diesen Anlass, für die Kinder süße Leckereien und für die Dame des Hauses Blumen, zum Beispiel ein hübscher Handstrauß oder – falls die Lieblingsfarbe bekannt ist – ein Strauß in eben diesen Lieblingsfarben. Wer ein Geschenk von einem kroatischen Freund geschenkt bekommt, muss dieses nicht mit einem Gegengeschenk beantworten. Ganz im Gegenteil: Geschenke auszutauschen gilt dort als Geste der Sympathie, die außer Respekt und Freundschaft keinen Gegendienst verlangt.


Fluchen

Fluchen

Einheimische fluchen auf Kroatisch in vielfältiger Weise. Als Tourist aus dem Ausland sollten sich Reisende jedoch ihre Flüche in der eigenen Sprache oder auf Kroatisch besser für die eigenen vier Wände aufsparen. Denn falsch geflucht kann schnell als Beleidigung aufgefasst werden und zu unschönen Missverständnissen führen.


Handeln

Handeln

Ähnlich wie in Deutschland ist ein Handeln in den Einzelhandelsgeschäften unüblich. Auf Märkten oder bei privaten Angeboten ist vorallem bei den älteren Kroaten das Handeln möglich. Da aber die Preise oft schon gering sind, ist nur ein kleiner Nachlass möglich.

7. Getränke und Speisen

Getränke und Speisen

Gemäß der Weisheit "Andere Länder, andere Sitten" unterscheiden sich die Ess- und Trinkgewohnheiten in Kroatien von denen in Deutschland und anderen zentraleuropäischen Ländern. Die Eingewöhnung fällt leichter, wenn sich Gäste vorab mit den Gepflogenheiten vor Ort vertraut machen.

Türkischer Kaffee in Kroatien

Tee und Säfte unterscheiden sich geschmacklich und in der Zubereitung nicht von deutschen Getränken dieser Art. Der kroatische Kaffee allerdings wird auf türkische Weise aufgebrüht. In Touristenzentren wird als Alternative Kaffee "auf europäische Art", also mit Filter-Brühsystem, angeboten.


Gute Trinkwasserqualität in Kroatien

Kroatisches Wasser wird gechlort und hat aus diesem Grund eine gute Trinkqualität. Jedoch kann es bei Gästen aus dem Ausland aufgrund der etwas anderen Zusammensetzung in der Anfangszeit zu leichten Magenverstimmungen kommen. Um diese Eingewöhnung zu erleichtern, sollte statt Wasser aus der Leitung abgepacktes Wasser bevorzugt werden.


Vorsicht bei hausgemachten Tropfen

Zwar sind die Alkoholgesetze in Kroatien streng, doch ein guter Tropfen in privater Runde gehört zur kroatischen Gastfreundschaft dazu. Kroatische Weine, Biere, Spirituosen und Liköre gelten als wohlschmeckend und werden oft zu Speisen und Grillfesten gereicht. Etwas Vorsicht ist beim Trinkgenuss hauseigener Spirituosen und Weine geboten – sie sind stärker als gekaufter Alkohol und können zu unangenehmen Nachwehen führen.


Genüssliches Verkosten eines Slivovic

Zur einheimischen Küche, die als gesund gilt, wird gerne Weißweinschorle oder ein Glas Rakija, eine kroatische Spirituose, getrunken. Beliebt ist der Slivovic, der in jedem Herbst von vielen Kroaten privat gebrannt wird. Immer gilt: Wenig, aber genüsslich trinken. Denn Trinkgenuss ziehen die meisten Einheimischen dem gedankenlosen Betrinken vor. Dies gilt zugleich als Zeichen der Höflichkeit bei Festen. Sehr gern wird vom Gast ein anerkennendes Wort über den Geschmack eines bestimmten Getränks gehört, am besten nach einem aufmerksamen, ersten Schluck. Dies gilt jedem Gastgeber als freundschaftliches Kompliment.

Spezialitäten in jeder Region

Jede kroatische Region hat ihre typischen Speisen, die als wohlschmeckend gelten und fast immer schonend und fettarm zubereitet werden. Jeder Reisende sollte wenigstens zwei, drei typische Speisen seiner kroatischen Urlaubsgegend und mindestens eine Spezialität der Region kosten, um Land und Leute wirklich gut kennenzulernen.


Typische kroatische Speisen

In Küstenregionen werden viele Fischgerichte und Speisen mit Meeresfrüchten serviert. Mediterrane Geürze, leichte Zusammenstellung und fettarmer Charakter sind hierfür typisch. In den ländlichen Regionen werden frische Zutaten zu einfachen, rustikalen Speisen zusammengestellt, wobei alle Zutaten so kurz wie möglich gegart werden. Gesottenes und Grillgut, viele Kräuterzutaten, in jedem Fall Gemüse und Olivenöl sind überwiegend vertreten. Bei allem ausländischen Einfluss auf die kroatische Küche lieben die Kroaten selbst weiterhin kleine Vorspeisen, Zwischenmahlzeiten und Desserts. So werden als Snack gerne Schafskäse oder Käse aus Kuhmilch, Schinkenspezialitäten (z. B. Prsut aus Dalmatien) und slawonische Wurstwaren mit Weißbrot statt Nüsschen oder Chips serviert. Bei Festen und zum Nachmittagskaffee sind statt klassischer, großer Torten eher Variationen von kleinen Törtchen und cremige Gebäckstücke üblich. Gerne greifen die Kroaten zu Strudeln mit Nuss- oder Käse- oder Mohnfüllung.


Einflüsse der ausländischen Eroberer

Jede kroatische Region hat ihre eigenen Spezialitäten, deren Zusammenstellung und Garmethode von der regionalen Historie abhängt und starke Einflüsse früherer ausländischer Eroberer zeigt. So finden sich italienische, portugiesische, gar griechische Komponenten in manchen Gerichten. Während in einer Region gern gegrillt wird, bevorzugen andere Regionen das Dünsten oder die schnelle Zubereitung in einer sehr heißen Pfanne (allerdings nicht das Garen im Wok). In diesen Gerichten finden sich noch überwiegend originäre, kroatische Komponenten:

  • Ustipke - ein frittiertes Kleingebäck mit Zuckerstreu
  • Plescavica - Kroatisches Nationalgericht mit faschiertem Rind- und Schweinefleisch
  • Cevapcici - Hackfleischwürstchen, auf kroatische Art gewürzt und gegrillt
  • Djuvec Reis - Reisbeilage mit typisch kroatischer Würze
  • Oblada Melanura - Splitter Fischgericht mit Brandbrasse
  • Ajvar - kroatischer Aufstrich, auch als Dip oder Würzbeilage zu Fleischgerichten

Kroatisches Essen und Geselligkeit kombinieren

Die Kroaten essen gern und vielseitig, aber keine deftigen Riesenportionen. Stattdessen ist es üblich, eine Auswahl verschiedener, zusammenpassender Gerichte zusammenzustellen. Vor allem auf Festen nehmen sich die Gäste während der Plaudereien beliebig von der in der Tischmitte servierten Auswahl. Dadurch lassen sich Essen und Geselligkeit sehr gut kombinieren. In vielen kroatischen Regionen überwiegt die Auswahl an Fleischgerichten, mit Hackfleisch oder klein geschnittenen Portionen. Wo Fisch buchstäblich vor der Haustür schwimmt, werden verschiedene Gerichte mit Meeresfrüchten und regionalen Fischsorten serviert. Unumgänglich ist als Beilage nahezu zu jedem Gericht Gemüse in schonender Garweise, appetitlich farbenfrisch und meist recht würzig zubereitet. Fast zu jedem Menü gehört in Kroatien ein ebenfalls kleiner Nachtisch, zum Beispiel Törtchen oder Häppchen wie Ustipke.

