Urlaub in Niederlande Alle Informationen die du vor einer Reise nach Niederlande brauchst: Wetter, Gesetze, Unterkünfte, Essen, Regionen, Tipps & mehr!

1. Allgemeine Informationen

Länderflagge

Die parlamentarische Monarchie Niederlande ist ein Staat in nordwestlichen Teil Europas. Es grenzt an die Nordsee, Belgien und Deutschland und bildet zusammen mit Luxemburg und Belgien die Benelux-Union. Die Hauptstadt ist Amsterdam, doch der Regierungssitz und die Residenz des Königshauses befinden sich in Den Haag. Das Land besitzt eine Fläche von ca 41.548 km² und hat eine Einwohnerzahl von über 16 Millionen.

Zahlungsmittel - Der Euro

Wechselkurs

Wechselkurs

In den Niederlanden wird seit 2002 mit dem Euro gezahlt. Es ist kein Geldumtausch nötig.


Banknoten

Banknoten

Die Niederlande sind Teil des Euroraums und benutzen die gleichen Banknoten und das gleiche Münzgeld wie in Deutschland. Banknoten sind von 5Euro bis 500Euro erhältlich. Münzgeld von 1Cent bis 50Cent. Seit 2014 ziert der Willem Alexander König der Niederlande die niederländischen Euro-Münzen.


Bezahlung

Bezahlung

Die aktuelle Währung in den Niederlanden ist seit 2002 der Euro und löste so den Niederländischen Gulden als Zahlungsmittel ab. Durch den Euro entfällt dementsprechend das Wechseln und man kann die Preise deutlich einfacher vergleichen. Beachtenswert ist, dass die Endbeträge von Kassen auf 5 Cent am Ende auf- oder abgerundet werden, weshalb es beim Barzahlen nicht mehr erforderlich ist, 1- oder 2 Cent-Münzen zu benutzen. Nur wenige Geschäfte akzeptieren den 500 Euro-Schein, kleine Geschäfte aber allerdings nicht einmal den 200- bzw. 100 Euro-Schein.

Die bargeldlose Bezahlung per EC-Karte oder Kreditkarte ist in größeren Geschäften problemlos möglich. Kleine Geschäfte sowie Geschäfte auf dem Land bevorzugen Bargeldzahlung.


Mit der Kreditkarte / EC-Karte in den Niederlanden

Mit der Kreditkarte / EC-Karte in den Niederlanden

In den Niederlanden bietet es sich an, sowohl mit Bargeld, als auch mit Kreditkarte und Girokarte zu bezahlen. Die meisten Kreditkarten werden akzeptiert, so zum Beispiel American Express, Diners Club, MasterCard und VisaCard. Bargeldlose Zahlungen sind gebührenfrei, da die Niederlanden Mitglied der Euro-Teilnehmerstaaten sind und es deshalb im EU-Recht so verankert ist. Bei Zahlungsvorgängen können aber auch Unterschiede zwischen Kredit- und Girokarte auftauchen, besonders Girokartenzahlungen sind dann oft teurer. Das Einsetzen von Reisechecks ist prinzipiell möglich, aber lohnt sich für die meisten Urlauber nicht.


Geldautomaten

Geldautomaten

In den Niederlanden befinden sich sehr viele Geldautomaten, weswegen es wenig Probleme gibt, Geld abzuheben. Es können dabei aber die von der eigenen Hausbank festgelegte Zusatzgebühren dabei anfallen. Unter Umständen verlangen Banken bei einer Abhebung an fremden Geldautomaten eine Gebühr von ungefähr 5 Euro. Es gibt aber durchaus Banken, die eine gebührenfreie Bargeldabhebung mit Kreditkarten anbieten.


Lebenshaltungskosten im Urlaub in den Niederlanden

Die Lebenshaltungskosten sind in den Niederlanden vergleichsweise etwas höher als in Deutschland. Lebensmittel befinden sich derzeit in etwa auf dem selben preislichen Niveau wie in Deutschalnd. Besuche von öffentlichen Einrichtungen sind aber im Schnitt teurer als in Deutschland.

Hallo Nederland - Hallo Niederlande

In den Niederlanden wird niederländisch und in regionalen Teilen auch Friesisch gesprochen. Oft wird hierzulande zu niederländisch auch holländisch gesagt, dabei handelt es sich hierbei strenggenommen nur um einen Dialekt, der in der Region Holland, im Westen der Niederlande gesprochen wird. Niederländisch wird aber auch in den Ländern Belgien, Indonesien, Suriname und als Dialekt in Frankreich und Deutschland gesprochen. Die Niederländer sprechen in der Regel auch ein sehr gutes Englisch.


Offizielle Amtssprache in den Niederlanden

Niederländisch ist in den Niederlanden die offizielle Amtssprache und wird überall im Land gesprochen. Es weißt Gemeinsamkeiten mit dem Englischen, dem Friesischen und dem Niederdeutschen auf. Auf Basis des Niederländischen entwickelte sich schließlich auch die Sprache Afrikaans, wie sie in Südafrika und Namibia gesprochen wird, da sich dort früher niederländische Kolonien befanden. Niederländisch ist zeitgleich aber auch die Amtssprache in Aruba, Curaçao und Sint Maarten (Inseln in der Karibik), die zusammen mit den Niederlanden das Königreich der Niederlande bilden. Außerdem wird niederländisch auch in Flandern gesprochen, welches im Norden Belgiens liegt und bildet dort ebenfalls eine Amtssprache. Üblicherweise wird überall im Land niederländisch gesprochen. Trotzdem gibt es natürlich den ein oder anderen Dialekt, wie beispielsweise Holländisch (nicht zu verwechseln mit dem oft falsch benutzen Begriff Holländisch für das eigentliche Niederländisch). Holländisch wird vor allem in den beiden Provinzen Nordholland und Südholland gesprochen. In Nordholland hat der Dialekt einen leicht Friesischen Einschlag, während sich in Südholland die Nähe zu Flandern bemerkbar macht, weswegen sich der Dialekt in diesen Teilen stärker unterscheidet.


Die 30 wichtigsten Wörter auf Niederländisch

Lerne Niederländisch wesentlich schneller als mit herkömmlichen Lernmethoden – und das bei nur ca. 17 Minuten Lernzeit am Tag mit sprachenlernen24.

DeutschNiederländisch
HalloHallo
Guten TagGoedendag
Auf WiedersehenTot ziens!
JaJa
NeinNee
DankeBedankt
Bitte!Graag gedaan!
Prost!Proost!
EntschuldigungSorry
Hilfe!Help!
ToiletteWC
Ich heiße ...Mijn naam is ... / Ik heet ...
Ich hätte gerne ...Ik had graag ...
Was kostet ...?Wat kost ...?
Zahlen bitte!Ik wil graag betalen!
Ich spreche kein Niederländisch.Ik spreek geen Nederlands.
EingangIngang / Entree
AusgangUitgang
DeutschNiederländisch
einséén
zweitwee
dreidrie
viervier
fünfvijf
sechszes
siebenzeven
achtacht
neunnegen
zehntien
Montagmaandag (ma)
Dienstagdinsdag (di)
Mittwochwoensdag (wo)
Donnerstagdonderdag (do)
Freitagvrijdag (vr)
Samstagzaterdag (za)
Sonntagzondag (zo)

Das Christentum in den Niederlanden

Das Christentum in den Niederlanden

Die Bevölkerung in den Niederlanden gilt in Europa als einer der am wenigstens Gläubigen. Mehr als die Hälfte der Menschen sind nicht Mitglied einer kirchlichen Vereinigung. Rund 48% gehören keiner Konfession an. Nur 27% gehören dem Katholizismus und 16% den Protestantismus an. Muslime sind mit über 5% vertreten, Hinduismus mit über 1% und ebenso viele sind Anhänger des Buddhismus und Judentums.

Politik in den Niederlanden

König Willem-Alexander ist aktuell das Staatsoberhaupt der parlamentarischen Monarchie Niederlande. Er ist seit dem 30. April 2013 offiziell der König der Niederlande, nachdem seine Mutter, Prinzessin Beatrix, abgedankt und das Amt ihrem Sohn übertragen hat. Die Regierung in den Niederlanden besteht aus dem König selbst, dem Ministerpräsidenten und den Ministern, die der König offiziell selber ernennt. Die Minister bilden wiederum zusammen mit den Staatssekretären das Kabinett.


Staatsform und Regierungssystem in den Niederlanden

Das Parlament besteht aus zwei Kammern. Die Abgeordneten der Provinzkammer bilden die erste Kammer, die zweite Kammer wird vom Volk gewählt. Dies stellt die Volksvertretung dar und ist dem deutschen Bundestag gleichzusetzen. Die rechtsliberale VVD, die sozialdemokratische PvdA, die rechtspopulistische PVV und die sozialistische SP bilden zusammen die vier größten Parteien in der zweiten Kammer. Fast 90% der niederländischen Bevölkerung sind zufrieden mit ihrer Regierung, dem Parlament und den Politikern, sprich der kompletten Politik. Sie vertrauen dem System, was im Vergleich zu den anderen europäischen Ländern der größten Prozentzahl in Europa entspricht.

Besondere religiöse Feiertage in den Niederlanden

Pasen (Ostern), Hemelvaartsdag (Christi Himmelfahrt), Pinksteren (Pfingsten) und Kerstmis (Weihnachten) sind in den Niederlanden wie auch in Deutschland gesetzliche Feiertage, wobei Ostern, Christi Himmelfahrt und Pfingsten zu den beweglichen Feiertagen zählen. Allerdings haben in den Niederlanden die Geschäfte auch am Karfreitag geöffnet. Und auch an Christi Himmelfahrt und Pfingsten steht man in den Niederlanden nicht vor verschlossenen Läden.


Nationale Feiertage in den Niederlanden

MonatTagFeiertag
Januar1.Nieuwjaar - Neujahrstag
Februar-
März-
April27.Koningsdag - Geburtstag des Königs oder der Königin, aktuell feiert man den Geburtstag von König Willem-Alexander
Mai5.Bevrijdingsdag - Befreiungstag, an diesem Tag wird die Befreiung im Zweiten Weltkrieg gefeiert
Juni-
Juli-
August-
September-
Oktober-
November-
Dezember-

Notfallnummern für einen Urlaub in den Niederlanden

Die allgemein gültige Notfallnummer ist, wie in Deutschland, die 112. Mit ihr kann man die Feuerwehr, die Polizei oder einen Krankenwagen rufen. Die Nummer ist an öffentlichen Telefonen kostenlos anrufbar. Es gibt aber auch eine Notrufstation in Assen, die deutschsprachig ist. Sie erreicht man unter der Nummer (0) 592 390 460. Ansonsten gilt allgemein die Landessprache, in diesem Fall niederländisch. Im Zweifelsfall ist es aber zumeist auch möglich, sich in Englisch zu verständigen.


NotfallbereichNotfallnummer
Erste Hilfe/Notarzt112
Feuerwehr112
Polizei112
Deutsche Botschaft(0031)70 3 42 06 00 - Den Haag
Zentrale Notrufnummer des Auswärtigen Amts(0049) (0)30 18-17-2000
Zentraler Sperrnotruf für Kreditkarten (90% aller Finanzinstitute)

(0049) 116 116

(0049) (0)30 405040 50 - bessere Erreichbarkeit aus dem Ausland


Medizinische Notfälle

Den Notarzt wird in den Niederlanden unter der Nummer 112 erreicht. Die meisten Ärzte sprechen Englisch oder sogar noch die ein oder andere zweite Fremdsprache. Die Krankenwagen sind üblicherweise gelb mit roten und blauen Streifen und mit der Aufschrift "Ambulance" versehen. Zwar ist das wählen der 112 mit keinerlei Kosten verbunden, doch der Rettungsdienst beziehungsweise der Krankentransport müssen bezahlt werden. Außerdem ist darauf zu achten, bei einem Notfall korrekte Angaben und die wichtigsten Informationen weiter zugeben (z.B. wie viele Verletzte, der Ort des Geschehens) und auf eventuelle Rückfragen zu warten.


Polizei

Wie auch schon bei allen anderen Notfallsituationen kann man auch in den Niederlanden die Polizei unter der Nummer 112 kontaktieren. In nicht dringenden Fällen ist die Polizei auch unter der Nummer 0900 – 8844 zu erreichen. Sie heißt auf niederländisch "Politie" und ist gut an ihren blauen Uniformen zu erkennen. Das Einsatzfahrzeug der niederländischen Polizei sind normalerweise weiß, mit roten und blauen Streifen. Seit dem Jahr 2003 ist sie zentral organisiert.


Banken

Sollte beim Urlaub die Karten gestohlen werden, sollte direkt bei der Bank angerufen werden oder beim Sperr-Notruf, der unter 116 116 erreichbar ist. Außerhalb von Deutschland sollte noch die deutsche Vorwahl (+49) vorgewählt werden.

Zeitzone

Die Niederlande liegt in der selben Zeitzone wie Deutschland. Sowohl Deutschland, als auch die Niederlande haben eine Standard-Differenz zur Universal Time Coordinated (UTC) von plus einer Stunde. Der genaue Titel der niederländischen Zeitzone heißt: Europe/Berlin Central European Time/Mitteleuropäische Zeit (CET/MEZ).


Zeitverschiebung

Zu Deutschland gibt es keine Zeitverschiebung, da sich beide Länder in der selben Zeitzone befinden.


Winter-Sommer-Zeit

Auch in den Niederlanden gibt es eine Winter- und Sommerzeit Umstellung. Die Sommerzeitumstellung findet üblicherweise Ende März bis Ende Oktober statt. Die Uhr wird dabei zwischen 02:00 Uhr und 03.00 Uhr nachts umgestellt. Ende März werden die Uhren vorgestellt, Ende Oktober wieder zurück. Im Jahr 2015 beispielsweise war die Sommerzeit vom 29.03.2015 02:00 bis zum 25.10.2015 03:00. Die Zeitumstellung findet dabei immer in der letzten Sonntagnacht im Monat statt.

2. Das Wetter

Wetter

Das Wetter in den Niederlanden ist zu vergleichen mit dem Wetter in Deutschland. Sie haben gemäßigt-maritimes Klima, also relativ ausgeglichene Temperaturen zwischen Sommer und Winter. Der Sommer ist nicht besonders heiß und der Winter relativ mild. Es gibt nur selten Temperaturen unter Null. Durch die Küstennähe zur Nordsee und den damit verbundenen atlantischen Strömungen, wechselt das Wetter aus diesem Grund meist sehr schnell und stark, so das auch starke Stürme entstehen.

Das Wetter in den Niederlanden

Die Klimatabelle zeigt deutlich einen Anstieg der wärmeren Temperaturen vom April bis Oktober. Sie befinden sich dann zwischen maximal 24 bis 27 Grad. Zwischen November und März liegt die Temperatur maximal bei 23 und 21 Grad. Dank der Nordsee, die das Wetter in den Niederlanden stark beeinflusst, kommt es deshalb nicht zu starken Temperaturschwankungen, wie in Ländern mit weniger Küstennähe.