8. Mobilität

Mobilität

Die Reisemöglichkeiten nach und durch Kroatien sind sehr vielfältig. Für die Fahrt mit eigenen Fahrzeugen, das Buchen eines Flugs oder Trips mit Bus und Bahn gibt es unterschiedliche Möglichkeiten vor Ort oder von Deutschland aus über Reiseveranstalter.

Von Hauptstadt zu Haupstadt - Berlin - Zagreb:

Flugzeug

1,5 h

Auto

11 h

Billig nach Kroatien fliegen

Der Flug zu kroatischen Reisezielen bzw. zu den größeren Städten des Landes ist eine der beliebtesten Reisearten. Buchungen sind in der Nebensaison schon ab 20 - 40 Euro möglich, in der Hauptsaison um die 35 - 50 Euro, abhängig vom Reiseziel und der Fluggesellschaft.


Flughäfen in Kroatien

Sechs internationale Flughäfen stehen den Urlaubern zum Besuch des Landes zu Verfügung. Dabei befindet sich nur einer im Landesinneren und ist zeitgleich der Hauptstadt-Flughafen. Der Airport Zagreb ist mit fast 30 Zielen und circa drei Millionen Passagieren das Drehkreuz der kroatischen Hauptstadt. Alle weiteren internationalen Airports befinden sich in Küstennähe. Dazu zählen auch die wichtigen Urlauberziele an der Adria mit dem Flughafen Split (2,5 Millionen Passagiere) und Dubrovnik (2 Millionen Passagiere).

Ein Ticket am Flughafen zu buchen, kann günstig sein, circa 40 Euro. Dies gilt aber nur, wenn die gewünschte Linie nicht zu den beliebtesten Buchungen gehört. Sowohl auf kroatischen Flughäfen als auch in Deutschland stehen zeitlich unterschiedliche Last Minute Angebote und reguläre Linienflüge zur Verfügung.


Flüge innerhalb Kroatiens

Innerhalb von Kroatien sind die Preise für ein Flugticket von der Gesamtstrecke abhängig, wobei manche Strecken teurer, andere deutlich günstiger angeboten werden. Ein Inlandsflug durch ganz Kroatien kostet im Durchschnitt umgerechnet 35 Euro. Dies kann sich anhand der Gepäckmenge noch geringfügig ändern. Buchungen sind direkt am kroatischen Flughafen, im Internet oder schon vor Reiseantritt auf einem deutschen Flughafen möglich.

In Summe verkehren folgende Fluggesellschaften zwischen zahlreichen kroatischen Flughäfen:


Flüge von / nach Deutschland

Wer seine Flüge von Deutschland nach Kroatien frühzeitig bucht, tut dies am besten bei einem deutschen Reiseveranstalter. Durch Buchen zu Rabattzeiten und durch Festlegung auf einen bestimmten Flug reduzieren sich die reinen Ticketpreise um bis zu 10 Euro gegenüber dem Vollpreis. Flüge von Kroatien nach Deutschland können sowohl am kroatischen Flughafen, bereits vor der Hinreise am deutschen Flughafen, im Internet oder ebenfalls frühzeitig im Voraus bei einem deutschen Reiseveranstalter gebucht werden. Tickets über Reiseveranstalter beinhalten häufig gleichzeitig günstige Übernachtungsmöglichkeiten oder geführte Routen mit mehreren Inlandsflügen zwischen kroatischen Reisezielen. Diese Paketbuchung ist insgesamt günstiger als das Buchen einzelner Flüge.

Die folgenden Fluggesellschaften bieten wie oben beschrieben nationale und internationale Flüge an:

Weitere Fluggesellschaften für den internationalen Flugverkehr zwischen Deutschland und Kroatien sind:


Ticketerwerb

Individualreisende auf nicht geführten Routen durch Kroatien erwerben ihr jeweils nächstes Flugticket von Flughafen zu Flughafen zum Tagespreis. Allerdings besteht neben starken Preisschwankungen das Risiko, dass gerade kein Flug frei ist und so wertvolle Reisezeit für Warten verloren geht. Wer sein Erlebnis Kroatien dagegen einer Reisegesellschaft anvertraut, kann unter Angeboten mit einem oder mehreren Flughäfen, Reisezielen dazwischen mit Bus und Bahn sowie mit Übernachtung und – je nach Preis und Veranstaltungsart – Verpflegungsangeboten wählen. Ab 99 Euro werden Einfachflüge, ab 130 Euro günstige Hin- und Rückflüge für ein komplettes Wochenende (gerechnet als drei Tage mit An- und Abreise) angeboten.

Mautkosten in Kroatien

Wer mit dem Auto oder Motorrad kroatische Autocestas (Autobahnen) und autobahnähnlich ausgebaute Schnellstraßen befährt, muss dafür Maut bezahlen. Die gültigen Vignetten können in Deutschland vor Reiseantritt für Österreich und Kroatien bei deutschen Automobilclubs erworben werden. Die Preise liegen streckenabhängig zwischen 4 (für den kürzesten Abschnitt in der niedrigsten Kategorie) und 768 kn (für den längsten Abschnitt in der höchsten Kategorie).


Führerschein für den Kroatienurlaub

Als Führerschein wird in Kroatien der EU-Führerschein anerkannt. Er muss allerdings bei Einreise noch mindestens 90 Tage gültig sein. Eine Fahrt ohne gültigen Führerschein wird von der kroatischen Verkehrspolizei als Verstoß gewertet und bestraft.


Mieten eines Autos im Kroatienurlaub

Anstelle der Einreise mit dem eigenen Fahrzeug ist es möglich, in Deutschland ein Mietfahrzeug zu erwerben und damit nach Kroatien zu fahren. Auch die Kombination Flug – Mieten vor Ort kann je nach kroatischer Mietstation kostengünstig sein. Die Preise für ein Mietfahrzeug sind von der gewünschten Marke und Ausstattung sowie den Vermietungsregeln des jeweiligen Mietanbieters abhängig. Sie unterscheiden sich von Preisen in Deutschland nur unwesentlich. Die größten Vermieter werben mit Tagespreisen ab 6 Euro und verlangen dafür eine Mindestmietdauer von 7 Tagen.


Verkehrsregeln in Kroatien

In Kroatien gilt wie in allen anderen Urlaubsländern Zurückhaltung im Straßenverkehr. Andere Verkehrsregeln sowie Gebräuche im Straßenverkehr müssen zunächst kennegerlernt werden und es gilt am Anfang Vorsicht im Straßenverkehr. Wichtig bei den feststehenden Verkehrsregeln ist bei Fahrern unter 25 Jahren gilt die Höchstgeschwindigkeit - 10km/h. Das heißt, wenn auf der Autobahn 130 km/h erlaubt sind, darf ein Fahrer unter 25 Jahren maximal 120 km/h fahren.

Schulbusse und Linienbusse dürfen beim Ein- und Aussteigen nicht überholt werden.

Motorräder haben eine ganzjährige Lichtpflicht. Autos haben eine Lichtpflicht zwischen Oktober und März.

Kinder unter 12 Jahren müssen auf dem Rücksitz Platz nehmen.

Natürlich muss auch in Kroatien außerhalb der Ortschaften beim Verlassen des Fahrzeuges von jedem eine Warnweste getragen werden.


Tanken in Kroatien

Das Tankstellennetz in Kroatien ist gut ausgebaut. Verfügbar sind alle Kraftstoffarten, die auch in Deutschland Standard sind. Die Kraftstoffpreise sind in Kroatien etwas günstiger. Dies hängt aber von der Saison, der Region und dem Anbieter ab. Vor allem auf Autobahnen kann etwa alle 50 bis 80 Kilometer mit mindestens einer Tankstelle für alle gängigen Kraftstoffarten gerechnet werden. Noch weniger gut ausgebaut, aber schon in viele Tankstellenangebote integriert, sind Aufladestationen für Elektroautos. Falls vorhanden, ist die Kennzeichnung dafür am blau-weißen Symbol "Auto mit Netzstecker" oder der blau-weißen Beschriftung "Electric Vehicle Charging Station" zu erkennen. Ist es notwendig Diesel zu tanken, muss an der Zapfsäule Eurodiesel stehen, da die Bezeichnung Diesel nur für LKWs geeignet ist.


Parken in Kroatien

Parken ist in Kroatien nur auf ausgewiesenen Parkflächen erlaubt. Diese sind in den großen Reisestädten vor allem zur Hauptsaison knapp. Dennoch ist Falschparken oder Wildparken verboten. Parkverstöße kosten Bußgelder von 10 bis 40 Euro und haben häufig ein jahrelanges juristisches Nachspiel, auch über deutsche Amtshilfe.


Maut in Kroatien

Für das Bezahlen der Maut in Kroatien befinden sich an jeder Autobahnauffahrt Schranken. Hier muss ein Ticket ausgedruckt werden, um die Schranke passieren zu dürfen. Beim Abfahren von der Autobahn wird an einer weiteren Schranke am Ende des Autobahnabschnitts die Mautgebühr nach Kategorie berechnet und abkassiert. Die Mautkosten werden in den Kategorien IA, I, II, III und IV ab 4 kn bis 768 kn erhoben. Kostengünstiger ist es, eine Vignette für alle kroatischen Autobahnabschnitte zum Pauschalpreis für den kompletten Kroatienurlaub zu erwerben.

Mit der Bahn durch Kroatien

Die Anreise von Deutschland nach Kroatien ist über den EC 113 (München – Zagreb) oder den EN 499 (Eurocity Night Line, München – Zagreb) möglich. Die entsprechenden Bahntickets können an jedem Bahnhof, im Internet oder bei Reiseveranstaltern als Anbieter gebucht werden.

In Kroatien gibt es ein gut ausgebautes privatisiertes Eisenbahnnetz der Hrvatske Zeljeznice Putnicki Prijevoz (HZPP), das alle großen Städte der verschiedenen Regionen mit guter Taktung verbindet.

Außer Dubrovnik haben alle größeren kroatischen Städte Bahnhöfe. Zwischen diesen verkehren Regionalzüge, IC und ICN. Erst in den letzten Jahren haben sich die Fahrtzeiten zwischen den Bahnhöfen um bis zu 50 % verkürzt. Empfehlenswert in der Hauptsaison ist es, Sitzplätze bei der frühzeitigen Streckenbuchung zu reservieren. Dieser eine Euro Aufpreis zum Ticket macht die Reise im oft gut gefüllten Zug komfortabler.

An deren Schaltern können während der Öffnungszeiten oder über die verfügbaren Fahrkarten-Automaten Fahrscheine für inländische Zugreisen oder Reisen ins Schienennetz benachbarter EU-Staaten gebucht werden. Vielerorts ist die Buchung von Bahnhof zu Bahnhof auch per Internet möglich. Die Fahrscheine können bei dieser Buchungsform zuhause ausgedruckt werden. Soll ein Fahrrad mitgenommen werden, müssen Reisende auf den entsprechenden Vermerk bei der Streckenbeschreibung achten. Das Fahrrad kostet als Sondergepäck einen Aufpreis, der mit zusätzlichem, eigenem Fahrradticket bezahlt wird.

Mit dem Bus in jeden Winkel Kroatiens

In Fahrplänen, die auch aus Deutschland abgerufen werden können, sind vor allem die kroatischen Buslinien zwischen den größeren Städten aufgelistet. Allerdings ist das Busnetz im Inland auch regional sehr gut ausgebaut. Dies bedeutet, dass nicht alle Städte auf direktem Weg erreichbar sind, aber stets günstige Umsteigemöglichkeiten mit Direktanbindung zum Zielort bestehen.

Tickets für die Überlandfahrten erhält man direkt am Busbahnhof oder in den jeweiligen Stadtbüros der einzelnen Anbieter:

Die Busbahnhöfe sind als örtlich zentraler Abfahrtspunkt erkennbar und meist in der Nähe eines örtlichen Tourismusbüros zu finden. Hier können die entsprechenden Busverbindungen beim Touristenservice erfragt oder an den Aushängen der einzelnen Buslinien abgelesen werden. Tagesaktuelle Änderungen der Fahrtzeiten oder Haltestellen werden in kroatischer Sprache und überwiegend zusätzlich in Englisch schriftlich oder per Ansage bekanntgegeben. Das größte kroatische Busunternehmen ist die Autotrans-Gruppe, ein Verbund mehrerer kleiner Busgeschäfte. In weniger dicht frequentierten Regionen fahren außerdem kleine, nicht in Gruppen organisierte Verkehrsbetriebe mit Stadt- und Linienbussen.

Mit dem Boot durch Kroatien

Bootsbesitzer mit gültigem Führerschein können ihre Kroatienreise auch mit dem eigenen Boot durchführen. Im Reiseland werden für diese Reiseart sogar Ferienhäuser mit entsprechendem Anlegeplatz angeboten. Ebenfalls beschaulich und besonders individuell sind Kroatienreisen mit dem Fahrrad oder E-Bike. Mit Fähren ist Kroatien vor allem von Italien aus gut erreichbar. Weiterer, gut getakteter Fährverkehr existiert zwischen allen Inseln sowie den Inseln und dem kroatischen Festland.

Zum Führen eines eigenen Bootes oder beim Mieten eines Bootes am Urlaubsort in Kroatien ist der Nachweis eines eigenen Bootsführerscheins erforderlich. An allen Häfen und in Urlaubsorten mit Wasserzugang sind offiziell erlaubte Bootsanlegestellen ausgeschrieben. Um auch wirklich für einen Zwischenstopp anlegen zu können, muss der Platz vorher gebucht werden. Wo dies möglich ist, was es kostet (die Preise unterscheiden sich pro Region und Saison) und wie lange das eigene Boot dort bleiben darf, lässt sich unkompliziert in den örtlichen Touristenzentren, am Hafen und an den verschiedenen Bootsanlegestellen erkunden. Häufig geben auch Boots- und Yachtvermieter ab Start die gewünschten Auskünfte und sind bei der Buchung (am besten gleich mehrerer Anlegestellen) behilflich.