Klimatabelle Niederlande (Amsterdam)

 JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
temperaturen5°C
1°C
5°C
1°C
9°C
3°C
13°C
6°C
17°C
9°C
20°C
12°C
22°C
15°C
22°C
15°C
19°C
12°C
14°C
8°C
9°C
5°C
6°C
2°C
Sonnenstunden2h3h4h6h7h7h6h6h5h3h2h1h
Niederschlag21d19d16d16d14d14d17d18d19d20d21d21d

Temperaturen

Die Temperaturen in Amsterdam schwanken je nach Jahreszeit. Die wärmsten Monate im Jahr sind der Juli und der August mit einer durchschnittlichen Tagestemperatur von 22 Grad Celsius und 15 Grad in der Nacht. Am kältesten dagegen sind die Monate Januar und Februar mit Tagestemperaturen von 5 Grad und Nachttemperaturen von 1 Grad. Durch die Nähe zur Nordsee steigen die Temperaturen im Sommer nicht sehr stark an und im Winter werden sie nicht zu niedrig. Denn die Nordsee speichert im Winter die Wärme und im Sommer kühlt sie die Luft. Doch je weiter man von der Küste ins Inland kommt, desto kühler wird es im Winter und desto wärmer im Sommer.


Regen

Niederschläge können in den Niederlanden das ganze Jahr auftreten. Schauer treten meist regelmäßig auf, Anfang des Jahres können sie aber häufiger vorkommen. Der Mai und der Juni sind die Monate mit den geringsten Niederschlägen. Sommergewitter dagegen gibt es oft im August, September und Oktober.


Jahreszeiten

Die Jahreszeiten in den Niederlanden verhalten sich wie auch in Deutschland, da beide in der nördlichen Hemisphäre liegen, deshalb gibt es auch dort Sommer und Winter.

Die beste Reisezeit in den Niederlanden

Die beste Reisezeit in die Niederlande dürften die Sommermonate bilden, sprich zwischen Juni und September. Dann sind die Temperaturen am angenehmsten, zwischen mild bis warm. Trotzdem sollte man auch zu dieser Zeit mit Niederschlägen rechnen. Aber auch genau zu dieser Zeit sind die meisten Urlauber unterwegs und es könnte dementsprechend gut besucht sein und die meisten Veranstaltungen finden im August statt. Aber auch Ende April (am "Koningsdag") ist Amsterdam sehr gut besucht.

3. Reisebestimmungen, Versicherungen & Gesetze

Reisebestimmungen, Versicherungen & Gesetze

So wie jedes Land hat auch die Niederlande ihre eigenen Einreisebestimmungen, Versicherungen, die man abschließen sollte und Gesetze, an die sich jeder (ob Einwohner oder Urlauber) halten sollte oder muss. Sonst ist mit Sanktionen gemäß des niederländischen Gesetzes zu rechnen.

Visum für die Niederlande

Für eine Reise in die Niederlande brauchen EU-Staatsbürger kein Visum beantragen, solange sie sich dort nicht länger als drei Monate aufhalten möchten. Ein Ausweisdokument wie der Personalausweis ist ausreichend für die Einreise in die Niederlande.

Einwohner vieler anderer Länder benötigen ein Visum, um in die Niederlande einreisen zu dürfen, das man im jeweiligen Heimatland bekommen kann, wenn man dort die niederländische Botschaft und oder das Konsulat kontaktiert. Dies sollte man mindestens zwei Monate vor der Abreise eingereicht haben. Auch ist es nicht möglich, sich in den Niederlanden nach Einreise darum zu kümmern.

Kinder unter 10 Jahren dürfen seit 2012 nicht mehr mit dem Reisepass der Eltern einreisen. Auch sie benötigen wie Kinder über 10 Jahre einen Kinderausweis mit Lichtbild. Dies gilt auch für die meisten anderen EU-Länder sowie für eine Reihe von Ländern außerhalb der EU.

Die aktuellesten Informationen, ob ein Visum nötig ist, sind beim Auswärtigen Amt unter Niederlande - Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige zu finden.


Besondere Gebiete

Für die überseeischen Gebiete der Niederlande Aruba, Curação, St. Maarten, Bonaire, St. Eustatius und Saba gelten andere Einreisebestimmungen wie für die Niederlande. Hier ist zwingend ein gültiger Reisepass notwendig, welcher die gesamte Dauer über Gültigkeit besitzt. Für diese Länder ist kein Visum von deutschen Staatsangehörigen notwendig.

Abgesichert in den Niederlanden - Versicherungen im Urlaub

Auch bei einer Reise in die Niederlanden sollte darauf geachtet werden, richtig versichert zu sein. Denn auch im Urlaub kann es vorkommen, dass man sich verletzt oder anderweitige Unfälle erleidet. Aber auch bei der Fahrt mit dem eigenen oder einem gemieteten Auto sollte auf eine Versicherung geachtet werden. Am sinnvollsten ist es, sich vorher über die jeweiligen, schon abgeschlossenen Versicherungen zu informieren, um zu erfahren, ob nicht schon welche in einem speziellen Angebot dabei sind und man manche, gar einige, nicht braucht, da diese sonst doppelt beantragt werden könnten.


Krankenversicherung

Krankenversicherung

Für eine Reise ins Ausland ist eine Krankenversicherung zwingend notwendig. Dafür gibt es die EHIC, die European Health Insurance Card. Wer in Deutschland gesetzlich versichert ist, braucht diese aber nicht extra zu beantragen, denn sie befindet sich automatisch auch auf der Rückseite der Krankenversicherungskarte und ist an dem blauen Design und den Europa-Sternen zu erkennen. Die EHIC ersetzt seit 2004 den Auslandskrankenschein. Die EHIC kann in öffentlichen Krankenhäusern oder Ärzten, die dem öffentlichen System unterstehen, für eine Behandlung benutzt werden. Privatklinken und -ärzte sind dagegen mit EHIC nicht abgedeckt.

Um Unsicherheiten vorzubeugen, bieten viele Krankenkassen eine 24-Stunden Hotline an, welche angerufen werden kann, um sich Informationen für den akuten Vorfall einzuholen. Eventuell wird noch eine Empfehlung für den nächsten Arzt oder das nächste Krankenhaus gegeben. Sollte ein Rücktransport in Frage kommen oder andere speziellere Leistungen, werden diese nicht von der Krankenkasse gedeckt, sondern nur von einer Auslandsversicherung, die aber zuvor abgeschlossen werden muss. Eine Auslandsversicherung ist deshalb auch innerhalb der EU eine sinnvolle Maßnahme.


Versicherungen für Reisen mit dem eigenen Fahrzeug

Versicherungen für Reisen mit dem eigenen Fahrzeug

Bei einer Reise mit dem eigenen Auto oder Motorrad, sollte darauf geachtet werden, dass die Grüne Karte mitgeführt wird. Sie ist zu KFZ-Versicherungen kostenlos erhältlich und dient dem Fahrzeugnutzer als internationaler Haftpflichtnachweis. Sie wird dazu gebraucht, damit der Halter keine extra Versicherungspolice beschaffen muss und das niemand auf den Kosten durch Schäden an seinem Auto durch ein ausländisches Fahrzeug sitzen bleibt. Wer eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen hat, sollte meistens dabei auch einen Autoschutzbrief bekommen, der die Kosten von Rückreise, Pannen oder Abschleppungen deckt. Ist dies nicht der Fall, ist dieser für kleines Geld zu erhalten.


Versicherungen für Mietfahrzeuge

Versicherungen für Mietfahrzeuge

Beim Mieten von Autos, Motorrädern oder Booten ist die Mallorca-Police zu empfehlen. Ob sie nur für einige Wochen oder Monate abgeschlossen werden soll, darf sich selbst ausgesucht werden, der durchschnittliche Preis liegt zwischen 15 und 20 Euro. Es kann aber vorkommen, das die Mallorca-Police schon in einigen Versicherungen dabei ist und nicht extra abgeschlossen werden muss. Ansonsten sollte auch hier darauf geachtet werden, eine Haftpflicht- und Kaskoversicherung zu besitzen, damit die meisten Schäden gedeckt werden.


Reiseversicherung

Reiseversicherung

Eine Reiseversicherung deckt meistens die Kosten komplett oder teilweise, die aus bestimmten Gründen nicht wahrgenommen oder abgebrochen werden muss.

Sollten gewisse Umstände, wie ein Unfall, Krankheit oder Tod des Versicherten oder nahen Angehörigen eintreten, kann das Geld teilweise oder gänzlich zurückerstattet werden, sofern eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen wurde.

Jeder, der eine Reiseabbruchversicherung hat, kann darauf hoffen, dass die Kosten teilweise oder komplett zurückerstattet werden, sollte eine Reise aus bestimmten Gründen abgebrochen werden müssen.

Sollte es vorkommen, dass eine Reise umgebucht werden muss, greift die Reiseumbuchungsversicherung. Sie zahlt die verabredeten Umbuchungskosten, sollte dies aus bestimmten Gründen der Fall sein.

Die Reisegepäckversicherung zahlt einen vorher vereinbarten Betrag, sollte das Gepäck abhanden kommen. Dies gilt aber nur, sofern das, zum Beispiel trotz Bewachung des Gepäcks, passiert.

Hanse Merkur Versicherungsgruppe

Wichtige Regeln und Verhaltensweisen für den Niederlandeurlaub

Wie in jedem Land gibt es auch in den Niederlanden Gesetze, an die sich jeder zu halten hat, ob Einwohner oder Urlauber. Manche Gesetze sind in den Niederlanden anders gehandhabt, als in Deutschland, beispielsweise der Umgang mit leichten Drogen, die man ab 18 Jahren in den Niederlanden erwerben darf.


Verkehr

Verkehr

Den deutschen Führerschein in den Niederlanden mitzuführen, ist vollkommen ausreichend. Ein internationaler ist, wie in allen anderen EU-Ländern, nicht von Nöten.

Die allgemeinen Verkehrsregeln in den Niederlanden weichen nicht sehr stark von den deutschen ab. Sofern nicht anders angegeben gilt innerhalb von Ortschaften das Tempolimit von 50 km/h, auf Landstraßen 80 km/h, auf Autostraßen (Kraftfahrstraßen) 100 km/h und auf Autobahnen 130 km/h. Auch in den Niederlanden ist es Pflicht, sich während der Fahrt anzuschnallen. Straßenbahnen und auch von Haltestellen abfahrende Busse, haben Vorfahrtrechte und müssen eingehalten werden. Fahranfänger dürfen maximal einen Promillewert von 0,2 erreichen, alle anderen Verkehrsteilnehmer bis zu 0,5 Promille. Telefonieren während der Fahrt ist nur mit einer Freisprecheinrichtung erlaubt. Bei gelb markierten Bordsteinkanten oder Fahrbahnbegrenzungen ist das Parken verboten, bei blauen zwar erlaubt, aber nur mit Parkscheibe.

Sollte sich nicht an die Verkehrsgesetze in den Niederlanden gehalten werden, drohen oftmals sehr hohe Geldbußen, die von der Polizei bei Ausländern auch direkt eingefordert werden können. So kostet zum Beispiel das überfahren einer roten Ampel 230 Euro.


Alkohol und Drogen

Alkohol und Drogen

Seit 1976 wird in den Niederlanden zwischen harten und weichen Drogen unterschieden. Generell sind erst einmal alle Arten von Drogen verboten. Man darf sie zum Beispiel weder herstellen, noch verkaufen oder besitzen. Da die niederländische Regierung aber davon überzeugt ist, dass der Drogenkonsum nicht absolut vermeidbar ist, haben sich sich dazu entschlossen, dass Cannabis in sogenannten Coffeeshops verkauft werden darf. Aber auch hier herrschen strenge Auflagen. So darf beispielsweise kein Coffeeshop Werbung machen, mehr als 5 Gramm Cannabis pro Tag an eine Person verkaufen und Minderjährige haben nicht einmal die Erlaubnis, einen Coffeeshop zu betreten. In Coffeeshops dürfen ausschließlich weiche Drogen verkauft werden, aber kein Alkohol oder gar harte Drogen. Durch diese Handhabung mit dem Konsum von Cannabis, ist es den Behörden einfacher, sich auf die Großdealer zu spezialisieren, die härtere Drogen verkaufen. Illegale Aktivitäten mit Drogen kann im schlimmsten Fall mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 12 Jahren geahndet werden und einer Geldstrafe von bis zu 74.000 Euro.

Alkohol darf in den Niederlanden erst ab 18 Jahren gekauft und getrunken werden. Das gilt auch für Bier, Wein und Spirituosen.


Nacktheit

Nacktheit

Die Niederländer sind, was Nacktheit betrifft, sehr offen. Hier ist es normal, sich am Strand ohne Sichtschutz umzuziehen. Nahezu überall in der Nähe gibt es einen FKK Strand. Sie sind gut zu Fuß, mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Bei manchen Stränden gibt es sogar extra ein Restaurant, FKK-Campingplätze oder -Unterkünfte in der Nähe.

Auch die meisten Saunen in den Niederlanden sind FKK, welche oft gemischt sind. Außerdem gibt es auch viele Schwimmbäder, welche Nacktbaden anbieten.

Wer sich außerhalb der gekennzeichneten FKK-Gebiete aufhält, wie zum Beispiel an öffentlichen Plätzen, wo FKK nicht erlaubt ist, kann mit einer Geldstrafe in Höhe von maximal 380 Euro rechnen. Im Grunde, sollte nichts anderes dagegen sprechen, kann man fast überall FKK praktizieren, sofern man nicht von der öffentlichen Straße einsehbare Orte benutzt.


Kulturschätze

Kulturschätze

In den Niederlanden gibt es ca. 55.000 Rijksmonumente. Ein Rijksmonument ist ein mindestens 50 Jahres alter Kulturschatz bzw. -denkmal. Es steht unter Denkmalschutz und bietet steuerliche Vergütungen und Förderprogramme. Ein weiß-blaues Emailleschild, das Schutzsymbol der Haager Konvention, kennzeichnet ein Rijkmounumente. Das Haager Konvention zum Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten wurde 1954 gegründet, um zu verhindern, dass während eines Krieges Denkmäler geschändet und beschädigt werden.