Mit dem Fahrrad durch Kroatien

Mit dem Fahrrad oder E-Bike lässt sich die kroatische Landschaft sehr individuell erkunden. Spannend sind bei den oft verzwickten Routen die kleinen Ortschaften, deren Namen für deutsche Zungen oft unaussprechbar sind. Fahrradfahrer sollten sich auf oft kräftige Anstiege vorbereiten und für Inselbesuche Fährverkehr und Schiffsüberfahrten mit in Betracht ziehen. Auch für Kurzreisen empfiehlt es sich, das Fahrrad für das intensive Erkunden einer bestimmten Region zu nutzen. Öffentliche Verkehrsmittel führen nicht derart detailliert zwischen Dorf, Stadt und Landschaft entlang. Auch ist das Reisen mit dem Fahrrad preisgünstig.


Mit der Fähre durch Kroatien

Das dichteste Netz des Fährverkehrs führt zwischen Italien und Kroatien hin und her. Auf diesen Katamaranen werden sowohl Passagiere als auch Fahrzeuge (Auto, Motorrad, Fahrrad) transportiert. Im Inland sind verschiedene Festlandplätze und die kroatischen Inseln mehrmals täglich per Fähre erreichbar. Die Liniendichte ist in der Hauptsaison etwas größer als zu den übrigen Jahreszeiten. Preislich gibt es hierbei keinen Unterschied: Die Tickets werden pro Person und beim Mitführen eines Fahrzeugs pro Fahrzeug bezahlt.

9. Aktivitäten

Aktivitäten

Kroatien ist ein Reiseland mit einer langen religiösen, kulturellen und touristischen Tradition. Trotz Kriegswirren und unterschiedlichster internationaler Einflüsse sind Museen neu entstanden oder wiederaufgebaut, werden in den Städten Theater und Opernaufführungen, Kabarett und zeitlich begrenzte oder Dauerausstellungen gezeigt. Viele historisch bedeutsame Kirchen und Tempel sowie weitere religiöse oder ehemals herrschaftliche Gebäude sind für Touristen zur Besichtigung zugänglich. Sportlich aktive Urlauber können in Kroatien golfen und segeln, wandern und klettern oder zur entsprechenden Saison in gut ausgebauten Wintersportgebieten Ski fahren. Für diejenigen, die eher Ausschau nach dem jungen Kroatien halten, gibt es Festivals und in vielen Städten ein buntes, erlebenswertes Nachtleben. Auch für Kurgäste auf der Suche nach entspannenden Wellnesszeiten bietet Kroatien aus touristisch-beschaulicher Tradition zahlreiche Kurerlebnisse in gepflegten Kurhäusern und Wellnessparks an.

Kulturelle Schwerpunkte in Kroatien

Um möglichst viel von Kroatiens kultureller Seite bei einem Urlaub kennenzulernen, sind Touren mit kulturellen Schwerpunkten empfehlenswert. Diese gehen nebenbei auf landschaftliche Besonderheiten ein, konzentrieren sich aber hauptsächlich auf das Kulturerbe des Landes von dessen historischer und zeitgenössischer Seite.


Museum

Museum

Um allein alle neuen und alten Museen von Zagreb zu besichtigen, genügt kaum ein Dreimonatsaufenthalt. Zu den wichtigsten Museen der Hauptstadt gehören das archäologische Museum, das kroatische Post-, Schul- und Sportmuseum, die Strossmayer-Galerie der Alten Meister, das Technische Museum, die Galerie der Neuen Meister und viele mehr.

Regional bietet fast jede Gespanschaft mindestens ein archäologisches Museum mit kulturellen Ausstellungsstücken, die typisch für die Historie der jeweiligen Gegend sind. Die Küste, das Inland, der Norden, die Mitte und der Süden Kroatiens sind in verschiedenen Museumsverbänden organisiert. Schnellinformationen über die wichtigsten Museen geben die Tourismuszentren jeder Stadt, ferner deutsche und kroatische Reiseveranstalter sowie die jeweiligen Gemeindezentren. Vorteilhaft zur Orientierung für Auslandsgäste ist auch der virtuelle Besuch in Foren über Kroatien, wo Reisende über ihre Museumserfahrungen ganz persönlich berichten.


Oper & Schauspiel

Oper & Schauspiel

Theater, Oper und Operette sind in vielen Landesteilen Kroatiens beliebte Kulturtreffs. Die wichtigsten sind auch ein Tipp für schöne Urlaubsveranstaltungen bei einem Besuch der jeweiligen Ortschaften und Regionen:

       
  • Im Theater Gornji Grad (bei der Kathedrale) werden kroatische Musicals und Operetten inszeniert.
  • In der Basilika von Poreč (Istrien) werden regelmäßig Konzerte gegeben. Während der sommerlichen Hauptsaison finden regelmäßig musikalische Programme auf der offenen Bühne im Stadtzentrum statt.
  • Im kroatischen Nationaltheater (Hrvastsko Narodno Kazalište) in Zadar werden regelmäßig während der Haupt- und Nebensaison Schauspielstücke und musikalische Aufführungen gegeben.
  • Das Marin Držica Theatre in Dubrovnik zeigt ganzjährig Stücke kroatischer Theatergruppen. Zu verschiedenen Festen der Region treten dort auch ausländische Theatergruppen mit Gastspielen auf.

Ausstellungen

Ausstellungen

Neben internationalen Museen in den großen kroatischen Metropolen und den kleinen Sammlungen auf dem Land reihen sich in die Kulturszene auch Kunstausstellungen mit ein. In Kroatien hat auch die Kunst eine lange Tradition und ist der Spiegel der Gesellschaft. In der Galerie der Moderne in Zagreb erhält der Besucher einen Überblick über die kroatische Kunst vom 19.Jahrhundert bis heute und wird ebenso von wechselnden Sonderausstellungen überrascht. Die kroatischen und internationalen Naiven sind im Museum für Naive Kunst in Zagreb zu finden. Wer die kroatischen Naiven realer erleben möchte, kann sich auf den Weg in das Künstlerdorf Hlebine machen, welches in den 30er Jahren die Geburtsstätte der Naivenkunst in Kroatien war. Neben zahlreichen Ausstellungen sind Werke auch im Straßenbild zum Beispiel an Hauswänden zu bewundern. Ein weiteres Domizil der Künstlerszene ist in Grožnjan. Dieses kleine Dörfchen beherbergt mehr als 20 Ausstellungen und Austragungsort eines jährlichen Künstlertreffens und Kunstwettbewerbs im September. Die kroatische Künstlerszene ist früher wie heute lebendig und präsent und im gesamten Land zu erleben.


Kirchen & Tempel

Kirchen & Tempel

Klöster, Kirchen und ganze Inseln voller architektonischer Zeugnisse der religiösen Wurzeln Kroatiens finden sich überall im Land. Diese Anlagen sind beliebte Besichtigungsziele für aus- und inländische Besucher: Euphrasius Basilika in Porec, das Baptisterium der Kathedrale Sveti Jakov in Sibenik, die Klosterinsel Sankt Marien (Insel Mljet), die St. Blasiuskirche in Dubrovnik sowie die Kathedrale Sveti Lovro in Trogir.

Darüber hinaus gibt es in allen großen Städten prächtige Kathedralen und bescheidener ausgestattete, aber baustilistisch spannende Kirchen.