Zoll

Zoll

Reisen innerhalb der Europäischen Union - Ein-/Ausreise Deutschland - Ein-/Ausreise Niederlande

  • Devisen
    • Es müssen nach dem deutschen Zollgesetz Barmittel und gleichgestellte Zahlungsmittel ab 10.000€ auf Befragen beim deutschen Zoll angemeldet werden.
  • Kulturgüter
    • Sobald ein Kulturgut ein- oder ausgeführt werden soll, bedarf es einer Genehmigung der entsprechenden Stellen.
  • Schmuck
    • Kann in unbegrenzter Höhe in die Niederlande eingeführt werden, allerdings sollte man bei sehr teurem Schmuck auf Nachfrage einen Besitznachweis erbringen können.
  • Waffen
    • Für die Einfuhr und Ausfuhr von Feuerwaffen, auch deren Munition und Teile, ist eine Genehmigung erforderlich.
  • Tabak
    • 800 Stück Zigaretten
    • 400 Stück Zigarillos
    • 200 Stück Zigarren
    • 1kg Tabak
  • Getränke
    • 10 Liter Spirituosen
    • 10 Liter Alkoholhaltige Süßgetränke
    • 20 Liter Zwischenerzeugniss (z.B.: Sherry, Portwein)
    • 60 Liter Schaumwein
    • 110 Liter Bier
    • 10 kg Kaffee
    • 10 kg Kaffeehaltige Waren

Personen unter 18 Jahren sind nicht zur Ein- oder Ausfuhr von Tabakwaren und Alkohol berechtigt.

Die Zollbestimmungen können sich jederzeit ändern.

Allgemeine Informationen zu den aktuellsten Zollvorschriften zur Einfuhr nach Deutschland und zur Ausfuhr aus Deutschland können beim deutschen Zoll eingeholt werden sowie die Reisefreimengen.

Das Botschaft der Niederlande in Berlin erteilt Auskunft über die aktuellen Ausfuhr- und Einfuhrbestimmungen aus und in die Niederlande.

Besondere Gebiete

Für die überseeischen Gebiete der Niederlande Aruba, Curação, St. Maarten, Bonaire, St. Eustatius und Saba gelten andere Zollbestimmungen.


Diebstahl

Diebstahl

In den Niederlanden werden sehr oft Fahrräder gestohlen, vor allem in großen Städten. Um sich besser davor zu schützen, sollte man sein Fahrrad am besten mit zwei Schlössern abschließen, da die Diebe sich meistens nur auf ein Schloss spezialisieren. Außerdem gibt es meistens in größeren Städten so genannte "stalling", also bewachte Radparkplätze. Für 1,25 Euro am Tag kann man dort sein Fahrrad abstellen. Sollte jemand ein Fahrrad auf offener Straße für eine geringe Summe verkaufen, sollte nicht darauf eingegangen werden, da dies dann mit hoher Wahrscheinlichkeit gestohlen wurde. Diebstähle sind direkt bei der Polizei zur Anzeige zu bringen. Ansonsten werden Diebstähle ähnlich geahndet werden, wie in Deutschland.


Landesspezifische Gesetze und Verhaltensregeln

Landesspezifische Gesetze und Verhaltensregeln

Ein besonderes Gesetz in den Niederlanden betrifft den Umgang mit Drogen. Zwar sind grundsätzlich alle Drogen verboten, trotzdem darf man sich in Coffeeshops legal bis zu 5 Gramm Cannabis kaufen.

Reisebestimmungen für Hunde und andere Tiere für die Niederlande

Die meisten Haustiere dürfen mit in die Niederlande genommen werden. Trotzdem gibt es auch hier einige Einreisebestimmungen, vor allem bei Hunde und Katzen. Kaninchen und kleinere Nagetiere dürfen meist ohne Einschränkungen einreisen.

Wichtig ist ebenfalls sich vorher über die Wiedereinreisebestimmungen nach Deutschland zu informieren.

Einen guten Überblick über die Bestimmungen und Tipps für das Reisen mit Tieren gibt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.


Einreisebestimmungen

Während eines Urlaubes in den Niederlanden kann das Haustier problemlos mitgenommen werden. Trotzdem gibt es einige Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen. Es sollten die allgemeinen europäischen Einreisestandards eingehalten werden. Ein EU-Heimtierpass wird benötigt, genauso wie ein Mikrochip beziehungsweise eine Tätowierung. Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass das Tier gegen Tollwut geimpft ist. Es sollte ein Heimtierimpfpass mitgeführt werden. Welpen, kleine Katzen und Frettchen müssen ein Mindestalter von 15 Wochen erreicht haben, bevor sie in die Niederlande einreisen dürfen. Pferde brauchen einen Pass, einen Chip und ein Gesundheitszertifikat und Minischweine ein EU-Zertifikat vom Veterinäramt.


Impfungen

Bei der Einreise von Tieren ist eine Tollwutimpfung Pflicht. Welpen dürfen aber zum Beispiel erst nach einem Mindestalter von drei Monaten geimpft werden und die Impfung muss mindestens 21 bis 28 Tage zurück liegen. Ohne Gesundheitszertifikat dürfen bis zu fünf Vögel mit in die Niederlande genommen werden, sofern diese nicht geschützt sind (Washingtoner Artenschutzabkommen). Schildkröten und Terrarientiere brauchen zusätzlich noch ein Ursprungszertifikat.

4. Unterkünfte

Unterkünfte

In den Niederlanden gibt es sehr viele Übernachtungsmöglichkeiten wie Wanderhütten, Camping, Jugendherbergen, Hotels oder Ferienhäuser, sodass für jeden Geldbeutel und Geschmack etwas dabei ist.

B&Bs mit niederländischen Flair

Es gibt zahlreiche Hotels in den Niederlanden. Einfach gehaltene, aber auch sehr luxuriöse. Egal ob Hotels in Schlössern, in der Stadt oder die sogenannten Botels, Hotels auf dem Wasser. Sehr beliebt sind aber auch die Bed & Breakfast oder Pensionen. Hier bekommt man ein echtes holländisches Frühstück serviert und das meist in tollem Ambiente, da die B&Bs meist in Landhäusern, Bauernhöfen, modernen Villen oder einem denkmalgeschützten Gebäude zu finden sind. Wer gerne in einer Bed & Breakfast Pension übernachten möchte, sollte ab 50 Euro pro Nacht aufwärts rechnen. Wer lieber auf ein Hotel zurückgreifen möchte, darf ebenfalls mit 50 pro Nacht rechnen, je nach Komfort auch mit deutlich mehr.

Einen guten Überblick über die Hotels in den Niederlanden bieten folgende Anbieter:

Hostels und Jugendherbergen in den Niederlanden

Auch Hostels und Jugendherbergen sind in den Niederlanden stark vertreten, so gibt es beispielsweise rund 30 Hostels in Amsterdam. Sie liegen allgemein meist praktisch und laden so ein, auf einfachem Weg die Stadt zu erkunden. Die Preise in einem Hostel sind realtiv günstig, dafür schläft man meistens auch mit mehreren Personen in einem Zimmer und teilt sich ein Badezimmer. Für manche Familien genau das richtige, denn oft gibt es nicht nur eine Küche zum gemeinsamen kochen, sondern auch viele Freizeitaktivitäten, mit denen sich die Zeit vertrieben werden kann. Ein Hostel oder eine Jugendherberge kann pro Nacht schon ab 20 Euro gebucht werden.

Für die Suche nach dem perfekten Hostel in den Niederlanden helfen folgende Portale:

Häuser und Ferienwohnungen den Niederlanden

Natürlich gibt es auch Häuser oder Ferienwohnungen zum Mieten. Diese bieten sich für alle Personen an, die sich gerne selbst versorgen und ein eher heimisches Gefühl bevorzugen. Hier gibt es ganz verschiedene Stile von Ferienwohnungen und Häusern, da diese meist von Privatpersonen zur Verfügung gestellt werden. Das kann einen eher altmodischen Touch haben oder doch sehr modern eingerichtet sein. Auf dem Land, in der Stadt oder sogar auf einem Hausboot. Diese Kategorie richtet sich besonders an Personengruppen von zwei bis sechs Leuten. Eine Ferienwohnung kann man schon für ab 150 Euro pro Nacht bekommen, ein Ferienhaus dagegen schon ab 400 Euro für eine Woche.

Bei den folgenden Anbietern kann ein Haus oder eine Ferienwohnung in den Niederlanden gemietet werden:

Camping in den Niederlanden - nah an der Natur

Camping ist in den Niederlanden ein sehr großes Thema. Egal ob in der freien Natur oder in einem Wohnmobil, überall im Land gibt es viele Campingplätze, die zum Zelten einladen. Gerade für kontaktfreudige Menschen eine sehr angenehme Erfahrung.

Die folgenden Seiten geben einen guten Überblick und helfen bei der Suche nach einem passenden Stellplatz in den Niederlanden:


Zelt

Stellplätze für sein eigenes Zelt gibt es sehr viele in den Niederlanden, zum Beispiel auf einem Campingplatz. Dort kann man sich schon ab 20 Euro einen Platz mieten. Auch einige Bauernhöfe bieten an, auf ihrem Gelände zu zelten. Glamping ist eine Abkürzung und steht für die Zusammenschmelzung der beiden Wörter Glamour und Camping. Dies ist wohl die komfortabelste Art zu Zelten, denn hier schläft man auf richtigen Betten. Ein solches Zelt ist ab 50 Euro aufwärts pro Nacht zu mieten. Chalets sind fertig eingerichtete Wohnwagen und ebenfalls auf einem Campingplätzen zu finden. Sie unterscheiden sich aber dadurch, dass sie sehr geräumig sind und eine eigene Küche und Terrasse haben. Diese können für eine Woche ab 250 Euro gebucht werden.


Wohnmobil

Auch für die Besitzer eines Wohnmobils gibt es viele Campingstellplätze im ganzen Land zu finden. Eine Übernachtung kann man hier schon ab 8 Euro bekommen. Es geht aber manchmal sogar noch billiger, denn Wohnmobilstellplätze (zum Beispiel auf manchen Parkplätzen) gibt es sehr viele. Jede Gemeinde entscheidet selbst, wo es erlaubt ist, sein Wohnmobil abzustellen.


Wildes Camping

Wildes Camping (Paalkamperen) ist eine sehr freie Form des Zeltens. Es gibt immer wieder verschiedene, extra dafür eingerichtete Plätze. Sie sind kostenfrei und bieten vergleichsweise sehr wenig Luxus, denn das einzige, was dort zu finden ist, ist ein Wasserhahn mit ungefiltertem Wasser. Außerdem sollte darauf geachtet werden, alles in einem tatenlosen Zustand zurück zu lassen, da schon mehrere solcher Plätze wegen Umweltverschmutzung und anderen Ärgernissen geschlossen wurden. Wildes Camping ist in den Niederlanden auch nur an diesen speziellen Orten erlaubt. Wird jemand beim unerlaubten Zelten erwischt, kann das ein Bußgeld von 86 Euro nach sich ziehen, sofern danach alle Sachen gepackt und verschwunden sind.

Couchsurfing und private Zimmer in den Niederlanden

Der Vorteil von privaten Zimmern liegt auf der Hand, da alles fertig möbliert ist. Mitunter kann es hier aber vorkommen, dass dort strenge Regeln herrschen, da diese Art der Übernachtung meistens nur von Privatpersonen angeboten wird. Der Preis hängt individuell vom Anbieter ab, private Zimmer können aber zum Beispiel für 30 Euro pro Nacht gemietet werden, manchmal gibt es optional sogar ein Frühstück. Couchsurfing findet im Internet statt. Hier sucht man eine kostenlose Unterkunft, die jedermann anbieten kann. Es ist nicht gern gesehen, für diese Art von Übernachtung Geld zu nehmen beziehungsweise freiwillig zu bezahlen.

Auf folgenden Portalen können passende Sofas in den Niederlanden gefunden werden.

5. Gesundheit

Gesundheit

Die medizinische Versorgung ist sehr gut in den Niederlanden und vergleichbar mit dem deutschen Standard. Es besteht also kein Grund zur Sorge, sollte der Fall eintreten, ärztliche Hilfe zu benötigen.

Amsterdam - medizinisch sehr gut versorgt

In Amsterdam, die Landeshauptstadt der Niederlande, befinden sich zwei große Krankenhäuser, "Zieukenhuis" und "Slotervaartziekenhuis". Beide liegen in der Nähe des Vondelparks. Außerdem gibt es einen medizinischen Notfalldienst, der rund um die Uhr angerufen werden kann. Er ist unter der Nummer 088 00 30 600 erreichbar. Ebenfalls telefonische Auskunft (unter der Nummer: 035 692 82 22) gibt der "Centrale Doktorsdienst Amsterdam", welcher über den nächsten Arzt oder die nächste Apotheke informiert.

Impfungen für den Urlaub in den Niederlanden - Infektionen mit Impfschutz

Für die Niederlande werden speziell keine Impfungen empfohlen.

Um sich jedoch möglichst gut vor Krankheiten zu schützen, sind folgende Impfungen empfohlen:

Die Standardimpfungen

  • Tetanus
  • Diphtherie
  • Polio (Kinderlähmung)
  • Pertussis (Keuchhusten)
  • Mumps
  • Masern
  • Röteln

sind zu überprüfen und gegebenenfalls zu vervollständigen.

Landesspezifische Impfungen bei einer Reise in die Niederlande

KrankheitBemerkung
Hepatitis B
  • bei engen sozialen Kontakten
  • bei Langzeitaufenthalten
Pneumokokken
  • Tröpfcheninfektion
  • Auslöser für zahlreiche Krankheiten wie Lungenentzündung, Hirnhautentzündung, Mittelohrentzündung, Nasenebenhöhlenentzündung uvm.
  • bei engen sozialen Kontakten
  • bei Langzeitaufenthalten
Meningokokken
  • Tröpfcheninfektion
  • bei einem Langzeitaufenthalt für Schüler/Studenten
  • Auslöser für Hirnhautentzündung, Blutvergiftung uvm.

Landesspezifische Impfungen bei einer Reise in die niederländischen Gebiete Aruba, Curação, St. Maarten, Bonaire, St. Eustatius und Saba

KrankheitBemerkung
Gelbfieber
  • bei Einreise aus einem Gelbfieber-Endemiegebiet
Hepatitis A
  • bei mangelhaften hygienischen Verhältnissen
Hepatitis B
  • bei engen sozialen Kontakten
  • bei Langzeitaufenthalten
Tollwut
  • bei Trekkingreisen
  • bei Langzeitaufenthalten in ländlichen Gebieten
Thypus
  • bei mangelhaften hygienischen Verhältnissen

Infektrisiko im Urlaub in den Niederlanden - Infektionen ohne Impfschutz

Infektionskrankheiten sind weit verbreitet und eine Ansteckung ist schnell erfolgt. Die nachfolgende Liste stellt mögliche Risiken dar:

KrankheitBemerkung
Borreliose
  • Übertragung durch Zecken

Landesspezifisches Infektrisiko bei einer Reise in die niederländischen Gebiete Aruba, Curação, St. Maarten, Bonaire, St. Eustatius und Saba

KrankheitBemerkung
Dengue-Fieber
  • Übertragung durch Mücken
Chikungunya
  • Übertragung durch Mücken
Darminfektionen
  • bei mangelhaften hygienischen Verhältnissen
Bilharziose
  • bei Kontakt mit kontaminierten Wasser - Baden in offenen Süßwasser nicht empfohlen
Ciguatera
  • größeren Verzehr von Raubfischen - unabhängig vom Erhitzen

Allgemeine Empfehlungen zum Schutze der Gesundheit

Wenige einfache Verhaltensregeln bewirken eine starke Reduzierung der Ansteckungsmöglichkeiten:

  1. Moskitoschutz durch
    • Cremes mit DEET (außer Schwangere und Kinder unter zwei Jahren)
    • Tragen von langer Kleidung bei Dämmerung
    • Imprägnierung von Kleidung mit DEET
    • Imprägnierung von Zelt und Schlafsack mit DEET
    • Moskitoschutzkerzen
    • Moskitonetze
  2. Verzehr von Speisen nach dem Motto "Cook it, boil it, peel it or forget it" - "Koch es, brat es, schäl es oder vergiss es"
  3. Verzehr von Getränken ohne Eis und nicht zu kalt
  4. Verzehr von Wasser nur aus der Flasche, nicht aus dem Hahn
  5. Sonnenschutz durch
    • Cremes mit Sonnenschutzfaktor größer als 20
    • Tragen von langer Kleidung und Kopfbedeckung
    • Nutzung des natürlichen Schattens
  6. kein Baden in natürlichen Gewässern
  7. kein direkter Kontakt mit Tieren
  8. regelmäßiges Händewaschen
  9. Verhütung beim Geschlechtsverkehr

Dies sind die grundlegenden Empfehlungen zum Schutze der Gesundheit. Werden diese beachtet, ist eine Ansteckungsgefahr mit vielen Krankheiten stark reduziert. Ein ausführliches Gespräch mit einem Arzt zum geplanten Urlaub sollte in jedem Falle stattfinden, um individuelle Risiken zu minimieren.

Die aktuellesten Empfehlungen zum Reiseschutz können beim Tropeninstitut unter Niederlande nachgelesen werden.

Ebenfalls bietet das Auswärtige Amt unter Niederlande - Medizinische Hinweise die neusten Informationen zum Gesundheitsschutz für den Urlaub an.

Reiseapotheke für den Urlaub in den Niederlanden

Die Standardreiseapotheke deckt die häufigsten gesundheitlichen Probleme von gesunden Erwachsenen ab. Sie sollte folgende Dinge beinhalten:

Mittel gegen

  • Reisekrankheit
  • Insektenstiche
  • Sonnenbrand
  • Wunddesinfektion
  • Schmerzen und Fieber
  • Prellungen und Zerrungen
  • Augenentzündung
  • Ohrenschmerzen
  • Schnupfen
  • Husten
  • Halsschmerzen
  • Magenbeschwerden
  • Durchfallerkrankungen
  • Verbandmittel

Je nach genauem Reiseziel, Reisedauer und eigener gesundheitlichen Situation muss die Reiseapotheke angepasst werden.

Die Reiseapotheke von DocMorris - für jedes Reiseziel optimal gerüstet!

www.docmorris.de

Falls keine Tollwutimpfung vorliegt, sollten entkrampfende Medikamente mitgenommen werden. Bei einem Biss durch streunende oder wilde Tiere ist jedoch in jedem Fall das umgehende Aufsuchen eines Krankenhauses oder Arztes unumgänglich.

6. Kultur

Kultur

Die niederländische Bevölkerung ist meist in ihrer Denk- und Verhaltensweise gelassener als die Deutschen. Ihre Lebensregel lautet: "Doe maar gewoon, dan doe je al gek genoeg", was übersetzt bedeutet: "Benimm dich normal, das ist schon verrückt genug".

Legere Kleidung in den Niederlanden

In den Niederlanden gibt es keine Kleidungsvorschriften, im Gegenteil, hier wird nicht sehr viel Wert auf den Kleidungsstil gelegt. Meist sind legere Kleidungsstücke gerne gesehen, selbst bei Besuchen in Theatern oder Opern, um nicht anzuzeigen, welchen Rang man in der Gesellschaft belegt. Trotzdem sollte schon Wert auf die Kleidungswahl gelegt werden. Zu besonderen Anlässen ist schon eine etwas gehobenere Kleidung bevorzugt. Allerdings haben die ein oder anderen öffentlichen Einrichtungen wie zum Beispiel Restaurants eigene Kleidungsvorschriften. Es wird empfohlen sich hierbei vorher zu informieren.

Mimik und Gestik in den Niederlanden

Im Vergleich zu anderen Ländern sind die Einwohner der Niederlande im Umgang mit Gestik und Mimik sehr unkompliziert. Falsch verstandene oder als vulgär empfundene Gestiken stellen in diesem Land für Touristen und Außenstehende keine große Gefahr der Verletzung der öffentlichen Sitte dar.

Auch Emotionen stellen kein großes Problem dar, Emotionen dürfen in der Öffentlichkeit gezeigt werden. Wie auch hier in Deutschland sollte wenn möglich nicht damit übertrieben werden. Eine wohl dosierte Portion von Trauer, Wut oder anderen Emotionen stellt für die Niederländer keine Verletzung der sozialen Regeln dar.


Handzeichen - Andere Länder, andere Bedeutungen

HandzeichenBemerkung
Mit der Hand-Innenfläche nach unten winkenIn Deutschland würde man diese Geste als "Mach-mal-langsam" interpretieren, in den Niederlanden bedeutet sie "Geh weg!".

Wichtige Verhaltensweisen in den Niederlanden

Wie in jedem anderen Land auch, gibt es verschiedene Verhaltensweisen. Durch Nichteinhaltung könnte ein negativer und unhöflicher Eindruck entstehen. Es ist daher ratsam, sich über die Sitten und Gebräuche der Niederländer ausgiebig zu informieren. In den nachfolgenden Absätzen wird ein kleiner Überblick über die gebräuchlichsten und bekanntesten "Vorschriften" gegeben.


Anrede, Begrüßung und Verabschiedung

Anrede, Begrüßung und Verabschiedung

Bei der Begrüßung von zwei fremden Personen, wird es gern gesehen, wenn der jeweilige Gegenüber vorgestellt wird. Sollte eine zweite Person während des Gesprächs anwesend sein, kann diese auch gebeten werden, dass sie die Personen gegenseitig vorstellt. Nach der Vorstellung gibt man sich die Hand, wiederholt gegebenenfalls noch einmal seinen Namen und erwähnt falls vorhanden seinen Titel. Kennen sich die Personen, kann es durchaus zu herzlicheren Begrüßungen kommen, beispielsweise mit Küssen auf die Wange. Hat jemand an einer Universität studiert, darf er gerne als "Doktor" beziehungsweise mit dem entsprechenden spezifischen Titel vorgestellt werden. Im allgemeinen stellen Titel dennoch keine Notwendigkeit in der Niederlande dar.

Viele Menschen bevorzugen das Du anstatt sich zu siezen. "Sie" heißt im niederländischen "u" und "Du" "jij/je". In der Regel werden Personen bis zur Überschreitung ihres 40. Lebensjahres geduzt. Auch Vorgesetzte und Arbeitskollegen dürfen mit Du angesprochen werden. Das Sie bleibt Menschen vorbehalten, die entweder schon älter sind, einen Würdenträger darstellen oder einen anderen wichtigen Posten besetzen. Normalerweise ist es auch kein Problem, während eines Gespräches mit einer fremden Person vom "u" zum "jij/je" zu wechseln. Trotzdem sollte darauf geachtet werden, dass das "jij/je" nicht eine so vertrauensvolle Basis bildet, wie es das Du bei uns in Deutschland tut.

Bei Gesprächen können zum Einstieg gerne Smalltalk-Themen wie das momentan herrschende Wetter genutzt werden, bevor zu Themen wie Kunst, Sport und aktuelle Ereignisse gewechselt wird. Humor ohne Ironie und Sarkasmus ist dabei gern gesehen, dagegen sollten Themen wie der zweite Weltkrieg, finanzielle Angelegenheiten oder negative Äußerungen gegenüber dem Königshaus vermieden werden. Gespräche ungefragt zu unterbrechen, wird auch in den Niederlanden nicht gern gesehen und zählt nicht zum guten Ton.

Bei der Verabschiedung müssen keine bestimmten Verhaltensweisen eingehalten werden. Ein einfaches "Auf Wiedersehen" (Tot ziens!) oder "Tschüss" (Doie / Duuuch) dürfte in den meisten Fällen ausreichen.


Nacktheit

Nacktheit

Besondere Verhaltenshinweise zur Nacktheit in den Niederlanden müssen nicht beachtet werden. Trotzdem sollte man darauf achten, dass es unbedingt erforderlich ist, bei einem Saunabesuch die Sauna ohne Kleidung zu betreten. FKK ist zwar grundsätzlich erlaubt, aber nur an dafür vorgesehenen Orten. Außerdem sollten nackte Person nicht von der Straße gesehen werden können.


Rauchen

Rauchen

Trotz des eher lockeren Umgangs mit leichten Drogen, herrscht auch in den Niederlanden seit 1990 grundsätzlich ein Rauchverbot in öffentlichen Einrichtungen. Später folgten Verbote in öffentlichen Verkehrsmitteln und seit 2004 wird auch der Arbeitnehmer geschützt. Dem Arbeitgeber ist es freigestellt, extra Bereiche für Raucher bereitzustellen. Seit 2008 ist es komplett untersagt, in Restaurants zu rauchen, Ausnahmen bilden extra eingerichtete Raucherzimmer. So gibt es oft auch in Hotels Zimmer für Raucher oder Nichtraucher. Ansonsten darf in jedem Raum geraucht werden, in dem der Arbeitgeber es nicht verbietet, der Raum als Privat gekennzeichnet ist oder ein Raum extra dafür ausgewiesen wurde. Die Bestrafung bei Missachtung kann jeder Dienstleister selbst bestimmen, denn hier sieht das Gesetz keine feste Strafe vor.


Alkohol und Drogen

Alkohol und Drogen

Auch wenn der Konsum von Cannabis in den Niederlanden nicht direkt verfolgt wird (bewegt man sich im angemessenen Rahmen), ist es trotzdem nicht erlaubt, es in der Öffentlichkeit zu konsumieren.

Auch der öffentliche Genuss von Alkohol wird nicht gerne gesehen. Selbst der Koningsdag stellt hier keine Ausnahme dar. Eine Flasche ist meist die Schmerzgrenze der Niederländer.


Intimitäten

Intimitäten

Gegen Küsse in der Öffentlichkeit spricht in den Niederlanden nichts, so wird doch auch gerne mal bei einer Begrüßung ein Küsschen auf die Wange gedrückt. Gegenüber Sex in der Öffentlichkeit sind die Niederländer sehr liberal und offen eingestellt. So dürfen Menschen offiziell sogar Sex im Vondelpark in Amsterdam praktizieren. Voraussetzungen dafür sind aber, dass der Akt während der Nacht oder den späten Abendstunden geschieht, jeglicher produzierte Müll selbst entsorgt wird und dies nicht in der Nähe von Spielplätzen geschieht.


Geschenke

Geschenke

Bescheidenheit ist hier oberstes Gebot. Die Geschenke sollten nicht zu teuer sein. Eintrittskarten bei Geschäftspartnern sind gerne gesehen, bei privaten Geschenken sind vor allem Schokolade oder Blumen bevorzugt. Letztere sollten allerdings in Papier eingewickelt sein, um nicht den Anschein zu erwecken, dass diese nur sehr schnell am Wegesrand gepflückt wurden. Die Niederlanden sind reich an Blumen, daher kann es hier schnell zu Missverständnissen kommen. Ist der Geburtstag einer Person bekannt, sollte wenn möglich auch gratuliert werden, sonst könnte dies einen unhöflichen Eindruck hinterlassen.


Fluchen

Fluchen

Wie auch in anderen Ländern, ist es auch in den Niederlanden üblich, zu fluchen. So ist es in Deutschland eher üblich im Bereich der Exkremente zu schimpfen, beziehen sich Niederländer doch mehr auf die Geschlechtsmerkmale von Männern und Frauen. Ebenso kann es vorkommen, dass Flüche anderen Personen schlimme Krankheiten wünschen. In den Niederlanden gibt es allerdings circa 15 Gemeinden, in denen das Fluchen verboten ist. In manchen lediglich die Beleidigung von Gott, in anderen auch jede anderen Beschimpfung. Ein Bußgeld aber scheint bis jetzt niemand erhalten zu haben. Dies liegt wahrscheinlich auch daran, dass diese Regelungen in Verbindung mit dem Gesetz (zum Beispiel der Meinungsfreiheit) nicht wirklich haltbar sind. Dennoch gibt es in den Niederlanden einen Bund gegen Flüche (Bond tegen vloeken), der um die 20.000 Unterstützer aufweist.


Handeln

Handeln

Die Niederländer sind meistens sehr direkt und gerade heraus. Sie schätzen Smalltalk während eines Verhandlungsgesprächs nicht. Meistens sind sie sehr gut vorbereitet und mögen es, wenn der Gegenüber nicht zu sehr übertreibt und aussagekräftige (wenn nötig mit Fakten belegte) Argumente hervorbringt. Stets höflich, aber sachlich bleiben und weniger mit Gesten arbeiten ist hier von Vorteil. Bei einem Handelstreffen sollten am Besten pünktlich erschienen oder bei einer Verspätung oder Absage vorher rechtzeitig informiert werden. Forderungen sollten im Bereich des realistischen liegen, ohne sich einen Spielraum bei der Verhandlung zu verbauen. Sollte es zu einem Geschäftsessen kommen, welches in einem Restaurant stattfinden könnte, sollte man sich nicht als eingeladen betrachten, sondern damit rechnen, selbst bezahlen zu müssen.

7. Getränke und Speisen

Getränke und Speisen

Wie in fast jedem Land haben auch die Niederländer typische Gerichte und Getränke. Die meisten stellen Süßwaren beziehungsweise süße Speisen dar. Es gibt viele verschiedene Restaurants aus allen Kulturen, aber auch einfachere Snackbars oder Speisecafés. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist allgemein gesehen aber teurer als in Deutschland.

Bier, Schwarzer Tee und Kaffee

Die drei wohl meist getrunkenen Getränke in den Niederlanden dürften Kaffee, Bier und Tee sein. Schwarzer Tee wird Früchtetees allgemein vorgezogen und eine Tasse Kaffee stellt mittlerweile schon eine Tradition dar. Es gibt in den Niederlanden viele Bierbrauereien, auf die sie sehr stolz sind. Sie gelten sogar als eines der traditionellen Bierländer in Europa. Ob sie wirklich immer den Geschmack treffen, ist jedem selber überlassen, denn die Biere in den Niederlanden können sehr verschieden aufgebaut sein. Ein anderes, sehr beliebtes Getränk ist Jenever (alkoholisch, bedeutet übersetzt Wacholder). Dies ist ein Branntwein, welcher je nach Vorliebe, auch mit Bier vermischt werden kann.