Kroatien ein Paradies für Wassersportfreunde

Als Reiseland bietet Kroatien aktiven Urlaubern sehr vielfältige Sportangebote. Regional unterschiedlich sind Wandern und Radfahren, an den Küsten und auf den Inseln verschiedenster Wassersport möglich. Zu den beliebtesten Sportangeboten für Kroatienreisende gehören Angeln, Tauchen und Baden, Segeln, Surfen und Wildwasserrafting, Wandern, Klettern und Reiten, Skifahren und Skiwandern. Alle großen Hotels und Campinganlagen bieten darüber hinaus eigene Sportprogramme für kleine und große Gäste an. Wer es noch nie gemacht hat, aber schon immer lernen wollte, findet in Kroatien Reit- und Segelkurse, Tauchlehrgänge und Surfschulen. In den Skigebieten der kroatischen Gebirge bieten auch Skischulen Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene an.


Golf

Golf

Golf gilt weltweit als nobler und zugleich anspruchsvoller Sport. Für einen Kroatienurlaub mit Golfangebot stehen unter anderem diese vier Golfclubs zur Verfügung:

Es gibt weitere Golfplätze mit nahe gelegenen Ferienunterkünften, doch keine sehr großen Anlagen in Kroatien. Vom Anspruch her finden sich überwiegend Golfplätze im Stil einer flachen Parkanlage und einige hügelige Gelände. Kinder können ihre ersten Golfabschläge auf zahlreichen Mini-Golfanlagen trainieren. Diese Kleinanlagen sind meist Teil großer Hotelresorts und gehören dort zum All-inclusive-Angebot.


Segeln & Wassersport

Segeln & Wassersport

Die beliebtesten Wassersportarten in Kroatien sind Angeln, Tauchen, Rafting, Segeln und Surfen. Vor allem an den Küsten und auf den Inseln der verschiedenen kroatischen Regionen bieten Schulen und Camps das Erlernen der verschiedenen Wassersportarten an. Highlight sind Wettkämpfe, bei denen die Besten jeder Wassersportart ihr Talent und Können messen.

Segeln in der kroatischen Aria ist ein beliebte Urlaubsart. In Kroatien kann jeder segeln. Ob Anfänger mit Führerscheinfreien Boot, Fortgeschrittene, welcher sich ein Boot leihen möchte oder der Luxussegelurlauber, welcher die Crew gleich mit bucht, alle Segelfreunde kommen in Kroatien auf ihre kosten.


Klettern

Klettern

Die besten Kletterziele zum Felsenklettern finden sich in Istrien (Pula), Zagreb und Umland, Split und zwischen Rjieka (Kvarner Bucht) und Zadar. Jedes dieser Klettergebiete hat Kletterzonen für Anfänger, Fortgeschrittene und erfahrene Kletterfans. Kroatien hat über 70 Klettergebiete mit mehr als 3500 Routen.

In Istrien sind mehr als 700 hauptsächlich einspurige Sportrouten für Anfänger sowie Fortgeschrittene zu entdecken. Zeitgleich kann ein entspannter Badeurlaub erlebt werden sowie Ausflüge ins benachbarte Slowenien mit der spannenden Felswand Osp sowie ins italienische Triest mit weiteren Klettermöglichkeiten unternommen werden.

Das Umland der Hauptstadt Zagreb bietet mehr als 300 hauptsächlich einspurige Sportrouten. Die Gebiete Pokojec und Kalnik sind hier besonders empfehlenswert.

Die Urlaubsregion Split mit ihren Inseln kann auf über 800 einspurigen Kletterrouten entdeckt werden. Mehrspurige Routen und bis zu 300m lange Klettererlebnisse findet man in Omis.

Kvarner ist eine kleine Kletterregion mit bis zu 190m langen mehrspurigen Routen. Wer höher hinaus möchte, findet in der bekanntesten kroatischen Kletterregion Paklencia die Felswand Anica kuk mit über 350m. Paklencia biette für alle das passende und ist daher für einen abwechslungsreichen Urlaub besonders geeignet.


Wandern

Wandern

Kroatien als Land voller landschaftlicher Gegensätze bietet in jeder Region ausgedehnte Wege an, die sich gut erwandern oder mit dem Mountainbike / Fahrrad erkunden lassen. Für lange Wandertouren gibt es geführte Reisemöglichkeiten. Aber auch Wanderer auf eigene Faust finden sich auf den gut ausgeschilderten Pfaden leicht zurecht.


Wintersport

Wintersport

Nahezu alle Wanderwege in gebirgigen oder ausreichend hoch gelegenen Regionen Kroatiens werden mit dem ersten Schneefall zum Skigebiet. So ist der Naturpark Medvednica mit der Seilbahn von Zagreb aus erreichbar. Das Skizentrum Brod Moravice, das Waldgebiet Delnice, das Bergzentrum Petehovac, die Hochebene Poljane und Ravna Gora und Trsce warten ebenfalls im Winter auf Besucher mit Spaß am Wintersport.

In diesen Gebieten gibt es teilweise Schlepplifte für rasante Abfahrten, Skiloipen zum Skiwandern und in einigen Zentren Ski- und Rodelspaß für Anfänger und erfahrene Wintersportler.


Weitere Sportmöglichkeiten

Weitere Sportmöglichkeiten

Sport hat in Kroatien eine lange Tradition. Schon im 19.Jahrhundert gab es organisierte Sportvereinigungen, welche zahlreichen Sportarten förderte. Die beliebteste Sportart in Kroatien ist der Fußball, welcher überall anzutreffen ist. Aber auch Handball und Basketball erfreut sich großer Beliebtheit und wird vom sportbegeisterten kroatischen Volk mit Leidenschaft betrieben.

Partymeilen in jeder Stadt Kroatiens

Wo ein Strand die Gäste anlockt, dort findet sich überall in Kroatien auch eine Partymeile. Die großen Partyzentren sind zielsicher in jeder größeren Stadt des Landes zu finden. Vor allem die jungen Besucher machen am Strand und in der Stadt die Nacht zum Tag, worin ihnen junge Einheimische in nichts nachstehen.


Festivals

Religiöse Feste und Prozessionen prägen das ganze Jahr in Kroatien. Ohne religiösen Hintergrund gilt für das Land "Sommerzeit ist Festivalzeit".

Herausragende kulturelle Festivals sind unter anderem:

MonatStadtFestival / Veranstaltung
Januar-
Februar-
März-
April-
MaiMalinskaRock am Meer
JuniNovaljaHideout Festival
ZagrebINmusic festival
JuliSplitUltra Europe
NovaljaFresh Island Festival
Novalja Break Out Festiva
Novalja Hard Island
MotovunMotovun Filmfestival
AugustNovaljaSonus Festival
TisnoDefected Croatia
VaraždinŠpancirfest
SeptemberPulaDimensions Festival
Oktober-
November-
Dezember-

Von Korallenschmuck bis Shoppingmeile

Die kroatische Infrastruktur für Shopping im Urlaub bietet von Mode und handgearbeitetem Korallenschmuck über Weinläden, Gewürzmärkte und bunt gemischte Shoppingmeilen alles, was das Touristenherz begehrt.