Hohe Wasserqualität in den Niederlanden

Die Niederlande gehört zu einem der Länder, in denen das Wasser aus dem Hahn meistens gefahrlos getrunken werden kann. Es erfüllt den hohen Qualitätsstandart, welcher von der EU festgelegt wurde. Diese Auflagen werden regelmäßig streng kontrolliert. Überall im Land gibt es freie und öffentliche Wasserspender. Zum Beispiel in Parks oder Schulen, um den Gebrauch von PET-Flaschen zu reduzieren. Aber nicht nur das Leitungswasser ist in den Niederlanden sehr gut, sondern auch die Wasserqualität an den Badestränden. Über 40 Strände besitzen die Auszeichnung "Blaue Flagge", ein internationales Gütesiegel, um zu zeigen, dass die Strände den EU-Badewasserrichtlinien entsprechen.


Jenever - ein holländischer Schnaps

Jenever (oder Genever, je nach Dialekt) ist ein hochprozentiger Schnaps beziehungsweise Likör, welcher üblicherweise aus Wacholderbeeren gebrannt wird. Er besitzt mindestens einen Alkoholgehalt von 35 Volumenprozent. Mittlerweile gibt es Jenever aber nicht nur in der Geschmacksrichtung Wacholder, sondern auch in anderen Sorten.

Bier wird ebenfalls sehr viel und gerne getrunken. Schließlich gibt es nicht umsonst so viele Brauereien (über 50 Stück) in den Niederlanden. Wein hingegen wird zwar auch getrunken, ist aber im Vergleich zu den anderen Getränken nicht sehr beliebt.


Absacker nach dem Feierabend

Nach Feierabend gehen niederländische Geschäftsleute gerne noch in einen Pub und trinken dort vorzugsweise Bier, Kaffee oder einen Genever (bzw. Jenever). Wer gerne ein antialkoholisches Getränk zu sich nehmen möchte, sollte in den Niederlanden sogenannte "Koffiehuizen" aufsuchen. Denn hier sind Cafés eher mit den deutschen Kneipen und Bars zu vergleichen. In Coffeeshops hingegen werden weiche Drogen verkauft.

Süßspeisen und Brote

Die Niederländer mögen sehr gerne Süßigkeiten. Trotzdem gibt es aber auch viele Brotwaren, welche meistens sehr viel weicher als in Deutschland sind. Mittlerweile werden aber auch oft Körner dazugemischt, so das sie ein wenig fester werden. Auch dank des Austauschs von Backwaren an der niederländisch-deutschen Grenze verändert und entwickeln sich dort die Teigmischungen.


Typische niederländische Speisen

Eine typische Speise in den Niederlanden sind die Stroopwafels. Dies sind kleine Sirupwaffeln und bestehen aus kleinen, runden Teigwaffeln, die in der Mitte eine dünne Schicht aus Karamell besitzen. Sie werden üblicherweise ein wenig erhitzt, damit das Karamell sich ein wenig verflüssigt und werden zu warmen Getränken gegessen.

Eine andere Speise ist der sehr flüssige Milchpuddig vla. Er wird aus Eiern, Maisstärke und Vanille hergestellt oder auch aus gekochter Milch mit Custard. Der Geschmacksvielfalt sind dabei keine Grenzen gesetzt. Neben den üblichen Geschmacksrichtungen gibt es auch welche im fruchtigen Bereich wie Apfel, aber auch gemischte Sorten wie Schoko-Vanille oder zu besonderen nationalen Ereignissen mit Apfelsinengeschmack in der Farbe Orange, der Farbe des Königshauses.


Niederländische Spezialitäten

Eine besondere Spezialität in den Niederlanden ist die Frikandel, die es schon seit 60 Jahren gibt. Es ist eine Art Wurst, welche aber nicht mit einem Darm umhüllt ist. Sie besteht aus Schwein, Rind, Geflügel und meist auch ein wenig Pferdefleisch (letzteres wird bei Exportwaren nach Deutschland nicht beigefügt). Dies wird vermengt und dann mit Weizen- oder Sojamehl gebunden. Frikandel gibt es in verschiedenen Variationen. Dennoch wird sie oft zusammen mit Pommes Frites und viel Mayonnaise, Ketchup und Zwiebeln verkauft und schmeckt würzig.

Poffertjes sind kleine Minipfannkuchen, die mit viel Puderzucker bestäubt werden. Nach Bedarf können diese noch mit ein wenig Sirup übergossen werden.


Essgewohnheiten in den Niederlanden

Normalerweise gibt es täglich drei Mahlzeiten in den Niederlanden. Das Frühstück besteht oft aus Brot mit Schokostreuseln oder Marmelade, aber auch Cornflakes und Joghurt mit frischem Obst ist sehr beliebt. Die rustikale Variante mit Wurst und Käse wird aber auch nicht verachtet. Dazu wird Tee, Kaffee oder Kakao getrunken.

Zum Mittag wird meistens nicht warm gegessen, sondern man hält sich mehr an Kleinigkeiten für zwischendurch, wie beispielsweise ein Sandwich.

Ein kleiner Snack am Nachmittag kann mit der englischen "tea time" verglichen werden, denn um diese Zeit werden gerne warme Getränke zusammen mit ein paar Keksen oder Stroopwafels gereicht.

Ab 18:00 Uhr gibt es dann das warme Abendessen. Die meisten Restaurants öffnen ab dieser Uhrzeit bis ca. 23 Uhr ihre Pforten. Manche Niederländer bevorzugen hier eine für uns Deutsche oftmals etwas irritierende Essweise, denn einige zerkleinern ihr Essen mit dem Besteck und geben dann die dazugehörige Soße darüber. Als Nachtisch gibt es etwas süßes. Meist den Milchpudding vla, welchen es in sehr vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen, wie zum Beispiel Schokolade, Vanille, Karamell, mit oder ohne Spekulatius- oder Schokostreusel, gibt.

8. Mobilität

Mobilität

Die Mobilität und Anbindungsmöglichkeiten sind in den Niederlanden sehr gut. Egal ob mit dem Flugzeug, dem Auto, dem Fahrrad, per Zug, dem Bus oder auch per Schiff, hier dürfte für jeden Urlauber eine passende Reisemöglichkeit schnell und einfach erreichbar sein.

Von Hauptstadt zu Haupstadt - Berlin - Amsterdam:

Flugzeug

1 h

Auto

7 h

Mit dem Flugzeug in die Niederlande

In Amsterdam gibt es den viertgrößten (nach London, Paris und Frankfurt am Main) Flughafen Europas. Er heißt "Schiphol", was übersetzt "Schiffshölle" bedeutet, da er nur vier Meter über dem Meeresspiegel liegt. Von dort gibt es viele verschiedene Möglichkeiten weiter innerhalb der Niederlande zu reisen, seine Reise in einem anderen Land fortzusetzen oder die Heimreise anzutreten.


Flughäfen in den Niederlanden

Schiphol ist ebenso der größte Flughafen von den Niederlanden. Mit über 80 Airlines und fast 250 Zielen, ist er Dreh-und Angelpunkt der Niederlande. Nach den über 60 Millionen Passagieren in Schiphol, ist es im zweitgrößten Flughafen Eindhoven mit knapp fünf Millionen Gästen etwas ruhiger. Von hier aus geht es vorallem mit preiswerten Airlines in die Großstädte Europas. Rotterdam als drittgrößter Flughafen ist circa neun Kilometer vom Stadtzentrum Rotterdams entfernt und fertig fast zwei Millionen Passagiere pro Jahr ab.

In den Niederlanden gibt es einige Flughäfen, die eine sehr gute Anbindung an den Zugnahverkehr haben und von denen direkt in die größten Städte im Land gefahren werden kann. Es ist möglich, ein Ticket am Schalter im Flughafenterminal zu kaufen. Die Alternative der Onlineticketbestellung ist natürlich hier gegeben. Ebenso ist die Infrastruktur mit Restaurantes, Internet, Autovermietungen und Businesscentern hervorragend.


Flüge innerhalb der Niederlande

Prinzipiell ist es möglich, von einem Flughafen in den Niederlanden zum nächsten zu fliegen, aber ob das wirklich rentabel ist, muss jeder selbst entscheiden. Da die Niederlande nicht zu den größten Ländern in Europa zählt, ist es meistens billiger, schneller und einfacher zum Beispiel mit dem Zug von einem Ort zum anderen zu reisen. Außerdem reisen die meisten Flüge, die gebucht werden können, erst über mindestens ein anderes Land, bevor sie wieder in den Niederlanden landen.


Flüge von / nach Deutschland

So gut wie jeder größere deutsche Flughafen wird einen Flug in die Niederlande anbieten, aber auch von den Niederlanden nach Deutschland. Besonders da mit Frankfurt am Main und Schiphol bei Amsterdam gleich zwei der viertgrößten Flughäfen in Europa angebunden sind. Außerdem sind sie Nachbarländer und so ist es auch kein Problem, täglich mehrere Flüge nach Deutschland oder in die Niederlande zu buchen.

Die folgenden Fluggesellschaften bieten internationale Flüge an:

Weitere Fluggesellschaften für den internationalen Flugverkehr zwischen Deutschland und den Niederlanden sind:


Ticketerwerb

Ein Ticket für einen Flug in die Niederlande kann ganz einfach per online Bestellung gebucht werden. Beim Fliegen ist darauf zu achten, am Besten so früh wie möglich zu buchen, denn je näher das Abreisedatum rückt, desto teurer wird der Flug. Soll der Flug zum Beispiel von Frankfurt am Main nach Schiphol gehen, kostet dieser gut einen Monat vor Reiseantritt ab 94 Euro. Dagegen kostet eine Buchung zwei Wochen vor Abflug schon circa 152 Euro.

Mit Auto oder Motorrad durch die Niederlande

Eine entspannte Autofahrt oder eine tolle Motorradtour durch die wunderbare Landschaft der Niederlande ist natürlich auch möglich und bietet sich wunderbar an, um das Land und seine Kulturen noch besser kennen zu lernen. Speziell für Motorradfahrer gibt es in den Niederlanden viele schöne Motorradtouren. Interessenten sollten sich hier am Besten vorher im Internet informieren oder einen passenden Motorradtourführer kaufen.


Führerschein für den Niederlandeurlaub

Ein besonderer, internationaler Führerschein ist in den Niederlanden nicht von Nöten, da die Niederlande zur EU gehört und damit auch den deutschen Führerschein anerkennt. Trotzdem wird auch ein internationaler und der EU-Führerschein anerkannt. Bei einer Polizeikontrolle muss man ihn vorzeigen können, weshalb man ihn immer bei sich führen sollte. Wer keinen Führerschein besitzt oder wer gerade keine Lizenz zum Fahren hat, darf kein Fahrzeug führen und muss bei einer Kontrolle der ansässigen Polizei mit einem Bußgeld von 255 Euro rechnen. Auch in den Niederlanden gilt das Mindestalter von 18 Jahren. Das begleitete Fahren mit 17 Jahren ist hier nicht gültig.


Mieten eines Autos im Niederlandeurlaub

Um eine kleine Rundreise in den Niederlanden zu machen, bietet es sich an, ein Auto oder ein Motorrad zu leihen. Dafür braucht man nur einen gültigen Führerschein und sollte in den meisten Fällen über 21 Jahre alt sein. Ein Fahrzeug kann online oder auch direkt an einem der vielen Vermietungsstandorte geliehen werden.


Verkehrsregeln in den Niederlanden

In den Niederlanden ist es nicht erlaubt an gelben Bordsteinkanten zu parken. Ausschließlich in den dafür vorgeschriebenen, blauen Zonen und dort auch nur mit Parkscheibe.

Übernachten in seinem Auto ist nicht gestattet.

Straßenbahnen haben immer Vorrang vor Auto- und Motorradfahrern.

Spikesreifen sind in den Niederlanden verboten, aber dafür gibt es auch keine Winterreifenpflicht.

Schilder mit einem grünen E zeigen eine internationale Autobahn an, Schilder mit einem roten A eine nationale Autobahn, ein gelbes Schild mit einem N eine Hauptverkehrsstraße und Schilder mit einem B, dass nur Fahrzeuge mit einer maximalen Breite von 2,20 Meter durchfahren dürfen.

Auch am Tag sollte das Abblendlicht eingeschaltet werden. Anschnallen ist Pflicht. Schulbusse dürfen nicht überholt werden.


Tanken in den Niederlanden

War früher einmal das Benzin und der Diesel billiger als in Deutschland, hat sich das im Laufe der Jahre verändert. Mittlerweile ist der Preis meist um 10 Cent höher, als in Deutschland, weswegen viele Grenzbewohner der Niederländer auch oft nach Deutschland (oder alternativ nach Belgien) fahren, um dort zu tanken. Für Super wird sogar noch einmal 20 Cent mehr verlangt, als in Deutschland und liegt damit sogar mit Italien und Norwegen in den Top 5 der teuersten Preise in Europa. Benzin, Diesel oder Super als Reserve in einem Kanister aus Deutschland mitzunehmen, ist nur bedingt erlaubt, die Höchstmenge liegt hier bei 10 Litern. Die Niederlande sind sehr vernetzt mit Tankstellen und es gibt auch immer wieder Stationen für Autogas oder Aufladestationen für das gerade in den Niederlanden sehr in Mode kommende Elektroauto. Bei beiden sind die Preise wie in Deutschland sehr stabil, Autogas kostet zwischen 60 bis 80 Cent.


Parken in den Niederlanden

Parken in den Niederlanden kann unter Umständen sehr teuer werden, vor allem in Amsterdam. Das Auto über einen ganzen Tag in der Innenstadt zu parken, kostet schon einmal gut und gerne 55 Euro. Viele der Parkplätze sind aber leider auch oft zu klein oder ziemlich nah am Wasser. Das bedeutet unter anderem auch, dass das Einparken nicht ganz ungefährlich sein kann und das auch beim Aussteigen darauf geachtet werden sollte, nicht ins Nasse zu treten. Parkplatzgebühren bezahlen kann man an normalen Parkscheinautomaten. Die meisten nehmen aber kein Bargeld mehr, sondern es wurde auf das System mit Bank- oder Kreditkarte gewechselt, bzw. direkt über das Handy, sofern man sich dort vorher angemeldet hat.

Wer keinen Parkschein kauft und dabei erwischt wird, darf mit einem saftigen Bußgeld rechnen. Die Gemeinden dürfen auf die eigentlich normalen Parkgebühren noch eine Strafe von 56 Euro aufschlagen. Beim Parken auf Grünflächen oder anderen ausgeschilderten Verbotszonen darf zusätzlich mindestens 90 Euro bezahlt werden. Sollte dabei eine Gefahr für andere entstehen, kann es auch 130 Euro kosten. Und 360 Euro kostet es, wenn ein Fahrzeug unberechtigterweise auf einem Behindertenparkplatz steht. Als Urlauber kann man dem Strafzettel übrigens nicht entkommen, denn dieser wird mittlerweile sogar bis nach Deutschland geschickt.


Maut in den Niederlanden

In den Niederlanden gibt es auf den Autobahnen und Landstraßen keine Mautgebühren oder TOL, wie sie dort genannt wird. Ausnahmen gibt es aber trotzdem. Um den Kiltunnel bei der Stadt Dordrecht und Hoekse Waard zu passieren, muss ein Motorrad- beziehungsweise Autofahrer 1,50 Euro bezahlen. Fahrer eines Autobusses sollten mit einer Gebühr von 4,60 Euro rechnen. Zwischen Coudorpen und Terneuzen verläuft ein Tunnel, für den eine Gebühr von 5 Euro erhoben wird. Dieser wird gerne benutzt, um in die Niederlande fahren zu können. Die letzte Stelle, an der noch Maut bezahlt werden muss, ist die Willem-Alexander Brücke, welche sich zwischen Beneden-Leeuven und Echteld befindet. Hier kostet die Überfahrt 1,50 Euro, für Busse 5 Euro.

Mit der Bahn durch die Niederlande

Mit der Bahn durch die Niederlande zu fahren, bietet sich sehr gut an, da die Fahrten meistens nicht all zulange dauern und die Preise auch deutlich erschwinglicher sind, als beispielsweise per Flugzeug zu reisen. Die staatliche Eisenbahngesellschaft heißt dort NS, Nederlandse Spoorwegen N.V., auf Deutsch Niederländische Eisenbahnen AG. Es gibt sehr viele Bahnhöfe in Deutschland, die eine Reise in die Niederlande möglich machen. Von dort kann dann mit Regionalzügen weiter durchs Land gefahren werden. Ein Ticket für eine Bahn- beziehungsweise Zugfahrt lässt sich am einfachsten über das Internet bestellt oder direkt vor Ort an den passenden Terminals erworben werden.

Mit dem Bus durch die Niederlande

In den Niederlanden gibt es ebenfalls die Möglichkeit mit Bussen, der Tram oder der Metro zu reisen. Regionalbuslinien fahren auch Überland, so das auch kleinere Dörfer und Orte besucht werden können. Die meisten Busbahnhöfe befinden sich oft in direkter Nähe zu einem Bahnhof. Und es gibt auch die Möglichkeit mit Schnellbuslinien oder Interliner-Bussen zu reisen.

Ein Ticket für eine Busfahrt lässt sich am einfachsten über das Internet bestellen oder vor Ort an einem passenden Terminal des Reiseanbieters:

Tuktuk und Rikscha

In den Niederlanden ist es tatsächlich möglich, eine Fahrt mit einer Autorikscha zu machen, zum Beispiel in Amsterdam ist damit eine einstündige Sightseeing-Tour möglich. Somit können auch wichtige Sehenswürdigkeiten und Straßen passiert werden, in denen ein Bus oder Auto unter Umständen gar nicht die Möglichkeit hätte, durchzufahren.


Boote

Die Provinz Friesland eignet sich wunderbar für Fahrten mit Booten, auch ohne Bootsführerschein. Jedenfalls solange, wie nur eine Schaluppe, Motor- oder Segelboot benutzt wird.


Fahrrad

Sich mit dem Fahrrad fortzubewegen bietet sich fast so gut an, wie kein anderes Fahrzeug in den Niederlanden. Durch die flache Landschaft ziehen sich viele Radwege, die benutzt werden können, ohne durch zu stark ansteigende Berge und Täler zu führen.


Fähren

Fähren gibt es unter anderem auch, zum Beispiel welche die von Hoek van Holland nach Harwich in England fahren. Eine Fahrt kann zwischen sechs bis fünfzehn Stunden dauern, da auch in Rotterdam Fähren nach England fahren und die Fahrt dementsprechend dann länger dauert.

9. Aktivitäten

Aktivitäten

In den Niederlanden gibt es viele Aktivitäten, Museen und Ausflugsziele, die eine Reise und einen Blick lohnen. Diese werden in den nächsten Absätzen genauer erläutert.

Kultur in den Niederlanden

Das größte Spektrum an kulturellen Ausdrucksformen befindet sich in der Kunsthal Rotterdam. Dort werden jedes Jahr 25 verschiedene Ausstellungen angeboten und gezeigt. Hier findet jede Art von Kunst ihr zuhause: alte, neue, fotografische, gewagte und viele mehr. Und selbst das große Gebäude, welche sich auf über 3.300 m² erstreckt, ist ein künstlerisches Meisterwerk von Rem Koolhaas.

In Maastricht gibt es die Höhlen von Sint Peter. Durch den damaligen Bergbau sind über 20.000 Tunnel erstanden. Schon seit der Zeit der Römer soll hier Megel abgebaut worden sein. Dort sind durch die Arbeiter viele Markierungen zu finden, aber auch Künstler haben sich mittlerweile an vielen Stellen verewigt. Entweder durch Zeichnungen oder mit alten Texten. Jetzt dienen die Tunnel nur noch als Touristenakttaktion, doch wurden sie früher auch als Zufluchtsort für die Belagerungen von Maastricht benutzt, wo die Zufluchtsstätten immer noch zu besichtigen sind. Es werden Führungen angeboten, aber es sollte darauf geachtet werden, ausreichend warme Kleidung zu tragen, da in den Höhlen Temperaturen von ungefähr 10 Grad herrschen.

In Utrecht befindet sich das Rietveld-Schröder Haus. Es ist ein Einfamilienhaus aus dem Jahre 1924, wurde von Truus Schröder-Schräder in Auftrag gegeben, von Gerrit Rietveld als Architekt entworfen und ist seit dem Jahr 2000 offiziell ein Weltkulturerbe. Es ist einzigartig, repräsentiert eine neues Ideal für Harmonie und besteht aus geraden Linien. Eine deutschsprachige Führung wird angeboten. Dennoch wird empfohlen, frühzeitig zu buchen.

In der Nähe von Amsterdam befindet sich das unter Denkmalschutz stehende Freilichtmuseum "Zaanse Schans" und repräsentiert das Leben in den Niederlanden, wie es im 17. und 18. Jahrhundert vorkam. Viele Windmühlen, eine Werft und die Holzschuh-Herstellung sind nur ein kleiner Teil der vielen Gebäude, die sich dort befinden.


Museum

Museum

In Amsterdam befindet sich das Anne-Frank Haus. Hier wird die Geschichte von dem kleinen Mädchen erzählt, wie es es während des Zweiten Weltkrieges ihr Tagebuch schrieb. Als Besucher kann man das Versteck von Anne-Frank sehen und auch das echte Tagebuch in einer Ausstellung besichtigen.

Im Deltapark Neeltje Jans gibt es eine Ausstellung über das Meer, die Flut von 1953 und den Deltawerken. Die Sturmbarrieren können dabei sowohl von außen, als auch von innen besichtigt werden. Außerdem kann man in diesem Wasserpark Robben und Seelöwen beobachten, so wie einen Orkansimulator besuchen oder Bootsfahrten unternehmen.

Ein besonderes Museum ist das Museum Ons’ Lieve Heer op Solder in Amsterdam. Es ist eines der wenigen erhaltenen Schuilkerk-Gebäuden (Versteckte Kirche) in den Niederlanden.

Die Mühlenanlagen in Kinderdijk-Elshout gehören zum Unesco Welterbe und bezeichnen 19 Windpumpen aus dem 18. Jahrhundert.


Oper & Schauspiel

Oper & Schauspiel

In Amsterdam befindet sich das Het Muziektheater oder auch Stopera genannt. Stopera steht für eine Mischung aus den beiden niederländischen Wörtern "Stadhuis" und "Opera", also Stadthaus und Oper, denn in dem Gebäude werden nicht nur Opern aufgeführt, sondern hier befindet sich auch das Rathaus, sprich die Stadtverwaltung. In der Stopera treten "De Nederlandse Opera", das "Het Nationale Ballet" und verschiedene Theatergesellschaften auf und es ist hauptsächlich auf die Aufführung von Opern, Ballett aber auch anderen Arten von Musiktheatern ausgelegt, die aber alle sehr hochklassig produziert werden. Das Koninklijk Theater Carré ist ebenfalls ein bekanntest Theater in Amsterdam. Hier werden zusätzlich Musicals oder Kabarett-Vorstellungen gezeigt. Experimentelles Theater kann in Amsterdam in der Stadsschouwburg Amsterdam gesehen werden. In den Sommermonaten läd das Vondelpark Open Lucht Theater kostenlos zu einem kulturellen Erlebnis unter freien Himmel ein.

Aber auch in allen anderen Städten und Gemeinden der Niederlande gibt es zahlreiche Theater- und Opernvorstellungen zum besuchen. Die niederländischen Produktionen haben einen guten Ruf, welches zu einem hochkaratigen kulturellen Erlebnis beiträgt.


Ausstellungen

Ausstellungen

Mit eines der wichtigsten Museen ist das Rijksmuseum in Amsterdam. Es repräsentiert die Geschichte des Landes, von heute bis zum damaligen Mittelalter. Erst im Jahre 2013 wurde es nach zehn Jahren Renovierung und Umbau neu eröffnet. 800 Jahre der Kunstgeschichte werden hier in vier Stockwerken und 80 Sälen mit 8000 Kunstwerken erzählt. Zu den Highlights gehören dabei definitiv Rembrandts berühmtestes Gemälde "Die Nachtwache" und Bilder aus dem Goldenen Jahrhundert von verschiedenen anderen Künstlern wie Steen oder Vermeer. Das Rijksmuseum hat täglich zwischen 9 und 17 Uhr geöffnet, letzter Einlass findet um 16:30 Uhr statt.

Ausstellungen gibt es sehr viele in den Niederlanden, vor allem in Amsterdam und Rotterdam. Im Anne-Frank Haus in Amsterdam kann nicht nur das berühmte Tagebuch betrachtet werden, sondern auch verschiedene, wechselnde Ausstellungen zu Themen wie Rassismus, moderner Faschismus, Antisemitismus oder der Verfolgung von Juden während des Zweiten Weltkrieges.

Die größte Sammlung von Bildern von Vincent van Gogh befindet sich in dem Van Gogh Museum in Amsterdam. Hier finden sich 200 Leinwände, 500 Zeichnungen und 750 schriftliche Dokumente wieder. Er beeinflusste sehr die Kunstgeschichte, auch wenn er zu Lebzeiten nur ein einziges Bild verkaufen konnte. Jetzt befindet sich dort unter anderem sein Selbstporträt, "Die Sonnenblumen", "Die Kartoffelesser" oder auch "Das Schlafzimmer in Arles". Für einen Besuch eignet sich übrigens der Morgen, da dort zu dieser Zeit ein noch nicht allzu großer Besucherstrom herrscht.

Ein anderes, bedeutendes Museum befindet sich diesmal in Rotterdam. Das Boijman Van Beunigen beherbergt über 140.000 verschiedene Kunstwerke, von alter bis neuer Kunst sowie auch verschiedenen Skulpturen im nahegelegenen Skulpturenpark. Hier gibt es Bilder von Rembrandt, Leonardo da Vinci, Van Gogh, Steen oder Magritte um nur einige zu nennen. Zu den Höhepunkten gehören dabei sicherlich das Selbstporträt von Fabritius, "Das Kornfeld" von Ruisdael und "Die Flucht der Medea" von Rubens.

Auch andere Städte wie Groningen mit dem Groninger Museum, Den Haag mit dem Mauritshuis oder dem Gemeente Museum oder kleine Städte wie ´s-Hertogenbosch mit dem Het Noordbrabants Museum oder Otterlo mit dem Kröller-Müller Museum zeigen bedeutende Kunst aus verschiedenen Epochen.


Kirchen & Tempel

Kirchen & Tempel

Die romanische Basilika des heiligen Servatius befindet sich in Maastricht, auf dem Vrijhof-Platz. Sie beherbergt Krypten und Schätze, sowie das Grab des heiligen Servatius, dessen sterbliche Überreste in einer Kiste aufbewahrt werden. Dieser soll der erste Bischof von Maastricht gewesen sein. Ebenso in Maastricht in unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich die protestantische Sint Janskerk.

In Den Haag steht die Grote Kerk, in welcher zahlreiche Tauf- und Hochzeitsfeiern der königlichen Familie statt gefunden haben.

In Amsterdam befinden sich gleich mehrere bedeutenden Kirchen. Unter anderem die römisch-katholische Basilika St. Nikolaus und De Krijtberg, eigentlich Sint-Franciscus Xaveriuskerk, die protestantische Kirche Westerkerk oder die Oude Kerk, das älteste Bauwerk der Stadt.

Aber auch in kleineren Gemeinden, wie der Munsterkerk in Roermond oder der St. Michaelskerk in Thorn, befinden sich beeindruckente Bauwerke, welche es sich lohnt zu besichtigen.

Sportlich und aktiv in den Niederlanden

In den Niederlanden gibt es einige beliebte Sportarten. Dazu zählen zum Beispiel Hockey, aber auch Golf, Reiten oder Eislaufen und schwimmen. Volleyball und Korfball sind neben Fußball, Basketball und Tennis in den Niederlanden auch sehr beliebt.


Golf

Golf

Golf spielen ist in den Niederlanden sehr beliebt. Es gibt über 200 Golfplätze im ganzen Land verteilt. Zum Beispiel auf der Insel Texel befindet sich der Golfplatz Golf-Course De Texelse. Nah am Meer gelegen, kann man das Wasser rauschen hören, sollte aber auch darauf achten, dass dort ein starker Wind herrscht, der beim Spielen mit eingerechnet werden sollte. Hier gibt es Wasserhindernisse, Dünen und große Greens.

Der wohl am zentralsten gelegene Golfplatz Golf-Course Hitland (A-Status) befindet sich zwischen den Städten Amsterdam, Rotterdam, Den Haag und Utericht. Er hat 18 Löcher und besitzt viele Wasserhindernisse, zwei Puttinggreens, ein Chippinggreen und einen Übungsbunker. Außerdem hat dieser Golfplatz einen der größte Golfshops (Mode, Taschen ect.) in ganz Europa.

Mit einer der größten Golfanlagen in den Niederlanden ist Het Rijk van Nijmengen. Hier gibt es 45 Löcher zu bespielen und sie befindet sich nur fünf Autominuten von der deutschen Grenze entfernt. Hier kann man auch sehr gut auf den Übungsanlagen trainieren oder auch wunderbar in dem dort ansässigen Restaurant essen.

Auch sehr schön ist der Golfplatz Het Rijk van Margraten, der sich in der Nähe von Maastricht und Cadier en Keer befindet, welcher mit einem atemberaubenden Landschaftsbild aufwarten kann. Es gibt beim Spielen der Löcher einen Höhenunterschied von 50 Metern, sowie zwei Wasserhindernisse zu bewältigen.