Kroatisches Leben auf den Wochenmärkten

Neben dem Jelacic Square in Zagreb, dem Morlacch in Skradin und dem City Center in Split sollte ein Besuch der Gemüse- und Souvenirmärkte unbedingt einen Tag des Kroatienurlaubs ausfüllen. Das Flair der Händler, Waren und Käufer ist hier einzigartig, quirlig, aber meist gut überschaubar bei angenehmen Preisen. Feilschen und Handeln werden von den Einheimischen akzeptiert, jedoch ist das Handeln um Preise weniger leidenschaftlich kultiviert als in anderen Ländern. Große Preisnachlässe sind hierbei eher in kleinen Tante-Emma-Läden möglich, während in großen Shoppingmeilen die Preise meist starr eingehalten werden.


Ein- und Ausfuhrbestimmungen in Kroatien

Beim kauf einer Ware gilt die Devise: Ist man sich nicht sicher, ob die Ware ausgeführt werden darf, sollte man sie nicht kaufen. Bevor es an der Grenze ein böses Erwachen gibt, ist eine strenge Beachtung der Zollvorschriften zu empfehlen.

Nähere Informationen zum Thema Zoll und Ein- und Ausfuhrbestimmungen bei einem Kroatienurlaub sind unter dem Punkt Gesetze zu finden.

In Deutschland sind die deutschen Zollvorschriften zu beachten. Bei der Einreise aus Kroatien gelten die Zollvorschriften für die Einreise aus EU-Ländern.

Vielseitige kroatische Natur

Naturfreunde finden in ganz Kroatien acht Nationalparks, 11 Naturparks und mehrere Sonderreservate. Hier gibt es eine regional sehr unterschiedliche, ursprüngliche Flora und Fauna zu entdecken. Besondere Naturerlebnisse gibt es vor allem in

  • der „Blauen Grotte von Biševo“ - Region Split-Dalmatien
  • am „Roten See“ bei Imotski - Dalmatien
  • am Braunbärenrefugium in Kuterevo - Region Lika, Berg Velebit
  • im Nationalpark Plitvicer Seen - Region Lika-Senj, UNESCO-Weltnaturerbe.

Erholung in den kroatischen Wellnesstempeln

In den Regionen Kvarner Bucht, Dalmatien und Istrien bieten spezielle Wellnesshotels Erholung für Leib und Seele an. Da diese Wellnesszentren ganzjährig gut gebucht sind, müssen allerdings lange Voranmeldezeiten beachtet werden. Reiseveranstalter bieten auch eine Kombination aus Wellnessurlaub mit aktiven Zwischen-Erlebnissen zu Pauschalpreisen an.

Die Komplettangebote beinhalten stets Fitness-, Entspannungs (Spa-)- und Beauty-Bereiche. In einigen Urlaubs-Hotspots gehören außerdem Sauna- und Poolbereiche zur Rundum-Verwöhnkur. Preisstaffelungen sind hier weniger üblich. Stattdessen stehen zu einem Komplettpreis die verschiedenen Behandlungen beliebig zur Verfügung, je nach Gastwunsch mit vorheriger Terminabsprache bzw. direkt nach Wellnessplan für die komplette Urlaubsdauer.

10. Regionen & Geographie

Regionen & Geographie

Kroatien ist ein vielseitiges Land. Dies zeigt sich auch in der Geografie, Flora & Fauna sowie im Klima. Das Gebirge, die Tiefebene und die Adriaküsten bieten dem Besucher etliche Möglichkeiten einen abwechslungsreichen Urlaub zu erleben und Kroatien unterschiedliche Gesichter kennenzulernen.

Dinarisches Gebirge, Mittelkroatien, kroatisches Hügelland

Zu dieser Region gehören die Dalmatien und das Biokova-Gebirge, die Hochtäler Krbava und Lika sowie das Gorski Kotar Gebirgsland, begrenzt von Karlovac und Rijeka. Hier herrschen Mittelgebirge und Hochgebirgszüge vor, welche Adria und Donau trennen. Das Klima ist rau, im Sommer nicht zu heiß, im Winter schneereich und frostig.


Pannonische Tiefebene, Slawonien und Nordkroatien

Hier dominieren flache Regionen, umrahmt und durchbrochen von eher niedrigen Mittelgebirgen mit Zuflüssen zur Save, Drau sowie weitere, kleine Nebenflüsse. Das Kontinentalklima ist im Winter trocken und kühl, im Frühjahr und Herbst regenreicher, im Sommer warm, aber nicht heiß. Zur geographischen Region gehören Zagreb, Sisak und Karlovac, das Zagorje-Gebirgsland sowie Medimurje, Slawonien entlang der Drava, Sava und Dunav (Donau) und Zapadni Srijem und Baranja.


Küste der Adria

Im mediterranen Klima einer Karstlandschaft hat sich Tourismus schon zu historischen Reisezeiten intensiv entwickelt. Zu den typischen Küstenregionen dieses Teils von Kroatien gehören die Inseln der Kvarner Bucht, das Küstenland Hrvatsko Primorje, Senj und Rijeka, die Dalmatien mit Inseln und Gebirgen im Hinterland, darunter Split und Ragusa (Dubrovnik) sowie Istrien im Nordwesten der Küstenregion.

11. Medien

Regionen & Geographie

Kroatien verfügt über ein gut ausgebautes Telefonnetz für Festnetz- und Mobilverbindungen. Auch die Nutzung des Internets ist in allen Regionen bei guter Geschwindigkeit und ansprechendem Datenvolumen möglich. Große Städte bieten Internetcafés zu günstigen Nutzungstarifen an. Ebenso sind Radio hören und Fernsehen längst eine Selbstverständlichkeit auf internationalem technischem Empfangsniveau. Einzig das Versenden von Post ins Ausland dauert ab Kroatien einige Tage länger, als dies für den in Deutschland üblichen Postweg bekannt ist.

Telefonieren in Kroatien

Mobiles Telefonieren ist über den Roaming-Tarif des eigenen Anbieters in allen Gegenden möglich, die lückenlos mit einem Funknetz ausgestattet sind. Auch die Dichte möglicher Festnetzanschlüsse überspannt Ferienwohnungen, Hotelanlagen und selbst Campingzentren in allen Landesteilen, mit Hausanschlüssen und zumindest Telefonzellen in den größeren Ortschaften und Städten.


Internationale Vorwahlnummern

LänderVorwahl
Kroatien00385
Deutschland0049
Schweiz0041
Österreich0043

Regionale Vorwahlen

In Kroatien orientieren sich die Festnetzvorwahlen an den Gespanschaften. Jede der 21 Gespanschaften hat seine eigene Vorwahl. In der regel besteht diese aus drei Ziffern und beginnt mit der Null. Nur Zagreb hat eine zweistellige Vorwahl beginnend mit der Null. Innerhalb einer Region kann diese Vorwahl weggelassen werden. Wird eine neuseeländische Rufnummer aus einem anderen Land gewählt, so ist sie wie folgt aufgebaut:

+385 (Ländercode) + Vorwahl ohne Null + Telefonnummer


Kosten und kroatische Anbieter

Die großen Mobilfunkbetreiber in Kroatien sind VIPNET (Vorwahl: 091), Tele2 (Vorwahl: 095) und CRONET (Vorwahl: 098). Die Mobilfunkverbindungen der Urlauber wechseln bei Einreise nach Kroatien automatisch vom Heimatnetz zum regional am besten verfügbaren kroatischen Mobilnetz. Die aktuellen Kosten hierfür werden beim Wechsel per SMS angezeigt und sind kaum höher als beim eigenen, deutschen Anbieter. Zum mobilen Telefonieren mit kroatischer Prepaid-Karte können die vor Ort erhältlichen Varianten gekauft und wie gewohnt verwendet werden. VIPNET, Tele2 und CRONET sind die drei großen Anbieter zu welchen sich noch die kleinen Anbieter wie BonBon und Tomato gesellen, welche die Netze der drei Großen nutzen.