Segeln & Wassersport

Segeln & Wassersport

Wassersport ist in den Niederlanden ganz groß und bietet sich auch wunderbar an, denn fast 8.000 Quadratkilometer der Landesfläche ist mit Wasser bedeckt. Außerdem liegt es direkt an der Nordsee und drei wichtige Flüsse (Rhein, Maas und Schelde) strömen durchs Land. Es gibt viele verschiedene Aktivitäten wie zum Beispiel Segeln, Surfen oder Kanufahren. Beispielsweise können sich Surfer aussuchen, ob sie lieber das ruhigere Binnengewässer bevorzugen oder doch eher der rauen und unberechenbaren Nordsee zugetan sind. Für die eher ruhigeren Surfer empfiehlt sich das Gewässer um Workum, Makkum und Hindeloopen. Für die gewagten sind selbst die westfriesischen Inseln eine Herausforderung, denn hier wehen starke Winde. Die beiden Provinzen Flevoland und Friesland sind sehr beliebt bei Wassersportlern. Generell ist Flevoland ein Paradies für Angler, Segler, eine Tour mit dem Katamaran oder überhaupt ein Badeurlaub mit der ganzen Familie. Friesland bietet sich für Bootstouren an, denn hier kann man sogar ohne einen Bootsführerschein zu besitzen, fahren.


Klettern

Klettern

Da die Niederlande ein relativ flaches Land sind, gibt es keine richtigen Berge, die zum Klettern einladen. Trotzdem gibt es einige Kletterparks, wo man sich trotzdem in die Höhen begeben kann. Zum Beispiel in der Kletterhalle Bjoeks in Groningen. Im Außenbereich gibt es einen großen, freistehenden Kletterturm "Excalibur". Er ist 37 Meter hoch und hat einen 11 Meter breiten Überhang. Die Tageskarte kostet 11 Euro. Aber auch ansonsten gibt es in den Niederlanden viele Kletterhallen, beispielsweise in Amsterdam, Bergschenhoek, Nijmegen, Eindhoven oder in Gulpen in der niederländischen Provinz Limburg.


Wandern

Wandern

Die Niederlande ist ein perfekter Ort für alle Wanderfreunde. Durch das flache Land eignet es sich wunderbar für lange Wandertouren, auch dank der vielen Wanderwege, die das Laufen in der freien Natur noch viel angenehmer gestalten. Auch sehr praktisch, um ein paar Dörfer oder Städte zu erkunden, die auf dem Weg liegen. Es gibt zum Beispiel in Twente eine neun Kilometer lange Wanderroute, welche am Pfannkuchenhaus De Stoper beginnt und dort auch wieder endet. Es gibt auch kürzere Routen, die beispielsweise nur sechs beziehungsweise drei Kilometer lang sind. Durch die gute Verknüpfung der einzelne Wege lässt sich auch später noch spontan die Route ändern. Größer dagegen ist der Pieterpad, der längste Wanderweg der Niederlande, mit einer Länge von 492 Kilometern. Er verläuft vom Norden der Niederlande in Pieterburen bis zum südlichen Ende nach Sint-Pietersburg und ist in 26 Etappen unterteilt mit einer durchschnittlichen Länge von 20 Kilometern pro Etappe.


Wintersport

Wintersport

Auch in den Niederlanden können verschiedenen Wintersportarten nachgegangen werden. In den Wintermonaten, wenn genug Schnee gefallen ist, kann zum Beispiel an der holländischen Küste Skilanglauf betrieben werden wie in Noordwijk oder Bergen.

Auch Eislaufen auf den zugefrorenen Seen und Kanälen ist möglich. Sollte es aber für beide Aktivitäten nicht kalt genug sein, gibt es auch einige überdachte, extra eingerichtete Indoor-Eisbahnen oder Skipisten.

In Zoetemeer, nahe Den Haag, gibt es dafür zum Beispiel das größte Ski-Resort der Welt. Ganzjährig kann hier auf frischem Schnee und auf sehr vielen verschiedenen Pisten gefahren werden. Die Ausrüstung kann dort gemietet werden. Und wer dann lieber entspannen möchte, kann dort das Fitness-, Wellness- und Beautyzentrum aufsuchen.


Weitere Sportmöglichkeiten

Weitere Sportmöglichkeiten

Nico Broekhuysen erfand im Jahre 1902 die Sportart Korfball. Sie ist eine Mischung aus Basketball und Korbball. Korf ist niederländisch und bedeutet übersetzt Korb. Ziel des Spieles ist es dabei einen Ball in einen 3,50 Meter hohen Korb zu werfen, der aber anders als im Basketball kein Netz und auch kein Brett dahinter hat. Außerdem steht der Korb nicht am Ende des Spielfeldes, sondern ein sechstel innerhalb, so dass von jeder Seite darauf geworfen werden kann. Die Teams bestehen meist aus vier Frauen und Männern. Das Spiel selber ist sehr kontaktarm gehalten, es darf nicht geschubst oder angerempelt werden. Alle vier Jahre wird eine Meisterschaft in Korfball abgehalten, wo meistens die Niederlande und Belgien die Führenden sind.

Party machen in den Niederlanden

Festivals und Partys finden meistens das ganze Jahr über in den Niederlanden statt. Vor allem in den wärmeren Sommermonaten wird gerne das Nachtleben unsicher gemacht. Während manche Ereignisse im ganzen Land gefeiert werden, gibt es manche Feiern nur an speziellen Orten und manchmal nur alle paar Jahre, wie zum Beispiel die Amsterdamer Sail. Auch in den Niederlanden gibt es ein Nachtleben. Vor allem in Renesse kann sehr gut gefeiert werden. Viele Jugendliche feiern ausgelassen in den Sommermonaten, denn dort gibt es viele Bars und Diskotheken, die zu einer Party einladen. Zwischen Juli und August sind die meisten Angebote täglich bis 03:00 Uhr geöffnet. Gespielt wird jede Art von Musik, egal ob niederländische Musik oder Hip-Hop, hier ist für jeden Musikgeschmack etwas dabei. Themenabende oder auch die Auftritte von bekannten DJs sorgen dabei die Sommermonate über für ausreichend Abwechslung. Die meisten Diskotheken liegen in Renesse nah beieinander, so das nicht erst lange nach der richtigen Lokation gesucht werden muss, in den beiden Straßen Hogezoom und Korte Reke, die dicht beieinander liegen.


Festivals

Festivals finden fast ganzjährig in den Niederlanden statt. Es gibt Sportveranstaltungen, aber auch viele Musik- und Kulturfeste, manche sogar kostenlos. Das ganze Land feiert am 27. April den "Koningsdag", den Geburtstag von König Willem-Alexander. Dort wird vieles in Orange (der Farbe des Königshauses) gehalten und überall werden Feste gefeiert. Die meisten Cafes in Amsterdam beispielsweise öffnen an diesem Tag ab 09:00 Uhr ihre Tore und ab 12:00 Uhr beginnen dann offiziell die Festlichkeiten. Um 20:00 Uhr endet dann alles wieder. Alkohol darf nicht verkauft werden und man darf sich damit auch nur mit einer kleinen Menge in der Öffentlichkeit zeigen.

Herausragende kulturelle Festivals sind unter anderem:

MonatStadtFestival / Veranstaltung
JanuarAmsterdamNationaler Tulpentag
ScheveningenNeujahrsbaden
RotterdamInternationales Filmfestival Rotterdam
FebruarRotterdamInternationale Kunstmesse in Rotterdam
AmsterdamEisskulpturen-Festival
MärzMaastrichtTEFAF Maastricht - Kunst und Antiquitätenmesse in Maastricht
Den HaagMovies that matter - Amnesty International Film-Festival
TilburgDeathfest
AprilLandesweitKoningsdag, Geburtstag von König Willem-Alexander
RotterdamPal Mundo Festival - größtes Indoor Latin- und Karibik-Festival in Europa
Den HaagLife I Live Festival
HaarzuilensElfia
MaiHaarlemBefreiungspop-Festival
JuniZandvoortSandskulpturen Festival
NijmegenFortaRock
AmsterdamHolland Festival - größtes Kunst- und Musikfestival der Niederlande
EmmenRetropop
LandgraafPinkpop
EllemeetConcert at Sea
HeerlenPark City Live
JuliRotterdamRotterdam Unlimited
Rotterdam North Sea Jazz Festival
AmsterdamA Day at the Park
NimwegenDie Viertagesmärsche - größte Laufveranstaltung der Welt
MiddelburgCity of Dance Festival
AugustAmsterdamGrachtenfestival
Amsterdam Sail Amsterdam - eines der größten Treffen von Segelschiffen weltweit, findet alle fünf Jahre statt
HaarlemMysteryland - ältestes Dance-Festival der Niederlande
Velsen-ZuidDance Valley
SeptemberRotterdamKunstmesse in Rotterdam
UtrechtNetherlands Film Festival
ArcenElfia Arcen
OktoberRotterdamInternationales Comedy-Festival
Rotterdam Jazz International
AmsterdamAmsterdam Dance Event - größtes Club-Festival der Welt
NovemberDen HaagCrossing Border Den Haag - Literatur-, Musik- und Film-Festival
AmsterdamAffordable Art Fair - Festival für (bezahlbare) Kunst
MaastrichtJumping Indoor Maastricht- Internationales Pferdesportevent
DezemberKampenFreilichtheater-Festival
DeventerDickens-Festival

Shopping

Shopping in den Niederlanden bietet sich sehr stark an, denn hier gibt es viele verschiedene Adressen und Anlaufpunkte, die für jeden Geschmack etwas zu bieten haben. In den großen Städten sind die Geschäfte sogar am Sonntag geöffnet.


Handeln

Beim Handeln sollte darauf geachtet werden, nicht zu stark zu übertreiben und immer bei Forderungen zu bleiben, die sich im angemessenen Rahmen bewegen. Immer höflich bleiben und dabei am Besten nicht zu viel gestikulieren wird geraten.


Ein- und Ausfuhrbestimmungen in den Niederlanden

Für die Ausfuhrbestimmungen und Einfuhrbestimmungen gelten die Regeln, wie sie in den EU-Richtlinien bestimmt sind. Jeder wird in dem Land der EU wie ein Mitglied des Staates behandelt. Arznei- und Betäubungsmittel müssen in Deutschland genehmigt werden oder sind sogar verboten.

Nähere Informationen zum Thema Zoll und Ein- und Ausfuhrbestimmungen bei einem Niederlandeurlaub sind unter dem Punkt Gesetze zu finden.

In Deutschland sind die deutschen Zollvorschriften zu beachten. Bei der Einreise aus den Niederlanden gelten die Zollvorschriften für die Einreise aus EU-Ländern.

Natur pur in den Niederlanden

Die Niederlande besitzt, trotz der geringen Landesgröße, über jeweils 20 Nationalparks beziehungsweise Nationallandschaften. Jedes Gebiet, egal ob beispielsweise in Gelderland der "Nationalpark Hoge Veluwe", in Flevoland "Der Horsterwold", in Groningen das Wattenmeer, in Zeeland Süd-Beveland oder in Friesland "De Drents-Friese Wold". Jeder Ort hat seinen eigenen Charme und ist ein Blick wert, um nur einige der über 40 Landschaften in den Niederlanden zu erwähnen, wo sich ein Besuch lohnen dürfte.

Wellness für Körper und Geist

Auch in den Niederlanden ist Wellness möglich. Dafür gibt es sehr viele Einrichtungen, die sich darauf spezialisiert und ein großes Aufgebot an Angeboten haben. Beauty-Abteilungen befinden sich in vielen Wellness-Centern in den Niederlanden.

Das Hotel Zuiderduin beispielsweise bietet ein besondere Behandlung gegen die Hautalterung an: Yoa-air. Mit diesem Verfahren werden Hautzellen regeneriert und Falten werden bis zu 44% verringert und rückgängig gemacht, dank revitalisierender Sauerstoffprodukte. Außerdem bietet das Hotel die Möglichkeit einer Übernachtung an, falls man eine der vielen Saunen, das türkische Dampfbad besuchen möchte oder sich eine entspannende Massage gönnen möchte.

Aber auch im Amadore Wellness gibt es ein Beauty-Arrangements mit beispielsweise verschiedenen Gesichtsbehandlungen oder auch einer wunderbar kräftigen Massage aus Hawaii.

Eine Entspannung mit Yoga ist ebenfalls möglich. Zum Beispiel im Yoga Center "Yoga-Bee" in Domburg, welches direkt in der Nähe vom Strand liegt und befindet sich in einer großen Farm. Dort werden unter anderen die beiden Yoga-Stile Vinyasa und Jivamukti angeboten, um mit Leichtigkeit den Tag anpacken zu können. Yoga Kurse werden aber auch vom Restaurant Pllek angeboten, die sich einer gesunden Lebensführung verschrieben haben und zum Beispiel auch Zucchini-Blüten mit Ricotta anbieten. Das Restaurant befindet sich an der IJ-See und besteht aus Schiffscontainern.

Generell ist Zeeland eher eine ruhige Gegend und bietet sich wunderbar zur Entspannung an. Sogar der sich dort befindliche Campingpark Ons Buiten bietet einen Yogakurs an.

10. Regionen & Geographie

Regionen & Geographie

Die Niederlande besteht aus 12 Provinzen.

Nordholland

Die wunderschöne Hauptstadt der Niederlande, Amsterdam, liegt in Nordholland. Auch die berühmte Käsestadt Edam befindet sich hier in der Provinz. Noch heute wird dort Käse hergestellt und verkauft. Und für alle Fischfreunde sollte das Fischerdorf Volendam ein Besuch wert sein.


Südholland

In Südholland haben die beiden großen und bekannten Städte Rotterdam und Den Haag ihr Zuhause. Letztere ist die Hauptstadt der Provinz, der Regierungssitz der Niederlande und beherbergt den Sitz des Internationalen Gerichtshof. Auch der Keukenhof, der größte Blumenpark der Welt mit über 7 Millionen Blumenzwiebeln, lohnt sich für einen Besuch.


Zeeland (Seeland)

Die berühmten Deltawerke befinden sich in Zeeland und die wunderschönen Strände laden zum Baden ein, wie zum Beispiel in Domburg oder Cadzand. Die Provinz ist außerdem auf kulinarischer Ebene weit vorne, denn hier gibt es die meisten prämierten Restaurants, welche beispielsweise köstlich zubereitete Meerestiere und –früchte anbieten.

Nordbrabant

Hier wurde Vincent van Gogh geboren, dessen Werke in der Region Nordbrabant an vielen Orten bestaunt werden können. In der gastfreundlichsten Provinz Hollands kann die einzigartige Landschaft des Nationalparks De Biesbosch bestaunt werden und neben der tollen Stadt Eindhoven, gibt es hier auch den köstlichsten Wein des Landes zu trinken.


Limburg

Limburg ist die südlichste gelegene Provinz der Niederlande und vor allem für ihre malerischen grünen Landschaften und ihre große Gastfreundlichkeit der Bewohner bekannt. Neben der "Thermae 2000", die mit Heilwasser und heißen Saunen lockt, lädt unter anderem Masstricht zum Shoppen und verweilen in den zahlreichen Cafe`s ein. In Limburg ist für jeden Geschmack etwas dabei.