Die Festnetzgebühren innerhalb von Kroatien richten sich nach dem regional vertretenen oder im Einzelfall abrechnenden Anbieter. Sie unterscheiden sich nur geringfügig untereinander und sind nicht höher als bei deutschen Anbietern für Inlandsgespräche. Wird hingegen vom Ausland nach Kroatien telefoniert, fallen für einen Beispieltarif bei der Telekom 21 bis 30 Cent pro Minute an.

Internet in Kroatien

Wer in Kroatien Urlaub macht, kann sich sehr vielseitig unter den Möglichkeiten für seine Mobilität entscheiden. Handy und Festnetz, Internet per Tablet, Smartphone oder PC sind Standard bei guter Netzdichte, aber unterschiedlich teuer. Postfilialen sind ein guter Anlaufpunkt, um mehr über verfügbare Internetcafés, Handy- und Internetkarten (plus Stick), Festnetzversorgung und mobiles Internet zu erfahren. Da sich das Netz weiterhin im Ausbau befindet, wird sich die landesweite Versorgung stetig verbessern, was die Kosten für die Mobilität während der Kroatienreise positiv beeinflussen kann.>

Eine gute und kostengünstige Alternative für die gelegentliche Nutzung des Internets sind Internetcafés. Hier bucht sich der Nutzer per Vorkasse für eine bestimmte Zeitdauer an einem PC ein und kann während dieser Zeit ohne Begrenzung der Datenmenge surfen. Die Mindestpreise für die Nutzung des Internets im Internetcafé unterscheiden sich in Kroatien und betragen für 30 Minuten mindestens sechs bis 10 kn. Höchstpreise bis 20 kn sind möglich (zum Beispiel in Zagreb und an gut besuchten Küstenbereichen der Adria). In Euro entspricht dies Nutzungsgebühren von durchschnittlich 2,50 Euro.


Mit dem Handy in Kroatien online gehen

Das Internet kann in Kroatien per HotSpot und WLAN oder per Internetstick genutzt werden. Die Kosten für den Stick sind vom Anbieter und vom gewählten Surfpaket (Minuten-, Stunden- oder Datenmengenpreise) abhängig. Am günstigsten sind Monatspakete mit einer pauschalen Datenübertragungsmenge. Diese gibt es bei deutschen Anbietern, aber auch vor Ort in Kroatien. Internetsticks werden in Kroatien in Postfilialen, an Tankstellen und vielen Kiosks angeboten.

Wichtig für eine akzeptable Übertragungsgeschwindigkeit und stabile Internetverbindung ist die Netzabdeckung. Spätestens bei Ankunft am Reiseort, besser schon vor Reiseantritt, sollte dies beim Reiseveranstalter oder mit der Unterkunft am kroatischen Zielort abgeklärt werden. Generell bieten die drei Großanbieter in ihrer jeweiligen Region eine gute Abdeckung an.

Prepaid-Sim-Karten können bei vielen Anbietern schon vor der Reise direkt im Internet bestellt werden. Große Anbieter in Kroatien:

Guter Satellitenempfang in Kroatien

In Kroatien ist der Satellitenempfang für Radio- und Fernsehsender ähnlich gut wie in Deutschland. Neben den kroatischen Sendern des Inlands können am Urlaubsort auch deutsche und internationale Sender in guter Qualität empfangen werden. Gebühren hierfür werden in der Regel vom Hotel bzw. der Pension übernommen. Auch in Ferienwohnungen und –häusern fallen hierfür üblicherweise keine Extrakosten an.

Kroatische Urlaubsgrüße

Auch klassischer Postversand für Postkarten, Briefe, Päckchen und Pakete wird in Kroatien angeboten. Postfilialen und Postkästen sind von gelber Farbe und tragen das blaue Schriftzeichen HP. In touristischen Zentren wird die Post mehrmals täglich von den Kästen abgeholt, in ländlichen Regionen mindestens einmal täglich, außer sonntags und an Feiertagen.

Das Porto für Briefe aus Kroatien beträgt ca. 2,15 Euro, sollte jedoch am Kiosk oder der jeweiligen Postfiliale tagesaktuell erfragt werden. Viele Souvenirgeschäfte bieten zu den Postkarten des jeweiligen Zentrums gleich die passenden Briefmarken mit dem jeweils gültigen Portobetrag für Inlands- und Auslandssendungen mit an.

Die Abgabe der Post ist an allen gelb–blau gestalteten Postkästen aller kroatischen Gemeinden sowie in jeder Postfiliale möglich. Die Durchschnittsdauer bis zur Ankunft in Deutschland liegt bei vier bis sieben Tagen, selten bei 10. Ein schnellerer Versand ist nur bei ausdrücklicher Expressaufgabe gegen eine Extragebühr möglich.

12. Weitere Tipps

Regionen & Geographie

Gut informiert bleibt jeder Kroatienurlaub frei von unangenehmen Überraschungen. Diese Informationen sollten auch solche Details wie Stromversorgung, giftige Tiere und Pflanzen, Gepflogenheiten zu Trinkgeldern, verschiedene Gebühren und Verhalten bei bestimmten Wettersituationen beinhalten.

Reich an sehenswerten Hotspots

DEN schönsten Platz in Kroatien gibt es nicht, da das Land insgesamt vielseitig und stark unterschiedlich geprägt ist. Sonnenhungrige werden die weißen Strände der Adria lieben, während Kletterfreunde lieber hinter Zagreb die Felswände besteigen möchten. Empfehlenswerte Ziele für Naturfreunde sind in jedem Fall Seen, Felsen und Grotten in Dalmatien, die Region Lika am Berg Velebit und die kulturelle Vielfalt in Dubrovnik oder Rijeka / Novalja. Junge Urlauber lieben das Nachtleben der großen Städte, während Individualisten auf die beschauliche Natur der Pannonischen Tiefebene schwören. Um die von Reiseportalen empfohlenen "Perlen Kroatiens" während der vergleichsweise kurzen Urlaubszeit kennenzulernen, bieten sich geführte Rundfahrten an. Diese bieten zwar nur einen kurzen Einblick in die Schönheit des Landes und seine Geschichte, führen aber häufig dazu, sich für den nächsten Urlaub aus dieser Auswahl ein oder zwei Elemente für eine intensivere Erkundung im nächsten Reisejahr auszusuchen.

Strom in Kroatien

Die Energieversorgung in Kroatien ist gut abgesichert und erfolgt noch weiter überwiegend mit fossilen Brennstoffen. Allerdings befinden sich inzwischen mehrere Netze mit regenerativen und alternativen Energien im Aufbau. In den Unterkünften ist die Stromversorgung stabil und zusätzlich – regional unterschiedlich – eine Gasversorgung für Herd und Heizung vorhanden. Energieschwankungen sind nicht mehr festzustellen, da die gesamte kroatische Energieversorgung landesweit sehr gut ausgebaut ist.


Stromspannung in Kroatien

Wie in Deutschland beträgt die Stromspannung auch in Kroatien 220 V. Sinnvoll ist es, Mehrfachsteckdosen einzupacken. Denn manche Hotelzimmer, aber auch viele Räume in anderen Ferienunterkünften, haben nur wenige Steckdosen. Aufgrund der identischen Stromspannung funktioniert diese Erweiterung für alle mitgeführte Technik sehr gut.


Adapter für den Kroatienurlaub

Ein Adapter ist für die Nutzung der Steckdosen im Zimmer oder für das Einstecken einer Mehrfachsteckdose nicht nötig, da die Stromspannung mit der in Deutschland identisch ist.

Trinkgeld in Kroatien

Es ist üblich, Kellnern im Restaurant, dem Gepäckträger im Hotel oder anderen Dienstleistern ein Trinkgeld zu geben. Ausdrücklich verlangt oder vorgeschrieben ist dies nicht. Allerdings gelten 10 bis 15 % des bezahlten Besuchs- und Verzehrpreises als angemessen.

Taxi fahren in Kroatien

Taxifahrten werden ohne Trinkgeld abgerechnet. Die Fahrer erwarten diese Extragabe nicht, freuen sich aber über einen freiwillig bezahlten Mehrbetrag. Die Taxigebühren können nicht pauschal festgelegt werden, da jede Stadt und jedes Taxiunternehmen andere Tarife ausschreibt. Innerhalb eines Ortes sind die Preise untereinander allerdings ähnlich.

Öffnungszeiten von Geschäften in Kroatien

Ein Ladenschlussgesetz wie in Deutschland gibt es in Kroatien nicht. Üblicherweise öffnen Verkaufsgeschäfte von 8 bis 20 h und am Samstag von 8 bis 14 / 15.00 h. Manche Geschäfte ändern ihre Ladenöffnungszeit während der sommerlichen Hauptsaison und machen eine Mittagsschließzeit zwischendurch. Einige Läden haben daher Öffnungszeiten von 8 bis 12 und von 16 bis 20 h, manche 16 bis 22 h, auch am Wochenende, manche sogar sonntags während der Sommerferien. In den großen Metropolen finden sich auch Geschäfte, die Tag und Nacht geöffnet bleiben.

Abhebegebühren und zusätzliche Bankgebühren in Kroatien

Bankgebühren beim Abheben von Bargeld am Bankautomaten können vermieden werden, wenn Kroatienreisende vorab Reiseschecks und eine entsprechende Kreditkarte beim eigenen Geldinstitut beantragen. Zu beachten ist, dass viele Kartenverträge zwar den verfügbaren Betrag großzügig halten, die Anzahl möglicher, kostenloser Abhebungen pro Monat oder Jahr begrenzen. Wer diese Details vor dem Urlaub nicht klärt, muss selbst für das Abheben von Kleinbeträgen mit Einzelgebühren zwischen 3 und 7,50 Euro rechnen – eine große Summe, auf einen vierzehntägigen Urlaub gerechnet.

Einige deutsche Banken bieten die Möglichkeit einer kostenlosen Abhebung im Ausland.

Augen auf im Kroatienurlaub

Die Flora und Fauna Kroatiens kennt verschiedene Tiere und Pflanzen, die von Besuchern besser gemieden werden sollten. Wer eine solche unfreiwillige Begegnung hat, sollte sich angemessen verhalten, um Schaden zu vermeiden oder entstandenen Schaden zu lindern.


Tiere

Tiere

Giftige Schlangen in Kroatien sind die Sandotter (auch: Hornotter / Poskok) und die Kreuzotter. Ihr Biss ist gefährlich, aber nicht tödlich. Beide Schlangenarten greifen nur in Not an und ziehen die ungefährliche Flucht einer Auseinandersetzung vor. Bei einer unfreiwilligen Begegnung kann schon ein ruhiges Weggehen einen Biss verhindern.

Wer von der einzigen kroatischen Giftspinne, der Schwarzen Witwe, gebissen wird, muss umgehend in einem Krankenhaus behandelt werden. Es ist jedoch aus Kroatien bisher kein einziger Biss bekannt. Nur in höchster Lebensgefahr greift die Spinne überhaupt den Menschen an.

In Kroatien heimische Tausendfüßler verursachen schmerzhafte, aber nicht bedrohliche Verletzungen. Die vorhandenen Skorpione des Landes stechen höchstens so schmerzhaft wie eine Wespe in Deutschland. Beide Gifttiere haben sehr selten überhaupt eine Begegnung mit Menschen, da ihre Lebensweise eher versteckt ist.

Bären, Luchse und Wölfe meiden den Menschen, so dass eine Wanderung durch die National- und Naturparks für Menschen nicht gefährlich ist. Ausnahme wären Familien mit Jungtieren, die sich aber noch scheuer als sonst verhalten. Nur bei einem unausweichlichen Näherkommen ist ein Angriff theoretisch möglich. Aus der Praxis vieler Urlaubsjahrzehnte sind keine Fälle bekannt.

In den kroatischen Gewässern, vor allem im Meer, sind giftige Quallen und Raubfische ein vorhandenes, aber sehr geringes Gesundheitsrisiko. Menschen, die sich in unbekannten Gewässern aufhalten, handeln am besten entsprechend der Empfehlungen von Tauchlehrern oder Reisebegleitern, bei Individualreisen entsprechend der – falls vorhanden – Warnungen des Auswärtigen Amtes oder der örtlichen Touristeninformation.


Pflanzen

Pflanzen

Die vielerorts geschützte Flora Kroatiens birgt eine Vielzahl von Pflanzen, die bei Berührung oder Verzehr zu ungesunden Folgen führen. Es ist daher empfehlenswert, unbekannte Blüten nur aus angemessenem Abstand zu bestaunen oder zu berühren. Vorsicht ist beim Verzehr vermeintlich bekannter Pilze oder Beeren geboten. Zwar sind keine tödlich giftigen Fälle aus den letzten Jahren bekannt, jedoch führt ein solcher Irrtum zu Magenverstimmungen, Übelkeit und nicht selten zu einem unangenehmen Krankenhausaufenthalt.


Naturphänomene

Naturphänomene

Überwiegend sind Kroatienreisende in Gruppen, als Familie oder Paar unterwegs. Jedoch gibt es auch jene Individualisten, die es als schönstes Reiseerlebnis empfinden, wenn sie unbegleitet ganz allein unterwegs sind. Auf einfachen Wanderrouten ist dies kein Problem. Beim Abstieg in Höhlen, beim Klettern an wenig besuchten Felswänden oder im Fall eines Wanderirrtums (Verlaufen ohne Karte) kann dies jedoch schwierig sein. Alleinreisende sollten deshalb ihr geplantes Tagesziel in der Ferienunterkunft bekanntgeben, besser noch oder zusätzlich die Handynummer. Auf der Tour selbst gehören Identifikationspapiere und Notfallnummern sowie ein eingeschaltetes Mobiltelefon zu den unbedingten Must haves. Viele Reiseunfälle hätten weniger drastische Folgen für die Verunfallten, wären diese in solchen Fällen erreichbar oder könnten sie selbst vom Unfallort um Hilfe rufen.