Gelderland

Die größte Provinz der Niederlande bietet für Naturbegeisterte das Gebiet Veluwe mit vielen Nationalparks, schönen Landschaften und interessanten Museen. Neben Veluwe überzeugt auch die Stadt Arnheim mit ihren vielen Läden, die Region Achterhoek mit ihren altertümlichen Burgen und Nimwegen mit ihrer zu entdeckenden römischen Geschichte.


Overijseel

Overijssel verfügt über tolle Landschaften und unberührte Naturreservate dank ihres Flusses Ijssel. Im Frühling und Sommer verwandelt sich Overijssel in ein Paradies für Fahrradfahrer und lädt zu langen Touren durch die romantische Natur. Im Herbst sind die typischen Wildgerichte zu empfehlen.


Drehnte

Die Provinz Drehnte gilt als die grünste der Niederlande. Sie lockt mit über 1400 Kilometer Radwegen durch Heideland, Sanddünen, Marschen, Wälder aber auch Sümpfe. Was wohl auch charakteristisch für diese Provinz ist, sind 54 alte, besichtbare Hünengräber. Für Geschichtsinteressierte steht das KZ Westerbrok als Anlaufstelle bereit.


Groningen

In Groningen ist der Anfang des bekanntesten niederländischen Wanderweg "Het Pieterpad" beheimatet. Die Hauptstadt der Provinz, Groningen, bietet viele Museen und Bauwerke, die einen Besuch lohnen. Für alle Interessenten der Historik lohnt sich auch ein Blick in die Festung Bourtange.


Friesland

Diese Provinz sei allen Freunden des Wassers empfohlen, ob Wattenmeer (UNESCO-Welterbe), Seen oder Wassersport. Daneben besitzt Friesland ebenso die längste Kette miteinander verbundener Seen. Eine Erkundungstour mit dem Boot ist empfehlenswert, da alle Städte direkten Zugang zum Wasser besitzen. Ebenfalls einen Besuch wert ist Leeuwarden, die Kulturhauptstadt Europas 2018, mit ihren über 600 Denkmälern.


Flevoland

Flevoland ist die jüngste Provinz der Niederlande und durch das größte Eindeichungsgebiet der Welt mit seinen Inseln, wie Urk, bekannt. Sie besticht unter anderem auch mit Horsterwold, dem größten zusammenhängenden Laubwald Westeuropas, mit dem Sumpfgebiet Oostvaardersplassen, welches reich an unberührter Natur und seltenen Tieren ist und mit dem größten Blumenzwiebelgebiet der Niederlanden.


Utrecht

Zwar ist Utrecht die kleinste Provinz, hat allerdings mindestens genauso viel wie die anderen Provinzen zu bieten. Erwähnenswert wäre hier vor allem ihre Hauptstadt Utrecht, die mit ihrem Domturm und der Ausgrabungsstätte DOMunder besticht. Daneben stehen in der Umgebung zahlreiche Burgen und Paläste zur Besichtigung bereit.

11. Medien

Regionen & Geographie

Fernsehen, Radio und Zeitungen sind auch in den Niederlanden vertreten. Die drei größten Tageszeitungen mit aktuellen Nachrichten sind zum Beispiel "De Telegraaf", "De Volkskrant" oder "NRC Handelsblad".

Telefonieren in den Niederlanden

Telefonieren kann unter Umständen sehr teuer werden, vor allem wenn man aus einem Hotelzimmer anruft, wo das Hotel möglicherweise noch extra Gebühren berechnet. Es gibt aber sogenannte Callingcards, die man sich auch in den Niederlanden manchmal günstiger besorgen kann, als zum Beispiel in Deutschland. Dabei wird eine Nummer gewählt, über die man sich dann mit einer Kundennummer identifiziert, um anschließend die eigentliche Rufnummer zu wählen und sich verbinden zu lassen.

Eine andere Möglichkeit sind spezielle Vorwahlen (Call-by-Call), die vor der eigentlichen Rufnummer angewählt werden. Dabei kann eine Minute dann zum Beispiel zwischen 0,20 bis 0,95 Cent kosten.

Natürlich ist es auch in den Niederlanden möglich mobile zu telefonieren. Ob sich der eigenen Handytarif von zu Haus oder einer niederländischen Karte lohnt, kommt auf die Länge sowie das Nutzerverhalten an.


Internationale Vorwahlnummern

LänderVorwahl
Niederlande0031
Deutschland0049
Schweiz0041
Österreich0043

Regionale Vorwahlen

Insgesamt gibt es 141 Niederländische Vorwahlregionen, wobei die Telefonnummern genauso wie in Deutschland organisiert sind:

(Ländervorwahl) + Ortsvorwahl (mit Ländervorwahl ohne 0) + Telefonnummer

So erreicht man beispielsweise Rotterdam unter der 010, Amsterdam unter der 020 oder Den Haag unter der 070.


Kosten und niederländische Anbieter

Die beiden größten Anbieter über Kabel in den Niederlanden sind KPN und Tele2. Die meisten Tarife kosten dort um die 20 Euro.

Mobile Tarife bieten in den Niederlanden folgende großen Netzbetreiber an: KPN, Tele2, Vodafon, Telfort und T-Mobile. Wichtig ist, vorab zu prüfen wie die Konditionen des eigenen Vertrages im Ausland sind, um diese mit den niederländischen Angeboten besser vergleichen zu können.

Internet in den Niederlanden

Die Leitungen und Verbindungen fürs Internet sind in den Niederlanden gegeben und entsprechen in etwa dem gleichen Standard wie in Deutschland. Um einmal schnell ins Internet zu kommen, kann auch in den Niederlanden ein Internet Cafe oder Internet Coffeeshop besucht werden. Der Unterschied bei den beiden besteht darin, dass in einem Cafe Kaffee bestellt und getrunken werden kann, in Coffeeshops kann dort aber auch Cannabis gekauft und konsumiert werden. Das größte Internetcafe befindet sich übriges in Amsterdam auf der Reguliersbreestraat, heißt Easyeverything Internet Café. Hier gibt es über 600 PCs, extra Sparangebote für eine längere Nutzung (7 Tage für 6 Euro) und hat rund um die Uhr geöffnet.


Mit dem Handy in den Niederlanden online gehen

In den Niederlanden gibt es sehr viele verschiedene Anbieter, die alle einen eigenen Tarif haben. Ob sich eine niederländische SIM lohnt, ist vorher zu prüfen. Auch in den Niederlanden ist das Handy ein Alltagsgegenstand. So ist es in vielen Orten möglich SIM-Karten zu erwerben und sofort das Internet zu nutzen. Wichtig beim Erwerb einer Karte ist der Personalausweis.

Prepaid-Sim-Karten können bei vielen Anbietern schon vor der Reise direkt im Internet bestellt werden. Große Anbieter in den Niederlanden:

Radio und Fernsehen in den Nierdanden

Zum TV schauen gibt es verschiedene Möglichkeiten und Anbieter. Über Kabel, Satellit oder DSL Verbindungen werden verschiedene Tarife angeboten. Wer sein Fernsehprogramm über Kabel bezieht, hat meistens je nach Wohnort einen festen Anbieter. Das kann dann zum Beispiel Ziggo oder auch Delta Kabel sein, wobei ein Tarif meistens um die 20 Euro im Monat kostet. TV Sender gibt es auf niederländisch oder auch sehr viele auf englisch. Die meisten jedoch sind in Originalsprache mit niederändischen Untertitel.

An einer Vielfalt von Radiosendern mangelt es in den Niederlanden nicht, hier gibt es sehr viele verschiedene und eine große Auswahl für jeden Musikgeschmack.

Post in den Niederlanden

Der größte Anbieter in den Niederlanden (und auch in Belgien und Luxemburg) ist PostNL. Die meisten Postämter haben von Montag bis Freitag zwischen 09.00 bis 17:00 Uhr geöffnet, größere Filialen auch am Samstag. Standard Briefe und Postkarten können mit der Deutschen Post mit einem Porto von 0,80 Euro versandt werden. Die meisten Zustellungen werden in Westeuropa innerhalb von drei Tagen zugestellt.

12. Weitere Tipps

Regionen & Geographie

Amsterdam lohnt sich immer für einen Besuch in den Niederlande, besonders die Grachten sind wunderbar anzusehen. Die niederländische Küste ist trotzdem bei den meisten Urlauber immer noch am beliebtesten.

Die besten und schönsten Plätze in den Niederlanden

Utrecht ist eine der meistunterschätzten Städte in ganz Europa, jedenfalls laut einem Reiseführerunternehmen. Die Stadt bietet eine tolle Atmosphäre und ist nicht so stark vom Tourismus überlaufen, wie beispielsweise Amsterdam.

Die Nordseeinsel Texel ist die größte der Niederlande, sehr grün, hat viele Kanäle und bietet sich für ein Wochenendbesuch an.

Die Stadt Amsterdam ist freundlich, versprüht den Scharm des 17. Jahrhunderts, aber auch den Stil einer modernen Hauptstadt, hat viele Museen und ist auf jeden Fall eine Reise wert.

Strom in den Niederlanden

In den Niederlanden wird der meiste Strom aus Erdgas gewonnen, was vor allem daran liegt, dass sie sehr viele Vorkommen davon aufweisen können. Weniger Energie wird dabei aus Erdöl, Atomstrom und Erneuerbaren Energien gewonnen.


Stromspannung in den Niederlanden

Die Stromspannung in den Steckdosen ist identisch mit der aus Deutschland. Sie hat eine Spannung von 230 Volt und eine Sequenz von 50 Hz.


Adapter für den Niederlandeurlaub

Einen Reisestecker oder Adapter mit in die Niederlande zu nehmen, ist nicht nötig. Die Steckdosen sind die gleichen wie in Deutschland und entsprechen damit auch dem europäischen Standard. Sie entsprechen dem Typ C und Typ F.

Trinkgeld in den Niederlanden

Trinkgelder sind zwar sehr beliebt, aber absolut kein Muss, denn die Umsatzsteuer und der Bearbeitungsaufschlag ist bei den Geschäften schon in ihrer Rechnung mit einbezogen worden. Taxifahrern und Personal von der Bedienung, wie zum Beispiel in Restaurants, bekommen oft ein Trinkgeld von 10 bis 15 Prozent des zu bezahlenden Preises. Beim Besuch von öffentlichen Toiletten bekommt das Personal dort meist 0,50 Euro. Ist es üblich in Restaurants generell Trinkgeld zu geben, kann in kleineren Kneipen stattdessen auch ein Getränk ausgegeben werden.

Taxi fahren in den Niederlanden

Taxis sind auch in den Niederlanden nutzbar. Erkennbar sind sie an dem "Taxi" Schild auf dem Dach des Fahrzeuges und am blauem Nummernschild. Es sollte darauf geachtet werden, dass das Taxi von einem anerkannten Unternehmen geführt wird. Dies wird daran erkannt, dass die Fahrer einen Ausweis mit Lichtbild besitzen, die Preise sowohl innen als auch außen lesbar sind und das der Fahrer einen Beleg ausdrucken kann. Eine Anfahrt kostet circa 7,50 Euro. Berechnet wird als Endbetrag schließlich die Anfahrtsdauer, inklusive der zurückgelegten Strecke und der Fahrtdauer. Jeder Kilometer kann bis zu 2,20 Euro kosten. Es kann aber auch vor der Fahrt ein fester Preis ausgemacht werden, dazu kommt, dass der Fahrer auch einen kleinen Zuschlag für das Tragen der Koffer berechnen kann. Muss der Taxifahrer eine Stunde warten, kann das bis zu 33 Euro kosten. Taxis sind überall in der Stadt zu finden und auch an jedem Flughafen in den Niederlanden gibt es einen Taxistand. Es gibt seit neuestem auch umweltfreundliche, elektrische Taxis von der Marke Tesla.

Öffnungszeiten von Geschäften in den Niederlanden

In der Regel haben Banken und Postämter zwischen Montag bis Freitag von 09:00 bis 17:00 Uhr ihre Filialen geöffnet. Am Samstag haben meist nur die größten davon geöffnet. In den größeren Städten in den Niederlanden ist es auch nicht unüblich, dass die Geschäfte auch am Sonntag geöffnet haben und zum Einkaufen einladen.

Abhebegebühren und zusätzliche Bankgebühren in den Niederlanden

Beim Abheben von Bargeld mit der EC- oder Kreditkarte kann es unter anderem zu hohen Gebühren in Form des Auslandseinsatzentgelts anfallen, die von der Hausbank erhoben werden. Viele Banken verlangen dann einen Betrag von 5 bis 10 Euro pro Abhebung. Eine kostenfreie Alternative bieten die sogenannten Reisekreditkarten, mit denen an jedem Automaten weltweit Geld abgehoben kann, ohne das zusätzliche Gebühren anfallen. Selbst die Anschaffung dieser Karte kostet nichts.

Einige deutsche Banken bieten die Möglichkeit einer kostenlosen Abhebung im Ausland.

Gefährliche Tiere, Pflanzen und Naturereignisse in den Niederlanden

In den Niederlanden gibt es nicht sehr viele gefährliche Tiere, Pflanzen oder Naturereignisse, wie sie in anderen Urlaubsländern vorkommen können. Trotzdem gibt es auch hier einige Dinge, auf die geachtet werden sollte.


Tiere

Tiere

Ein Fisch, welcher unter anderem auch in der Nordsee vorkommt, ist der sogenannte "Gewöhnliche Petermännchen", ein giftiges Lebewesen. Es buddelt sich während der Laichzeit in den Sand oder Schlamm ein und seine giftigen Flossenstacheln können schmerzhafte Schwellungen hervorrufen. Das einzige wirksame Mittel dagegen ist, die Stelle in 45 Grad warmes Wasser zu halten.

Weiterhin gibt es noch einige Quallenarten, die mitunter heftige Verbrennungen auslösen können, wobei es hier ratsam ist, sofort ärztliche Hilfe aufzusuchen.


Pflanzen

Pflanzen

Das in den Dünen vorkommende Dünenkreuzkraut ist für Tiere sehr giftig, ärztliche Soforthilfe ist hier unabdingbar.


Naturphänomene

Naturphänomene

Da die Niederlande direkt an der Nordsee liegen, muss da auf die Strömungen geachtet werden. Es kann schon vorkommen, dass die See ziemlich stürmisch wird, deshalb sollte sich vorher über die jeweilige aktuelle Situation informiert werden. Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie stellt täglich die Vorhersagen für Strömungen unter anderem in der Nordsee online, die dort eingesehen werden können.

Zwischen Harlingen und Vlieland befindet sich, zwei Kilometer unter dem Wattenmeer, der einzige Vulkan der Niederlande, "De Zuidwalvulkaan". Dieser Vulkan ist aber schon seit sehr langer Zeit inaktiv und stellt keine Gefahr da.